Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1.1 Patientenschulung Herzinsuffizienz Modul 1 Herzinsuffizienz – was ist das und wie kann es behandelt werden? Modul 2Herzinsuffizienz – was kann ich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1.1 Patientenschulung Herzinsuffizienz Modul 1 Herzinsuffizienz – was ist das und wie kann es behandelt werden? Modul 2Herzinsuffizienz – was kann ich."—  Präsentation transkript:

1 1.1 Patientenschulung Herzinsuffizienz Modul 1 Herzinsuffizienz – was ist das und wie kann es behandelt werden? Modul 2Herzinsuffizienz – was kann ich selbst tun? Modul 3 Herzinsuffizienz – wie kann Bewegung mir helfen? Modul 4 Herzinsuffizienz – was ändert sich im Alltag? Modul 5Herzinsuffizienz – wie können Medikamente mir helfen?

2 Eingeschränkte körperliche Belastbarkeit aufgrund einer nachweisbaren Funktionsstörung des Herzens (WHO) Was ist Herzinsuffizienz? 1.2 Folge: Das Herz kann sich selbst, die anderen Organe und die Muskulatur nicht ausreichend mit Blut, Sauerstoff und Nährstoffen versorgen.

3 1.3 Herz-Kreislauf-System © Sansculotte © Jakov

4 Verminderte Durchblutung Müdigkeit Abgeschlagenheit Schwindel Konzentrationsprobleme niedriger Blutdruck kalte, bläuliche Finger, Zehen und Lippen niedrige Urinmenge Wassereinlagerungen Kurzatmigkeit, Atemnot Husten, pfeifende Atmung Gewichtszunahme geschwollene Knöchel häufiges nächtliches Wasserlassen Schmerzen im Oberbauch, Völlegefühl, Appetitlosigkeit Symptome der Herzinsuffizienz 1.4

5 Messung von Blutdruck und Puls Röntgen des Brustkorbs Echokardiogramm: Ultraschalluntersuchung des Herzens Auswurffraktion/Ejektionsfraktion (EF) in % 1.5 Untersuchungsmethoden Ejektionsfraktion (EF-Wert) Schweregrad der Herzschwäche 45-55%leicht 30-44%mittel unter 30%schwer normal: ab 55%!

6 1.6 Ursachen der Herzschwäche Weitere: angeborene Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathie) Entzündungen des Herzmuskels (Myokarditis) Herzklappenerkrankungen Herzrhythmusstörungen Einflüsse durch Zellgifte (z.B. Alkohol) Häufigste Ursachen: Durchblutungsstörung des Herzens (Koronare Herzkrankheit/KHK, Herzinfarkt) Bluthochdruck

7 Welche Behandlungsbausteine gibt es bei Herzinsuffizienz? 1.7

8 1.8 Apparative Therapie Implantierbarer Cardioverter Defibrillator (ICD bzw. Defi) Herzschrittmacher: – Cardiale Resynchronisations-Therapie (CRT) – Cardiale Contraktilitäts-Modulation (CCM) © Dr. Schubmann

9 1.9 Wichtige Medikamente bei Herzschwäche MedikamentengruppeWirkung Beta-Rezeptorenblocker (-olol) Senkung von Puls und Blutdruck, Schutz vor Herzrhythmusstörungen Aldosteron-Hemmer bei fortgeschrittener Herzschwäche, verringert die Bildung von Bindegewebe am Herzen Diuretika (häufig: -id) Entwässerungsmedikament, harntreibend ACE-Hemmer (-pril), AT-Blocker (-sartan) Entlastung des Herzens, Entspannung und Erweiterung der Gefäße, Gefäßschutz, Blutdrucksenkung

10 Welche Medikamente nehmen Sie ein? 1.10 Herztage- buch S. 4/5


Herunterladen ppt "1.1 Patientenschulung Herzinsuffizienz Modul 1 Herzinsuffizienz – was ist das und wie kann es behandelt werden? Modul 2Herzinsuffizienz – was kann ich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen