Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer 2008-03-14 1 Anaphylaxie Info 1 SOP - Standardarbeitsanweisung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer 2008-03-14 1 Anaphylaxie Info 1 SOP - Standardarbeitsanweisung."—  Präsentation transkript:

1 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Anaphylaxie Info 1 SOP - Standardarbeitsanweisung Rettungsdienstbereiche Rheinhessen & Bad Kreuznach Version 1.2 Gültig ab Dr. Guido Scherer ÄLRD

2 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer SOP Anaphylaxie 1 Der Patient hat die typische Anamnese bzw. den typischen Befund für eine Anaphylaxie Allgemeine Maßnahmen Ortswechsel (Patient oder Allergen-Substanz) Insektenstachel belassen !!! Patienten beruhigen Oberkörper hoch wenn Luftnot führend Schocklagerung wenn Kreislausstörung führend Sauerstoffgabe (Maske + Reservoir) Notarzt (nach-)alarmieren Vitalparameter erheben Atmung Bewusstsein Creislauf Info 3 Info 2 Wenn nach Einsatz- Katalog indiziert: Notarzt (nach-)alarmieren + Therapie wie üblich ERC-Guidelines ggf. Reanimation Notarzt (nach-)alarmieren Info 7

3 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer SOP Anaphylaxie 2 Monitoring EKG, Blutdruckmessung, Pulsoxmetrie i.v. Zugang legen (möglichst großlumig) (Ringer-Lsg ml [= RL] zügig laufen lassen) Anaphylaxie-Stadium 1 ? Nur: Hautreaktion, Schleimhautschwellung ja nein Info 4 Patient beobachten Engm. überwachen Anaphylaxie-Stadium 2 ? Nur: Hautreaktion, Schleimhautschwellung + Beginnende Kreislaufstörung u./o. Atemstörung Beginnende Atemstörung u./o. Kreislaufstörung (niedrigerer Blutdruck, verlängertes Expirium) Info 5 ja Urbason 250 mg i.v. (falls Zugang vorhanden) Salbutamol vernebeln Adrenalin verdünnen > siehe auch Folie 11 nein

4 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer SOP Anaphylaxie 2 nein Herz-Kreislaufstillstand? = Stadium 4 CPR Anaphylaxie-Stadium 3 ? Hautreaktion, Schleimhautschwellung + Kreislaufinsuffizienz u./o. massive Bronchospastik massive Bronchospastik u./o. Kreislaufinsuffizienz Wenn vorwiegend Kreislaufsymptome: Adrenalin in 0,1 mg Schritten i.v. (Wirkung! max. 0,5mg) Solu-Decortin H 250 mg i.v. Wenn kein i.v. Zugang Adrenalin vernebeln Wenn vorwiegend Atemsymptome: Adrenalin vernebeln Solu-Decortin H 250 mg i.v. Wenn kein i.v. Zugang nur Adrenalin vernebeln

5 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer SOP Anaphylaxie 3 Auf Notarzt warten, ggf. im Rendez-Vous Zur Übergabe: DIVI Protokoll Nach der Übergabe: Dokumentationsbogen ausfüllen Info 6 Patient engmaschig überwachen: EKG /Arrhythmie & Blutdruck Puls & Sättigung Bewusstsein

6 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Anaphylaxie Info 1 schwerwiegende systemische Hypersensivitätsreaktion allgemein Reaktion allergische Reaktion (Nachweis von Anigen-Antikörper-Reaktion) nicht-allergisch (fehlender Nachweis einer Ag-Ak-Reaktion) Mediatorfreisetzung führt zu periphere Vasodilatation erhöhte Kapillarpermeabilität verstärkte Sekretion der Schleimhäute Zurück zum Algorithmus

7 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Vitalparameter Das Große - ABC des Rettungsdienstes Atmung Hautfarbe, Atem-Muster, -Frequenz, Atemgeräusche, Rasseln, Giemen, Stridor Hilfsmuskulatur, Atemwegsverlegung, paradoxe Atmung? Bewußtsein GCS (Glasgow Coma Scale) Schutzreflexe (Schluckreflex fehlt Aspirationsgefahr) Cirkulation Puls, Herzfrequenz, Rhythmus Blutdruck Zurück zum Algorithmus Info 2

8 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Anaphylaxie-Symptome Info 3.1 anamnestisch bekannte Allergie oder Anaphylaxie klinisch: Bronchospasmus (Giemen, Pfeifen, Brummen) Larynx- (=Kehlkopf) Ödem Hypotension Tachycardie gastrointestinale Symptome (Übelkeit, Durchfall, Erbrechen) kutane Symptome (Ödeme) Inzidenz im Rettungsdienst ca. 5 schwere (Stadium 3) Anaphylaxien/ Einwohnern/Jahr Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 3.2

9 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Typische Auslöser Info 3.2 Zurück zum Algorithmus Allergische Reaktionnicht-allergische Reaktion Insekten-& SchlangengifteRöntgenkontrastmittel Impfstoffe, SerenSalicylate Antibiotika antiinflammatorische Nicht-Steroide NahrungsmittelMedikamente Latex (?)Opioide

10 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Anaphylaxie Stadien Info 4 Zurück zum Algorithmus Lokal begrenzte Reaktion Disseminierte kutane Reaktionen, Uvula-Ödem Kreislauf- dysregulatiom, Dyspnoe, Verlängertes Expirium, Stuhl- und Harndrang Hypo- volämischer Schock, Massive Dyspnoe, Broncho- spasmus, Zyanose, Bewusst- seins- eintrübung Atem- und Kreislauf- Stillstand

11 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Therapie Info 5.1 Weiter zu Info 5.2Zurück zum Algorithmus Klinische Stadien 1234 Basistherapie: i. v. Zugang, Sauerstoffgabe (wenn toleriert mit Reservoir) Antihistaminika i.V. (Notarztvorbehalt) Kortikosteroide (Urbason, Soludecortin-H) 250 mg Kardiozirku- latorische Manifestation VEL ml Adrenalin (s.c.) 0,3-0,5 mg VEL ml Adrenalin i. v. 0,1-max.0,5 mg CPR (Adrenalin + Volumen) Pulmonale Manifestation Salbutamol per Inhalationem 10 Trpf. Inhalat.Lsg. Adrenalin per Inhalationem 1:10 verdünnt, Davon 5 ml = 0,5 mg CPR (Adrenalin)

12 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Therapie Info 5.2 In den Stadien 1-3 kann häufig zwischen vorwiegend kardiozirkulatorischer Manifestationoder pulmonaler Manifestation unterschieden werden wenn möglich sollten sich danach die allgemeinen Maßnahmen (Lagerung etc.) sowie die medikamentöse Therapie orientieren selbstverständlich sind aber zwischen pulmonaler und kardiozirkulatorischer Manifestation Misch- und Kombinationsformen möglich falls ein i. v. Zugang nicht möglich ist, sollten die dafür in Frage kommenden Medikamente vernebelt werden bei vorhandenem Kreislauf kann Adrenalin auch s.c. gegeben werden Weiter zu Info 5.3Zurück zum Algorithmus

13 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Salbutamol Fertiginhalat Lsg. Info 5.3 Indikation Asthma Bronchiale, (infektexazerbierte) COPD Wirkung: ß2-sympathomimetisch (Bronchodilatation) Applikation: per Inhalationem Kontraindikationen: Tachykardie (in etwa > 140 / min.) und Rhythmusstörung oder Kreislaufinstabilität frischer Myocardinfarkt, kreisende Patientin Nebenwirkungen: Tachycardie, Arrhythmie Tremor, Unruhe, Herzklopfen Übelkeit, Schwitzen, Schwindel Hyperglykämie, Tokolyse Weiter zu Info 5.4Zurück zum Algorithmus

14 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Achtung: Es handelt sich um die Inhalationslösung: = 10 ml Glasfäschen Nicht: um das Fertiginhalat – gebrauchsfertige Lösung = 2,5 ml Kunststoffampulle Salbutamol Inhaltionslösung enthält 10 ml Flüssigkeit 1 ml = 20 Tropfen = 5 mg Salbutamol 1 Tropfen = 0,25 mg Salbutamol Salbutamol-Anwendung Info 5.4 Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 5.5

15 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Nach Anbruch des 10 ml Fläschens kann dieses noch weitere 6 Wochen verwendet werden, wenn es: gut verschlossen + lichtgeschützt + bei einer Temperatur < 25° C gelagert wird. Salbutamol Info 5.5 Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 5.6

16 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Salbutamol Ratiopharm Inhalationslösung Kinder: 2 Tropfen/Lebensjahr 0,25-0,5 mg/Jahr Max. 8 Tropfen Max. Tagesdosis: 7,5 mg in die Tropfkammer der Vernebler-Maske Erwachsene: 5-10 Tropfen 1,25-2,5 mg Max. Tagesdosis: 30 mg 3 ml NaCl ++ Salbutamolanwendung 1 Info 5.6 Zurück zum Algorithmus Weiter zu Info 5.7

17 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Vernebler Maske Tropf- Kammer Achtung: Sauerstoffflow mindestens 8 l/min Salbutamol Tropfen Erwachsene 5-10 Tropfen Kinder 2/Lebensjahr, max. 8 Tr. + 3 ml NaCl Salbutamolanwendung 2 Info 5.7 Zurück zum Algorithmus Weiter zu Info 5.8

18 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Adrenalin = Suprarenin Info 5.8 Indikation Anaphylaxie Stadium 3 Wirkung: ά 1 -Rezeptoren: Antagonisieren der Vasodilatatorischen Wirkung ß 1 -Rezeptoren: Steigerung der Kontraktilität des Herzens ß 2 -Rezeptoren: Bronchodilatation Applikation: per Inhalationem oder i. v., ggf. auch s.c. (= subcutan) Dosierung: i..v. 1:10 verdünnt, in 0,1 mg (=1ml) Schritten bis 0,5 mg inhalativ 1:10 verdünnt, ca. 0,5 mg (=5 ml) in Vernebler Weiter zu Info 5.9Zurück zum Algorithmus

19 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Adrenalin = Suprarenin Info 5.9 Dosierung: i..v. 1:10 verdünnt, in 0,1 mg (=1ml) Schritten bis 0,5 mg inhalativ 1:10 verdünnt, ca. 0,5 mg (=5 ml) in Vernebler s.c. 03. – 0,5 mg Kontraindikationen: Tachycardien mit Arrhythmien Cave:~>140/min, kreislaufwirksam! frischer Myocardinfarkt, kreisende Patientin Nebenwirkungen (Achtung: besonders gefährlich bei i. v. Gabe) Tachycardie, Arrhythmie Tremor, Unruhe, Herzklopfen Übelkeit, Schwitzen, Schwindel, Hyperglykämie, Tokolyse Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 5.10

20 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer Indikation Anaphylaxie: allergisch & nichtallergisch ab Stadium 2 Wirkung Membranstabilisierung Reduzierung des Ödems und der Bronchokonstriktion keine Sofortwirkung zu erwarten reduziert v. a. weiter Verschlechterung Dosierung 250 mg i.v. (nur i.v.) Nebenwirkungen Hypoglykämie, Flush Urbason = Soludecortin H Info 5.10 Zurück zum Algorithmus

21 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer EMF Anaphylaxie Info 6 Zurück zum Algorithmus

22 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer NAIK = Notarzt Einsatzkatalog RLP Zurück zum Algorithmus Info 7


Herunterladen ppt "Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich © G. Scherer 2008-03-14 1 Anaphylaxie Info 1 SOP - Standardarbeitsanweisung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen