Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof."—  Präsentation transkript:

1 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Sportdidaktik I

2 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 2 Kritische Anmerkungen zu traditionellen Vermittlungsformen im Schulsport Einseitig lehrerzentriert Föderal-zentralistische Lehrplanvorgaben Neue wiss. Erkenntnisse werden ignoriert Schüler als Objekte betrachtet Lernprobleme sind Störfaktoren Rezeptive Vermittlung / was ist überprüfbar? Produktorientiert

3 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 3 Positionen zum Lehren und Lernen Nach: REINMANN-ROTHMEIER, G. / MANDL, H. (2001). Unterrichten und Lernumgebungen gestalten. In: KRAPP, A. / WEIDENMANN, B. (Hrsg.). Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch, 4. Auflage. Weinheim: Beltz,

4 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 4 Kognitivistische Position Unterrichten im Sinne von Anleiten, Darbieten, Erklären Aktive Position des Lehrenden INSTRUKTION Lernen als vorrangig rezeptiver Prozess Passive Position des Lernenden

5 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 5 Die konstruktivistische Position Lernen als konstruktiver, situativer Prozess Aktive Position des Lernenden KONSTRUKTION Unterrichten im Sinne von Unterstützen, Anregen, Beraten Reaktive Position des Lehrenden

6 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 6 Positionen zum Lehren und Lernen Lernen als konstruktiver, situativer Prozess Aktive Position des Lernenden KONSTRUKTION Unterrichten im Sinne von Unterstützen, Anregen, Beraten Reaktive Position des Lehrenden Unterrichten im Sinne von Anleiten, Darbieten, Erklären Aktive Position des Lehrenden INSTRUKTION Lernen als vorrangig rezeptiver Prozess Passive Position des Lernenden

7 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 7 Eine pragmatische Position zum Lehren und Lernen KONSTRUKTION Lernen als aktiver, selbstgesteuerter, konstruktiver, situativer und sozialer Prozess Wechsel zwischen vorrangig aktiver und zeitweise rezeptiver Position des Lernenden INSTRUKTION Unterrichten i.S.v. Anregen, Unterstützen und Beraten sowie Anleiten, Darbieten und Erklären Situativer Wechsel zwischen reaktiver und aktiver Position des Lehrenden Gestaltung problemorientierter Lernumgebungen

8 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 8 Faktoren konstruktiven Lernens konstruktives Lernen Wissens- netze Kontexte Sinn Körperlich- keit Biografie Emotionale Kompetenz SIEBERT, H. (2003). Lernen systemisch-konstruktivistisch betrachtet. In: Altenberger / Schettgen / Scholz (Hrsg.). Innovative Ansätze konstruktiven Lernens. Augsburg: Zielverlag, 14-27

9 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 9 Dialogisches Bewegungslernen Aktivierung der selbständigen Auseinandersetzung mit sportmotorischen Lernaufgaben Sportlehrer/in aktiviert die Reflexion der Lernenden Austausch von Lernerfahrungen, Lernproblemen, Problemlösungen (innerhalb der Lerngruppe und zwischen Lehrer und Schülern) Lehrer/in setzt vor allem an Lernproblemen, Lernschwierigkeiten an

10 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 10 Dialogisches Bewegungslernen Experimentelle Phasen Verständlichkeit und Umsetzbarkeit der Lernaufgabenbeschreibung Auseinandersetzung und Feed-back mit Lernstrategien, mit individuellen Bewegungsvorstellungen Förderung der Selbstanalyse, Selbstkorrektur, Selbsterfahrung

11 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 11 Bewegung- und Koordinationlernen: Lehrstrategien aus aktueller Perspektive Instruktion – Die Vielfalt der Inhalte und Modalitäten nutzen! Innensicht und Außensicht verbinden! Mentale Trainingsmethoden anwenden! Bewegungskorrekturen – maßvoll einsetzen, allmählich zurücknehmen und mit Eigenbewertungen verbinden! Üben – im Sportunterricht muss – auch nach Erreichen des Lernziels – geübt werden nach WIEMEYER, Sportunterricht 4/2002

12 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 12 Bewegung- und Koordinationlernen: Lehrstrategien aus aktueller Perspektive Unstrukturiertes Lernen bringt manchmal mehr – insbesondere für flexiblen Transfer in neue Kontexte (z.B. Sportspiel)! Lernhilfen differenziert einsetzen und ggf. zurücknehmen! Die Selbstbestimmung der Schüler fordern und fördern! nach WIEMEYER, Sportunterricht 4/2002

13 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 13 Pädagogisches Konzept Ambiente Lernen Lehren Der Schüler Aufnehmen Verarbeiten Umsetzen Der Lehrer Beobachten Beurteilen Beraten HOTZ, A.: Mobile 6/2002 Die Fachzeitschrift für Sport


Herunterladen ppt "Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen