Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Metatarsalgie Lokalisierter oder generalisierter Schmerz am Vorfuss im Bereiche eines oder mehrerer Metatarsale bei Belastung Dr. med. G. Flückiger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Metatarsalgie Lokalisierter oder generalisierter Schmerz am Vorfuss im Bereiche eines oder mehrerer Metatarsale bei Belastung Dr. med. G. Flückiger."—  Präsentation transkript:

1 Metatarsalgie Lokalisierter oder generalisierter Schmerz am Vorfuss im Bereiche eines oder mehrerer Metatarsale bei Belastung Dr. med. G. Flückiger

2 Anatomie/ Biomechanik:

3 - Stabile Strahlen = M II und M III (Rotationszentrum in sagittaler Ebene) - Fett-Polster submetatarsal distal: wichtig für Dämpfung - Stellung der Metatarsalia Fusslängsgewölbe - Fussquergewölbe: biomechanisch inexistent

4 Anatomie/ Biomechanik: Vorfussbogen: 3 Typen Relation M I zu den übrigen Metatarsalia 1)Index plus:1>2 >3 >4 >5 2)Index plus-minus:1=2 >3 >4 >5 3)Index minus:1 3 >4 >5 (häufigste)

5 Anatomie/ Biomechanik: Vorfussbogen: 3 Typen Relation M I zu den übrigen Metatarsalia ++/- -

6 1) Prim. Metatarsalgie: anatomisch-funktionelle Beziehung der Knochen zueinander 2) Sek. Metatarsalgie: metabolische, neurologische oder posttraumatische Ursache 3) Iatrog. Metatarsalgie: Folge vorausgegangener Operation Klassifikation:

7 Primäre Metatarsalgie: - aufgrund anatomischer Gegebenheiten - am häufigsten: Index minus Typ: lange M II und M III Ueberlastung bei Abstoss-Bewegung SZ, Hyperkeratose, Schwellung

8 Primäre Metatarsalgie:

9 - plantarflektiertes M II +/- M III:problematisch in Standphase Oft prominente Kondylen - Kontrakte Krallenzehe:Dorsalflexion der Zehe führt zu - Druckerhöhung am Zehengrundgelenk - Luxation des plantaren Fettpolsters - vergrössertes, deformiertes M-Köpfchen (Nekrose, Infekt, Tumor) - Hohlfuss, kontrakter Spitzfuss (Achillessehne)

10 Sekundäre Metatarsalgie: - Rheumatoide Arthritis:Krallenzehen, Atrophie +/- Dislokation Fettpolster, Synovitis, Rheumaknoten - neurologische Affektionen:Neuritis, Morton-Neurom Tarsaltunnel-Syndrom - Posttraumatisch:Malalignement nach Fraktur Weichteiltrauma Vorfuss mit Synovitis Tendinitis, Capsulitis

11 Sekundäre Metatarsalgie: - Rheumatoide Arthritis:

12 Iatrogene Metatarsalgie: - postoperativ bedingte Metatarsalgie, meist mechanisch - verzögerte Knochenheilung nach Osteotomien Elevation Transfermetatarsalgie - Infekt postoperativ - inadequate Osteotomie, falsche Technik - Resektions-Arthroplastiken (z.B. für Hallux valgus)

13 Hyperkeratose: Ausdruck einer lange anhaltenden Ueberbelastung Radiäres Hautlinienmuster in Läsion hinein Verruca plantaris: - Zeigen petechiale Blutung bei Debridement - Unterbrechen Hautlinien Fremdkörper-Granulom: Anamnese wichtig

14 Therapie: a)Konservativ - Debridement, Hornhaut-Abtragung vermindert Druck, weniger SZ, wirkt kurz - Infiltration: LA und Depot-Cortison Gut bei Synovitis / Arthrose / Neuromen 2 - 3x wiederholbar cave:subcutane Atrophie / Teleangiektasie Infekt

15 Therapie: - Schuh-Anpassung: genügend Zehenraum in Breite und Höhe - Entlastende Pelotten:

16 Therapie: - Einlagen: sollen entlasten (am Ort der Ueberlastung) ideal: ganz-sohlig, weichbettend ausgeschliffen am Ort der Hyperkeratose Braucht entsprechend voluminöses Schuhwerk Halbe, retrokapital stützende Einlage: + kann in jedem Schuh getragen werden - inadequat, verlagert Druck nach proximal wird von Patienten oft nicht getragen

17 Therapie: b)Operativ: - Exzision der Läsion cave: Narbe - Krallenzehen-Korrektur nicht nur Resektionsarthroplastik, sondern auch Reposition des Fettpolsters submetatarsal - plantare Metatarsale-Kondylektomie cave: Zehe verliert an Stabilität, dorsale Subluxation

18 Therapie: - distale Metatarsale Osteotomie: z.B. Weil wird um Sägeblatt-Dicke angehoben Verkürzung, Rotation und Transversal- verschiebung sind möglich oft Einsteifung des Gelenkes

19 Therapie: - proximale Metatarsale Osteotomie: (dorsal flektierende Basis-Osteotomie)

20 Therapie: - proximale Metatarsale Osteotomie: (dorsal flektierende Basis-Osteotomie)

21 Therapie: - proximale Metatarsale Osteotomie: wenig Resektion für grosse Korrektur gute Fixationsmöglichkeit (Platte) heilt sicher kaum Verkürzung, wenig Transfermetatarsalgie Gelenk nicht betroffen, keine Gelenksteife

22 Therapie: - Verkürzungs- / Verlängerungs- Osteotomie

23 Therapie: - Spitzfuss-Behandlung: Gastrocnemius-Verlängerung (-slide) wenn keine Dorsalflexion im OSG mit gestrecktem Knie und PT erfolglos; 4 Wochen Walker Perkutane Achillessehnen-Verlängerung bei kontraktem Spitzfuss. Abstoss-Kraft wird etwas vermindert; 6 Wochen Gips

24 Danke !


Herunterladen ppt "Metatarsalgie Lokalisierter oder generalisierter Schmerz am Vorfuss im Bereiche eines oder mehrerer Metatarsale bei Belastung Dr. med. G. Flückiger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen