Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof."—  Präsentation transkript:

1 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Sportdidaktik I Unterrichtsverfahren und Medieneinsatz

2 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 2 Schematische Darstellung von Unterrichtsverfahren Lehrverfahren: deduktiv Methodische Maßnahmen: Vormachen und Vorzeigen der Zielübungen Beschreiben und Erklären Bewegungshilfe Bewegungskorrektur Üben Anwenden psychomotorische Lehrer Lernziele in Schwerpunkten: Erhöhte Aktivität:

3 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 3 Schematische Darstellung von Unterrichtsverfahren Lehrverfahren: induktiv Methodische Maßnahmen: Lösungsoffene Bewegungs- aufgabe Suchen und Erproben Feststellen der besten Lösung Korrektur Üben Anwenden Affektive, soziale, kognitive und psychomotorische Schüler Lernziele in Schwerpunkten: Erhöhte Aktivität:

4 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 4 Grundsätze der Unterrichtsverfahren im Schulsport Sicherheit Ermutigung, Verstärkung Zweckmäßigkeit und Ökonomie der Bewegung Freude und Motivation Eigentätigkeit des Lernenden Entwicklungsgemäßheit Anschaulichkeit Sachgemäßheit

5 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 5 Wesentliche Kennzeichen des Projektunterrichts (nach BASTIAN / GUDJONS 1993) Projektschritt 1: Einige für den Erwerb von Erfahrungen geeignete, problemhaltige Sachlage - Situationsbezug - Orientierung an den Interessen der Beteiligten - Gesellschaftliche Praxisrelevanz Projektschritt 2: Gemeinsam einen Plan zur Problemlösung entwickeln - Zielgerichtete Projektplanung - Selbstorganisation und Selbstverantwortung Projektschritt 3: Die erarbeitete Problemlösung an der Wirklichkeit überprüfen - Produktorientierung - Interdisziplinarität Grenzen des Projektunterrichts: Projektunterricht im Verhältnis zu anderen Unterrichtsformen

6 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 6 Braucht Bildung für eine nachhaltige Entwicklung eine neue Didaktik? Interdisziplinärer und fächerübergreifender Unterricht Handlungsorientierter und problem-orientierter Unterricht Sinnliche Erfahrung und Medienkompetenz Kompetenzerleben und Gruppenarbeit Alltagsbezug und Partizipation Lebensweltliche Anbindung und Abstraktion Learning by doing und learn to learn Projektarbeit und entdeckendes Lernen (vgl. nach J. ROST, Umweltbildung – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (2002)) ???

7 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 7 Gesundheit Brodtmann: Gesundheit ist die Fähigkeit des Menschen, die Alltagsbelastungen ohne wesentliche Einbußen des körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens bewältigen zu können. Hurrelmann: Gesundheit ist ein Balancezustand, der zu jedem lebensgeschichtlichen Zeitpunkt immer wieder neu hergestellt werden muss. Sie ist kein passiv erlebter Zustand des Wohlbefindens, wie die rein körperliche Fixierung des Begriffs in der klassischen Medizin nahe legt, sondern ein aktuelles Ergebnis der jeweils aktiv betrieben Herstellung und Erhaltung der sozialen, psychischen und körperlichen Aktionsfähigkeit eines Menschen. Soziale, ökonomische, ökologische und kulturelle Lebensbedingungen bilden dabei den Rahmen für die Entwicklungsmöglichkeiten von Gesundheit. ???

8 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 8 Medien im Sportunterricht Was sind Sport-Medien Sportmedien sind Materialien, die gespeicherte Informationen in sportspezifischen Lehr-/Lernsituationen übermitteln. (Sport-)Medien werden in der Regel gegliedert in… - Visuelle Medien (Modelle, Tafel, Bilder, Filme, Magnettafel…) - Auditive Medien (Tonkassetten, CD´s, DVD´s…) - Audio-visuelle Medien (Tonfilme, Video, DVD…)

9 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 9 Was können Sport-Medien leisten? Sport-Medien können… … lernrelevante Informationen motivierend übermitteln … die Kooperation zwischen Schülern ermöglichen bzw. unterstützen … die notwendige Differenzierung des Unterrichts materiell tragen … das selbständige Lernen effektivieren … Lernergebnisse erfassen und rückmelden

10 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 10 Was können Sport-Medien leisten? Eine fundierte Auseinandersetzung mit Sport- Medien muss die inhaltliche Dimension beachten, die methodische, aber auch die Beziehungsebene unterrichtlicher Kommunikation.

11 Sportdidaktik I WS 04/05 © 2004 Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger 11 Wie können Sport-Medien verwendet werden? (1) Medien sind Hilfsmittel in der Hand des Lehrers (2) Medien sind eigenständige Vermittlungsvariablen (3) Medien sind Teil lehrender Systeme (4) Medien sind Teile einer didaktisch provokativen Umwelt


Herunterladen ppt "Univ.-Prof. Dr. Helmut Altenberger Institut für Sportwissenschaft der Philosophisch–Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg © 2004 Univ.-Prof."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen