Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu."—  Präsentation transkript:

1 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? https://www2.univadis.de/academia/?section=symposien&study=symp00022

2 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Suche in der Datenbank PubMed: Diabetes Trefferanzahl 2000: 9764 Trefferanzahl 2003: Trefferanzahl 2004: Trefferanzahl 2005: 16267

3 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein / 3 Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie

4 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diagnose und Klassifikation Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Therapie des Diabetes Prävention und Therapie von Komplikationen Metaanalysen Zusammenfassung: Clinical Pearls

5 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Risiko-Kontinuum für T2DM auch bei Nüchternglukose im hochnormalen Bereich Tirosh A et al., N Engl J Med 2005, 353:

6 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Therapie des Diabetes

7 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Neue Therapieoptionen: Inkretine Endocannabinoidsystem Inhalatives Insulin Duale PPAR-Agonisten

8 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie GLP-1-Rezeptor Agonist Exenatid Das Gila Monster (Heloderma suspectum) GluGlyPheThr SerAspLeuSerLysGlyHisGlnMetGlu AlaValGlyProPheIleTrpGluLeuLysAsnGlyLeuArgProSer GlyAlaPro Exenatid

9 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie GLP-1/Exenatid – Biologie Riddle MC & Drucker DJ, Diabetes Care 2006

10 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Exenatide (Byetta®): in den USA seit 2005 zugelassen für T2DM (+ SH u./o. Metformin) Exenatid - Studien Vier großen Studien (etwa 1500 Patienten) über je etwa 6 Monate liegen vor 2005 publiziert: DeFronzo RA et al., Diabetes Care (Metformin, 30 Wochen) Kendall DM et al., Diabetes Care (Metformin und Sulfonylharnstoff, 30 Wochen) Heine RJ et al., Ann Intern Med (Exenatid vs. Insulin Glargin unter SH- und Metformin-Therapie) Ergebnis-Zusammenfassung: HbA1c-Reduktion: 1 % Gewichtsverlust: plazebokorrigiert bis zu > 2 kg NW: Übelkeit, Hypoglykämien unter SH-Therapie

11 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Exenatid/DPP-IV-Inhibitoren Das Gila Monster (Heloderma suspectum) Dipeptidyl-Peptidase IV (DPP-IV) GluGlyPheThr SerAspLeuSerLysGlyHisGlnMetGlu AlaValGlyProPheIleTrpGluLeuLysAsnGlyLeuArgProSer GlyAlaPro Exenatid GluGlyPheThr SerAspValSer AlaHisTyrLeuGluGlyGlnAla ArgGlyPheIleTrpAlaLeuValLysGlyGluLys GLP-1 DPP-IV-Inhibitoren Vildagliptin/Sitagliptin in klinischen Studien: Als Tablette einsetzbar

12 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Endocannabinoid-System

13 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Despres JP et al. N Engl J Med 2005; 353: , Rio-Lipids Van Gaal LF et al. Lancet. 2005; 365: , Rio-Europe Verbesserung der Glukose-Toleranz unter Rimonabant

14 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie % Patienten Placebo Rimonabant 20 mg n=317n=315 Patienten mit HbA1c unter 6,5 % nach 1 Jahr Rio-Diabetes

15 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Inhalatives Insulin Exubera ® in USA zugelassen DeFronzo et al., Diabetes Care 28:1922-8, 2005 Rosenstock et al., Ann Intern Med 143:559-69, 2005 Zusammenfassung: > 450 T2DM Pat. über 3 Monate, Vergleich mit Rosiglitazon/anderen OAD HbA1c sinkt relativ stärker unter inhalativem Insulin NW: leichte Hypoglykämien, mehr Hustenepisoden, Gewichtszunahme

16 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Marktzulassung von Muraglitazar gestoppt Glitazare: Duale Peroxisome Proliferator-activated Receptor-(PPAR-)Agonisten (PPAR und PPAR 3725 T2DM Pat. aus 5 random. klin. Studien (Muraglitazar vs. andere OAD) JAMA 294:2633-5, 2005 Fazit: unter Muraglitazar signifikant häufiger kombinierte Inzidenz von Tod Myokardinfarkt Herzversagen TIA Schlaganfall vorerst Stopp des Zulassungsverfahrens durch die FDA

17 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Prävention und Therapie von Komplikationen

18 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Debatten und Dilemmata: ProACTIVE DCCT/EDIC

19 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie ProACTIVE (PROspective pioglitAzone Clinical Trial In macroVascular Events) 5238 T2DM Patienten mit hoher kardiovaskulärer Morbidität HbA1c > 6,5 %, jegliche antidiabetische Vorbehandlung möglich, Alter: 62 J. Ausschlußkriterien: Typ 1 DM, Monotherapie mit Insulin, NYHA II, Gangrän o. ischämische Ulzera Ruheschmerzen in Beinen geplante periphere o. Koronar-Revaskularisation Hämodialyse > 2,5-fache Erhöhung von GPT Frage: primärer Kombinationsendpunkt: Tod, Herzinfarkt, Insult, Koronarsyndrom, Amputation/Revaskularisation sekundärer Kombinationsendpunkt: Tod, Herzinfarkt (ohne stummen Infarkt), Insult durchschnittliche Studienlaufzeit: 3 Jahre

20 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie ProACTIVE: primärer Endpunkt

21 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie ProACTIVE: sekundärer Endpunkt

22 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie ProACTIVE - Zusammenfassung NNT: 48 für 3 J., um zu verhindern nichttödlicher MI (ohne stummen MI) u. Schlaganfall (aus sekundärem Kombinationsendpunkt, der zusätzlich definiert war durch: Gesamtsterblichkeit ) (Primärer Endpunkt nicht signifikant, darin zusätzlich definiert: Revaskularisationsmaßnahmen an Koronarien oder Beinarterien ) Effekte bei Statin-Anwendern? Pioglitazon- Behandlung Herzinsuffizienz : NNH: 30, KH-Einweisung wegen Herzins.: NNH: 63 weitere NW: Ödeme ohne Herzinsuffizienz: NNH: 11 Gewichtszunahme: > 3kg höhere Hypoglykämie-Häufigkeit Pneumonie Blasenkarzinom? vorteilhaftnachteilig

23 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Kardiovaskuläre Prävention durch intensivierte Therapie bei T1DM Intensivierte Therapie reduziert kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität DCCT-EDIC: N Eng J Med 2005, 353:

24 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Metaanalysen

25 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Suchstrategie: PubMed: diabetes, Limits: Publication Date 2005, Meta-Analysis, Humans

26 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Was ist sicherer geworden? Metformin wegen günstigen metabolischen u. kardiovaskulären Wirkprofils als Erstoption bei T2DM mit Übergewicht empfehlenswert. SH, -Glukosidase-Inhibitoren, TZD, Glinide u. Insulin u. Diät zeigen keinen größeren Nutzen als Metformin. Cochrane Database Syst Rev. 2005:CD Cochrane Database Syst Rev. 2005:CD Initial-Therapie des art. Hypertonus bei Patienten mit Diabetes-Risiko: ACE-Hemmer und ARB empfehlenswert, Cave: Thiazide u. Beta-Blocker J Am Coll Cardiol :821-6 J Hypertens :

27 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Was bleibt unklar? Spezifische Nephroprotektion durch Hemmung d. RAS vs. andere Anti- Hypertensivableibt unbewiesen. Lancet : Verbesserte Wirkung kurzwirksamer Insulinanaloga vs. Normalinsulin auf Glukose-Stoffwechsel bei T2DM bisher nicht nachzuweisen. Arch Intern Med 2005, 165:

28 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu seit 2005? Zusammenfassung: Clinical Pearls

29 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Clinical Pearls 2005 Armamentarium zur Behandlung (auch) des Diabetes wächst: GLP-1-Agonist Exenatid DPP-IV-Inhibitoren Vildagliptin, Liraglutid? Cannabis-Rezeptor-Antagonist Rimonabant Inhalatives Insulin Überprüfung wirksamer kardiovaskulärer Prävention durch antidiabetische Therapie muß auf Agenda ganz oben bleiben. Eine Entscheidung gegen Metformin bei T2DM muß sehr sorgfältig begründet werden. Bei Diabetes-Risiko: Antihypertensive Therapie mit ACE-Hemmern/ARB initial


Herunterladen ppt "UNIVERSITÄTSKLINIKUM Lübeck, Schleswig-Holstein DGIM 2006 PD Dr. J. Klein, Medizinische Klinik I, Endokrinologie/Diabetologie Diabetologie: Was ist neu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen