Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Chronische Herzinsuffizienz: Wie viele Tabletten braucht unser Patient wirklich? Priv.-Doz. Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen Klinik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Chronische Herzinsuffizienz: Wie viele Tabletten braucht unser Patient wirklich? Priv.-Doz. Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen Klinik."—  Präsentation transkript:

1 Chronische Herzinsuffizienz: Wie viele Tabletten braucht unser Patient wirklich? Priv.-Doz. Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen Klinik III für Innere Medizin der Universität zu Köln Was ist neu in der Kardiologie – Köln, 15. Januar 2011

2 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 2 Herzinsuffizienz – Befunde und Symptome Beinödeme PV-Stauung Dyspnoe Definition: Eingeschränkte Leistungsfähigkeit aufgrund einer verminderten Auswurfleistung des Herzens (HZV) mit typischen Zeichen und Symptomen (Ansprechen auf Therapie).

3 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 3 Therapie der Herzinsuffizienz Chronische Systolische Herzinsuffizienz Chronische Diastolische Herzinsuffizienz Akute Herzinsuffizienz

4 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 4 Medikamentöse Therapie der Herzinsuffizienz  -Blocker ACE-Hemmer Aldosteron- Antagonisten +Diuretika

5 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 5 Aktuelle Leitlinien Hoppe und Erdmann, Herz 2010

6 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 6 Therapiekonzept Statine?: GISSI- HF Tavazzi et al., Lancet 2008

7 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 7 Therapieoption n-3 PUFA: GISSI- HF Tavazzi et al., Lancet 2008

8 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 8 Eisendefizienz bei Herzinsuffizienz Jankowska et al., Eur Heart J 2010

9 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 9 FAIR-HF – Eisensubstitution bei Herzinsuff. Anker et al., NEJM 2009

10 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 10 FAIR-HF - Eisencarboxymaltose Anker et al., NEJM 2009

11 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 11 Herzfrequenz und Herzinsuffizienz n=3264 Patienten (Placebo-Gruppe) 49% NYHA II 51% NYHA III oder IV 68% ICM, 76% männl., Alter: 60,4 Jahre Böhm et al., Lancet 2010

12 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 12 Therapiekonzept Frequenzsenkung: SHIFT n=6558 HF im Mittel ca. 80/min Swedberg et al., Lancet 2010

13 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 13 Eplerenone bei NYHA II Zannad et al., NEJM 2011 n=2737 ≥55 J. NYHA II LVEF<30% (oder ≤35%, wenn QRS>130ms) KH-Aufenthalt in den letzten 6 Monaten (oder NTproBNP >500 ng/L [m]/ 750 ng/L [w])

14 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 14 Devices - AICD

15 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 15 SCD-HeFT: Ergebnisse (LVEF≤35%) Bardy G., et al., New Engl J Med 2005; 352: n=2521 NYHA II-III

16 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 16 Devices - Asynchrone Kontraktilität

17 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 17

18 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 18 MADIT-CRT: NYHA I-II, QRS≥130 ms, EF≤35% Moss,A.J. et al; N Engl J Med 2009;361:1-10

19 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 19

20 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 20 Therapie der Herzinsuffizienz 2011  Diuretika NYHA I- IV nach Bedarf.  ACE- Hemmer NYHA I- IV (LVEF <40%). [Zieldosis!]  ß-Blocker (Metprololsuccinat, Bisoprolol, Carvedilol, Nebivolol) NYHA II-IV und nach Myokardinfarkt. [Zieldosis!]  Aldosteronantagonisten ab NYHA II (LVEF<30%) oder nach Myokardinfarkt (LVEF<40%).  Ivabradin (NYHA II-IV, SR, LVEF 70/min).  Eisensubstitution (NYHA II/III, LVEF<40%, Hb<13,5 g/dl, Eisenmangel), nPUFA (NYHA II-IV, LVEF <40%) (?)  Biventrikulärer SM bei QRS>120 ms und NYHA III (und ab NYHA I, QRS≥150 ms und LVEF ≤35% und ICD-Indikation)  AICD bei LVEF <35% (besonders bei ischäm. Genese)  Körperliches Training, Zentrale Schlafapnoetherapie (?)

21 | Chronische HerzinsuffizienzSeite 21 Ein gutes neues Jahr!


Herunterladen ppt "Chronische Herzinsuffizienz: Wie viele Tabletten braucht unser Patient wirklich? Priv.-Doz. Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen Klinik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen