Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Technologie-Scorecards Baustein der strategischen Technologiefrühaufklärung im Prozess der strategischen Technologieplanung Stand: 27.Oktober 2005 Dr.-Ing.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Technologie-Scorecards Baustein der strategischen Technologiefrühaufklärung im Prozess der strategischen Technologieplanung Stand: 27.Oktober 2005 Dr.-Ing."—  Präsentation transkript:

1 Technologie-Scorecards Baustein der strategischen Technologiefrühaufklärung im Prozess der strategischen Technologieplanung Stand: 27.Oktober 2005 Dr.-Ing. Volker Grienitz

2 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Wo entstehen neue Chancen und wo lauern Gefahren? Markt WettbewerberTechnologien Dynamische Kundensegmente Zukünftige Märkte Neue Marktzugänge Marktpositionierungen Stärken/Schwächen Neue Wettbewerber Komplementärprodukte Geschäftsausrichtung Neue Werkstoffe Neue Technologien Neue Prozesse Neue Anwendungen Quelle: Dechamps, Arthur D. Little (1996)

3 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Die Stoßrichtungen der Strategischen Technologieplanung Bilder: Internet, Automobilwoche Gesellschaftliche, ökonomische, ökologische bzw. strategische sowie technische und technologische Gesichtspunkte müssen betrachtet werden. Market PullTechnology Push

4 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Phasen der strategischen Technologieplanung Überblick Technologieprognose Umfeldprognose Strategieumsetzung Analyse Strategie-Controlling Interpretation der Produkt-Markt-Kombi- nationen, Identifikation und Bewertung von mgl. Werkstoffen und Technologien, Bildung von schlüssigen Technologie- szenarien Welches Potenzial besitzen die Technologien? Erstellung von Markt-/ Umfeld- und Produktszenarien Welchen Anforderungen (Produkt/ Markt) müssen die Technologien zukünftig gerecht werden? Ermittlung von Konsequenzen und Maß nahmen, Kontrolle Maßnahmen- Controlling Wie setzen wir den Plan um? Analyse der Ausgangssituation, Identifikation von Kernkompetenzen aus technologischer, fertigungs- und strategischer Sicht. Wo stehen wir heute? Beobachtung der Umfelder, Märkte, Technologien und Werkstoffe, Erfassen früher Signale anhand eines Kennzahlensystems (Frühaufklärung) Wo gibt es neue Potenziale? Strategieentwicklung Interpretation der Technologieszenarien, Festlegung der Schlüsseltechnologien und -werkstoffe, Bestimmung der strategischen Ziele, Kompetenzen und Positionen Welchen Plan verfolgen wir?

5 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Grundverständnis der Technologiestrategie MarktApplikation Funktion Technologie SzenarienKundenAnforderungenLösungen Bilder: Internet, Automobilwoche, LBK Kassel, 2002, AUDI

6 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Verantwortl. KPI Maßnahmen Zielwert - Strat. Ziele Verantwortl. KPI Maßnahmen Zielwert - Strat. Ziele Verantwortl. KPI Maßnahmen Zielwert - Strat. Ziele Verantwortl. KPI Maßnahmen Zielwert - Strat. Ziele Verantwortl. KPI Maßnahmen Zielwert - Strat. Ziele Balance Innovation Card Wie muss die Arbeit gestaltet werden damit wir effektiv und effizient arbeiten? Prozesse Finanzen Was können wir mit dem verfügbaren Budget gestalten? Technologie Wie können wir rechtzeitig zukünftige technologische Potenziale antizipieren? Markt Wie können wir rechtzeitig zukünftige marktseitige Potenziale antizipieren? Vision und Strategie Wissen Welche Wissens- anforderungen werden an uns gestellt?

7 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Exemplarische Befüllung einer Balanced Innovation Card Strategische Ziele Maßzahl KPI Ziel Strategische Programme Markt Verständnis des Kunden- geschäftes # of lead user workshops 3 WS… Technologie Herausragender Innovator Anteil der Produkte jünger als 3 Jahre 30%… Wissen Sicherung des geistigen Potenzials Anzahl der Patente 5 pro Jahr… Prozesse Etablieren des Innovations- Management Anzahl der 90% of projects in process … Finanzen Effizienz- steigerung Anzahl der Projekt e in Kosten / Qualität und Zeit 80% aller Projekte …

8 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Merkmalsbereiche der Technologiebewertung Funktionen / Bauweisen Welche Funktionsprinzipien kann diese Technologie erfüllen? Markt / Wettbewerb Welches Potenzial bietet der Markt? Welche Technologien verwendet der Wettbewerber? Finanzen Welche finanzielle Ressourcen werden benötigt? Strategie Welche Strategischen Ziele kann ich erreichen? Zeit / Reife Welchen Reifegrad besitzt die Technologie? Mitarbeiter Welches Know-how und welche Kompetenzen benötigen meine Mitarbeiter? Chancen / Risiken Welche Chancen und Risken birgt ein Einsatz dieser Technologie? Prozesse Welche Prozesse (Auftragsabwicklung, Produktion, etc.) muss ich beherrschen? Reglementierungen Welche Gesetze, Regelungen, Normen, Patente gilt es zu beachten? Ökologie Welche ökologischen Rand- bedingungen gilt es zu beachten?

9 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Erfüllungsgrad der Kriterien 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Markt und Wettbewerb Kosten und Finanzen Strategie Zeit / Reife Funktionen und Bauweisen Chancen und Risiken Prozesse Mitarbeiter Ökologie Reglemen- tierungen Profil entsprechend Technologie-/Werk- stoffbewertung Profil entsprechend Technologie-/Werk- stoffbewertung Die Perspektiven stellen die Aggregation von Merkmalen dar. Die Perspektiven stellen die Aggregation von Merkmalen dar. Profil entsprechend Anforderungskatalog Profil entsprechend Anforderungskatalog

10 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Beispiele für Technologie-Scorecards (1/2)

11 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Beispiele für Technologie-Scorecards (2/2)

12 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov SGF 1SGF 2SGF 3SGF 4SGF 5SGF 6SGF 7SGF 8 STF 1STP 1 STF 2STP 2 STF 3STP 3 STF 4 STF 5 STF 6 STP 4STP 5 STF 7 STF 8 Programmerweiternde Technologiefelder STF 9STP 6 Völlig neue Technfelder Strategische Technologiefelder Strategische Geschäftsfelder bisherige Technologiefelder bisherige Geschäftsfelder Neue Geschäftsfelder SGF: Strategisches Geschäftsfeld: Geschäftsfeld, in dem ein nachhaltiger Erfolg möglich ist STF: Strategische Technologiefeld: Technologiefeld mit hoher wettbewerbsstrategischer Bedeutung in dem her- ausragende Technolo- giekompetenz besteht STP: Strategische Technolo- gie-Plattform: Strategische Technolo- giekompetenz, die profi- tables Wachstum über mehrere SGF ermöglicht Geschäftsfeld-Technologiefeld-Matrix Ermittlung bestehender und neuer Strategischer Technologieplattformen Neue Techno- logiefelder heuteZukunftshorizont Zeit heuteZukunftshorizont Zeit Technologieprognose Umfeldprognose

13 Beispiele für Technologieplattformen

14 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Technologieplattform Beispiel: KONE MaxiSpace TM Gegengewichtslose Fahrstuhltechnik Der Einsatz von extrem reißfesten Zugseilen und dem Einsatz eines neu entwickelten Aufzugsmotors kann die Fahrzeugkabine ohne Gegengewichte im Schacht bewegt werden. Der Aufzugsmotor ist kleiner und leistungsstärker als herkömmliche Antriebe. Die Einsparung der Gegengewichte führt dazu, dass diese Antriebstechnologie bis zu einem Drittel mehr Kabinenraum ermöglicht.

15 © UNITY AG Dateiname/Stand: Technology_Scorecards_Grienitz_2005_10_27.ppt / Nov Technologieplattform Beispiel: Airbus-Cockpit Airbus entwickelte eine Cockpitbaureihe, die in verschieden Modellvarianten der Airbusflotte eingesetzt wird. Sie besteht aus nahezu technisch identischen Komponenten die in vergleichbarer Anordnung platziert sind. Airbus A330 Airbus A300 vergleichbare Cockpits in verschiedenen Baureihen Piloten haben weniger Anpassungsschwierig- keiten, dadurch erhöht sich die Flugsicherheit. Fluggesellschaften können ihre Piloten flexibel auf verschieden Maschinen einsetzen, dadurch erhöht sich die Effizienz der Besatzungen und der Fluggesellschaft

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Paderborn Lindberghring Büren Telefon Telefax München Amalienstraße München Telefon Telefax Stuttgart Wankelstraße Stuttgart Telefon Telefax UNITY Schweiz AG Neugasse 10 CH-8812 Horgen Telefon Telefax Hamburg Ruhrstraße Hamburg Telefon Telefax


Herunterladen ppt "Technologie-Scorecards Baustein der strategischen Technologiefrühaufklärung im Prozess der strategischen Technologieplanung Stand: 27.Oktober 2005 Dr.-Ing."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen