Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Katecholamintherapie Freund oder Feind? Freitag, den 11. Februar 2005 Differenzierte ?Differenzierte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Katecholamintherapie Freund oder Feind? Freitag, den 11. Februar 2005 Differenzierte ?Differenzierte."—  Präsentation transkript:

1 Katecholamintherapie Freund oder Feind? Freitag, den 11. Februar 2005 Differenzierte ?Differenzierte

2 Katecholamine: Definition Chemisch vom Brenzkatechin abgeleitete biogene Amine: z.B. Adrenalin, Norardrenalin und Dopamin oder synthetische Amine: z.B. Isoprenalin, Dobutamin

3 DA DA1 DA2 Vasodilatation koronar mesenterial renal hepatisch

4 Postsynaptische alpha- und beta-Wirkungen Organ Leber GI-Trakt Pankreas Skelettmuskel Thrombozyten Mastzellen Medulla oblongata alpha + Kontraktion Sensibilisierung beta + Erschlaffung + ? - 0 Effekt Glykogenolyse Insulinfreisetzung Kaliumaufnahme Aggregation Degranulation Barorezeptorenreflex

5 Relative Wirkung auf verschiedene Rezeptortypen 10 µg/kg/min = Standardperfusor 500/50 4ml/h bei 70 kg KG

6 Abbildung Fort-Henschler (z.B. Standardperfusor 5/50: 6ml/h)

7 Nebenwirkungen der Katecholamintherapie Myokardialer Sauerstoffverbrauch(Dopa, Adrenalin) Mukosaischämie(Dopa) Mikrozirkulationsstörung (Dopa) Arrhythmien(Adrenalin, Dopa) Laktazidose(Adrenalin) Hyperglykämie Prolaktin, LH und STH(Dopa) TSH, T3/T4(Dopa) Immunkompentenz

8 1. Nephroprotektion durch Dopamin ? A = kein Kontrastmittel B = nur kardiale Erkrankung n (Endanalyse) = 854 Kellum JA Crit Care Med 2001

9 Richtig: Adrenalin 1mg Bolus alle 3-5 min. (d.h. pro Stunde 12-20mg) Zu wenig: Perfusor 99ml/h = 10mg/h ILCOR Universal ACLS Algorithm 2. CPR

10 Vasopressor i.R. Noradrenalin Inotrope Substanz i.d.R. Dobutamin GO(a)LD(t) Rivers et al. N Engl J Med 2001 Konzept: DO2 und VO2 3. Sepsis

11 4. (Links)herzversagen mit Hypotension Optimierung der Vorlast (Kristalloide, Kolloide, Blutprodukte) Ziel ZVD 12-15mmHg Vasopressor Noradrenalin 0,05-0,5 µg/kg/min Inodilatator Dobutamin 3-15 µg/kg/min oder Dopexamin 0,5-1 µg/kg/min alternativ: Adrenalin evtl. inhalative Vasodilatatoren (NO; Prostazyklin) Alternative Inodilatatoren Levosimedan Nesiritide PDI´s +

12 1ml/h 4ml/h SVI PCWP Dobutamin vs. Dopamin bei Herzinsuffizienz

13 Dosisberechnung Gesamtmenge (mg/50ml Perfusorspritze) x Laufgeschwindigkeit (ml/h) Köpergewicht (kg) x 3 = µg/KG/min Bsp: Norardrenalinperfusor (5mg/50ml) auf 8ml/h bei einem Patienten mit 70 kg KG 5 x 8 / 70 x 3 = 0,19 (µg/KG/min)

14 Zusammenfassung Katecholamine (erst dann) einsetzen wenn durch andere Therapiemaßnahmen Herzzeitvolumen und Perfusionsdruck nicht aufrechterhalten werden können. Kontrollierte Studien mit klinisch relevanten Endpunkten fehlen meist. Keine Kombination von Adrenalin, Dobutamin und Dopamin. Reanimation und Anaphylaxie:Adrenalin Septischer Schock: Norardrenalin (+Dobutamin) Kardiogener Schock: Dobutamin (+Noradrenalin) postoperativer Hochrisikopatient:Dobutamin oder Dopexamin


Herunterladen ppt "Katecholamintherapie Freund oder Feind? Freitag, den 11. Februar 2005 Differenzierte ?Differenzierte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen