Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Distale Humerusfrakturen. Distale Humerus-Frakturen V. AO – Klassifikation A: extraartikulär B: partiell intraartikulär C: vollständig intraartikulär.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Distale Humerusfrakturen. Distale Humerus-Frakturen V. AO – Klassifikation A: extraartikulär B: partiell intraartikulär C: vollständig intraartikulär."—  Präsentation transkript:

1 Distale Humerusfrakturen

2 Distale Humerus-Frakturen V. AO – Klassifikation A: extraartikulär B: partiell intraartikulär C: vollständig intraartikulär

3 V. Behandlung (> Konservativ: selten bei Erwachsenen, unverschobene A2 Frakturen) Operativ: so früh als möglich, Allgemeinzustand, Weichteile, ORIF Distale Humerus-Frakturen

4 Distaler Oberarm - Ellbogen

5 Distale Humerus-Frakturen V. Behandlung - ORIF Partiell intraartik. Frakturen (B1 – B3) -Verschraubung bei guter Knochenqualität, Zugschrauben -Zusätzliche Verplattung bei Osteoporose und Mehrfragmentfrakturen

6 V.

7

8 Distale Humerus Frakturen V. Behandlung - ORIF Vollständig intraartik. Frakturen (C1 – C3) -Dorsaler Zugang, 2 Rekonstruktionsplatten -1. Schraubenosteosynthese der gelenkstragenden Fragmente -2. Plattenfixation zum Humerusschaft, ulno-medial und radio- dorsal - Spongiosaplastik kann notwendig werden !

9 V.

10 Distale Humerus-Frakturen V. Floating elbow -Frakturen des Humerus und des Unterarmes -Schwere Weichteilschäden, verbleibende Instabilität -cave: neuro-vaskulärer Schädigung Fixatuer externe -Nicht > 3 Wochen -Kombiniert mit ORIF ?!

11 V.

12

13 Ellbogenluxation

14 V.

15 Ellbogenverrenkung V. Klassifikation - folgt der Richtung der Verrenkung

16 V.

17 Ellbogenverrenkung V. Diagnose -Typisches klinisches Bild (Blickdiagnose) -Röntgen, bzw. CT intraartikuläre Fragmente Begleitverletzungen -1/3 knöchern: Proc.coronoideus, Speichenköpfchen terrible-triad injury: coronoid + radial head -selten: neuro-vaskuläre Begleitverletzung cave: Compartment-Syndrom

18 Ellbogenverrenkung V. Therapie ! Rasche geschlossene Einrichtung! - Klinische Prüfung: Stabilität, Neuro-vasculärer Status Stabilität nach der Einrichtung

19 Ellbogenverrenkung V. Konservative Therapie -Instabilität in der Frontalebene tolerabel -Sagittal Ebene: ROM 30°-100° ohne Redislokation Immobilisation für 2-3 Tage, nicht > 2 Wochen (Schnettler 1993) Assistierte ROM-Übungen, 30° - 90°

20 V.

21 Ellbogenverrenkung V. Operative Therapie Indikationen - Nicht reponible Luxation - verbleibende Instabilität

22 V.

23 Ellbogenverrenkung V. Operative Behandlung - Der Zugang von der Art der Verletzung abhängig > Versorgung der Collateralligamente, ev. transossäre (Knochenanker) Reinsertion

24 V.

25 Ellbogenverrenkung V. Postoperative Therapie -Ruhigstellung für die Dauer der Wundheilung -Frühe, assistierte Bewegungübungen, 30° - 90° -Kontrolle des postop. neuro-vaskulären Status

26 Ellbogenverrenkung V. Chronische Instabilität – Rezidivierende Luxation -posttraumatisch, rezidivierend -Verlängerung der Ligg. collateralia und anulare -Avulsion des Proc. coronoideus -congenital hyperlaxity and valgus deformity Operative Stabilisierung

27 Frakturen des Olecranons

28

29 V. Olecranon-Frakturen Klassifikation – n. Mayo Proximale Ulna-Frakturen

30 V. Olecranon-Frakturen Behandlung -Konservativ: unverschobene Brüche, Kinder und alte Patienten -Operative: anatomische Rekonstruktion der Gelenksfläche - Zuggurtung, ev. kombiniert mit Zugschraube - Verplattung der komplexeren Frakturen, 3.5 DCP or LCDCP - frühe (ROM) Bewegungstherapie !

31 V.

32

33 Frakturen des Proc. coronoideus Klassifikation – Regan und Morrey 1989 In Kombination mit einer Luxation, oder Luxationsfraktur Proximale Ulna- Frakturen

34 V. Frakturen des Proc. coronoideus Behandlung -Typ I, II: konservativ, Ruhigstellung für 3 Wochen -Typ III: Verschraubung Proximale Ulna- Frakturen

35 Frakturen des Capitulum radii

36

37 Proximale Radius-Frakturen V. Klassifikation – n. Mason A: extraartikulär B: intraartikulär Cave: begleitende Bandverletzungen! z.B. Essex-Lopresti-Laesion

38 Proximale Radius-Frakturen V. Therapie Konservativ - Unverschobene Gelenksfrakturen und Radiushalsfrakturen Operativ - dislozierte Frakturen des Halses (> 20°) > 2mm dislozierte Frakturen des Köpfchens

39 Proximale Radius- Frakturen V. Behandlung Operative Techniken -Speichenhals: K-Drähte, Miniplatte, intramedulläre Nagelung -Speichenkopf: Schrauben, ev. kombiniert mit Platte -Trümmerfrakturen: primäre Resektion! -Primäre endoprothetische Versorgung: um eine Instabilität des Ellbogengelenkes zu verhindern

40 Frakturen des prox. UA

41 Proximale Ulna- Frakturen V. AO-Klassifikation der proximalen UA-Frakturen A: extraartikulär, 1 oder beider B: 1 intraartikulär, 1 extraartikulär C: beide intraartikulär

42 V.

43

44

45 Proximale Ulna-Frakturen V. Verrenkungsbrüche– Monteggia Fraktur Bado - Klassifikation Röntgenaufnahmen vom Ellbogen bei Ulnaschaftfrakturen obligat !

46 V.

47

48 Proximale Ulna-Frakturen V. Verrenkungsbruch – Monteggia Fraktur -Verplattung der Ulnafraktur: anatomisch und stabil !! -Facultativ offene Einrichtung und Osteosynthese des Speichenköpfchens Therapie

49 V.

50


Herunterladen ppt "Distale Humerusfrakturen. Distale Humerus-Frakturen V. AO – Klassifikation A: extraartikulär B: partiell intraartikulär C: vollständig intraartikulär."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen