Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Copyright Allianz 11.02.20161 Bringen Sie´s ins Rollen und haben dabei Ihre Beiträge fest im Griff. Informationen zur Betriebsrente.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Copyright Allianz 11.02.20161 Bringen Sie´s ins Rollen und haben dabei Ihre Beiträge fest im Griff. Informationen zur Betriebsrente."—  Präsentation transkript:

1 © Copyright Allianz Bringen Sie´s ins Rollen und haben dabei Ihre Beiträge fest im Griff. Informationen zur Betriebsrente

2 Ich möchte mich Ihnen vorstellen https://bav-versorgungswerk.de2 Frank Hegeler Firmenkundenberater Mein Spezialgebiet: Betriebliche Altersvorsorge Mein Standort: Oldenburg Hier können Sie Ihr Portrait einfügen. Betriebliche Altersversorgung

3 Themenübersicht 3 ! 1 Was ich bei Ihnen heute anstoßen möchte. 3 Vorteile betriebliche Altervorsorge. 4 Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an. 5 Ihre Vorteile im Überblick. 6 Wie geht es nun weiter?  Film: „let it roll“ 2 Wann möchten Sie in Rente gehen? Betriebliche Altersversorgung https://bav-versorgungswerk.de

4 Was ich bei Ihnen heute anstoßen möchte 4 Sie gewinnen einen Überblick, wie einfach Sie …  mit der Hilfe von Chef und Staat eine Zweit-Rente fürs Alter aufbauen!  den Zeitpunkt Ihres finanziell abgesicherten Renteneintritts selbst bestimmen! Bringen Sie´s ins Rollen ‒ Film ab. Betriebliche Altersversorgung ‒ 1. Was ich bei Ihnen heute anstoßen möchte. https://bav-versorgungswerk.de

5 5 Bringen Sie Ihren „Einstieg in den früheren Ausstieg“ jetzt ins Rollen. Wann möchten Sie in Rente gehen? Foliensortierung und Inhalt von frühere Folie 3 und dieser! Wer früher raus will, nimmt beizeiten das Steuer in die Hand. Sonst verpasst er die Ausfahrt! ! Betriebliche Altersversorgung ‒ 2. Wann möchten Sie in Rente gehen? https://bav-versorgungswerk.de

6 Entweder Sie sorgen auf eigene Faust vor... 6 Ein Beispiel: Angenommen, Sie möchten jeden Monat 100 Euro für Ihre Altersvorsorge beiseite legen. Möglichkeit 1: Sie zweigen das Geld privat von Ihrem Netto- Einkommen ab. 100 Euro fließen in Ihre Altersvorsorge. Ihnen bleiben jeden Monat1.504 € Betriebliche Altersversorgung ‒ 3. Vorteile betriebliche Altersvorsorge € 1 Beispiel: Brutto Euro, ledig, Kinderlos, Stkl.1, KiSt 9 %. Zur Vereinfachung gerundete Werte. 2 Sozialabgaben in 2013: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. Privates Sparen Brutto-Einkommen2.500 € Steuern ‒ 385 € 1 Sozialabgaben ‒ 511 € 2 Netto-Einkommen1.604 € https://bav-versorgungswerk.de

7 … oder Sie sichern sich über Ihren Arbeitgeber eine „Zweit-Rente zum halben Preis“. 7 Möglichkeit 2: Sie nutzen die Entgeltumwandlung ‒ der Vorsorgebeitrag geht nun von Ihrem Brutto ab. 1 Beispiel: Brutto Euro, ledig, Kinderlos Stkl. 1, KiSt 9 %. Zur Vereinfachung gerundete Werte. 2 Sozialabgaben in 2013: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. 100 Euro fließen in Ihre Altersvorsorge. Ihnen bleiben jeden Monat1.554 € Jeden Monat rund 50 Euro mehr in der Tasche – bei gleichem Vorsorgebeitrag! ! Betriebliche Altersversorgung ‒ 3. Vorteile betriebliche Altersvorsorge. Brutto-Einkommen € Entgeltumwandlungs-Betrag ‒ 100 € Steuern (Basis: €) ‒ 356 € 1 Sozialabgaben (Basis: €) ‒ 490 € 2 Netto-Einkommen1.554 € https://bav-versorgungswerk.de

8 Der Vorteil der Betriebsrente im direkten Vergleich. 8 Betriebliche Altersversorgung ‒ 3. Vorteile betriebliche Altersvorsorge. Möglichkeit 1: Sie zweigen das Geld privat von Ihrem Netto- Einkommen ab. Ihnen bleiben jeden Monat1.504 € €Privates Sparen Brutto-Einkommen € Steuern ‒ 385 € 1 Sozialabgaben ‒ 511 € 2 Netto-Einkommen € Möglichkeit 2: Sie nutzen die Entgeltumwandlung ‒ der Vorsorgebeitrag geht nun von Ihrem Brutto ab. Ihnen bleiben jeden Monat € Brutto-Einkommen € Entgeltumwandlun gs-Betrag ‒ 100 € Steuern (Basis:2.400 €) ‒ 356 € 1 Sozialabgaben (Basis:2.400 €) ‒ 490 € 2 Netto- Einkommen € - 0 €Privates Sparen 1 Beispiel: Brutto Euro, ledig, Kinderlos Stkl.1, KiSt 9 %, zur Vereinfachung gerundete Werte. 2 Sozialabgaben in 2013: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. Angenommen, Sie möchten jeden Monat 100 Euro für Ihre Altersvorsorge beiseite legen. Jeden Monat rund 50 Euro mehr in der Tasche – bei gleichem Vorsorgebeitrag! https://bav-versorgungswerk.de

9 Wie aus 50 Euro Einsatz über 200 Euro Zweit-Rente werden Euro Entgelt- umwandlung im Monat … … kosten Sie effektiv nur 50 Euro... … und wachsen im Laufe der Zeit... 1 Tarif RS1/G inkl. nicht garantierter Überschussbeteiligung, flexible Leistungsphase (Abrufleistungen) mit Endalter 67, Überschussverwendung während der Aufschubdauer: Tarifbonus; im Rentenbezug: Überschussrente, max. Rentengarantiezeit, Eintrittsalter 35 Jahre, Stand Januar Ohne Berücksichtigung von Steuern und evtl. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen. … zu 255,67 Euro 1 lebenslanger Zweit-Rente ab 65. … zu 217,33 Euro 1 lebenslanger Zweit-Rente ab 63. … zu 295,96 Euro 1 lebenslanger Zweit-Rente ab 67. Betriebliche Altersversorgung ‒ 3. Vorteile betriebliche Altersvorsorge. https://bav-versorgungswerk.de

10 Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an 10 Betriebliche Altersversorgung ‒ 4. Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an. Ausgestaltungen im Unternehmen InhaltWirkung beim Arbeitnehmer Entgeltumwandlung Der Beitrag des Arbeitnehmers wird direkt von seinem Bruttogehalt umgewandelt Steuer- und Sozialversicherungs- freiheit der Beiträge 1 („Rente zum halben Preis“) Entgeltumwandlung mit AG- Zuschuss Der Arbeitgeber bezuschusst die Entgeltumwandlung des Arbeitnehmers Zusätzlicher steuer- und sozialversicherungsfreier Vorsorgebeitrag 1 bAV statt VL Die vermögenswirksamen Leistungen werden in eine bAV eingezahlt Durch die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Beiträge 1 ergibt sich bei Umwandlung ein höheres Nettogehalt als bei einer „normalen“ VL-Zahlung bAV statt VL+ Entgeltumwandlung Die vermögenswirksamen Leistungen werden in eine bAV eingezahlt Der Beitrag des Arbeitnehmers wird direkt von seinem Bruttogehalt umgewandelt Durch die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Beiträge 1 ergibt sich bei Umwandlung ein höheres Nettogehalt als bei einer „normalen“ VL-Zahlung steuer- und sozialversicherungsfreier Vorsorgebeitrag 1 1 bis 4% der BBG/DRV (West) (2013: € p.a.), darüber hinaus kann ggf. der zusätzliche steuerfreie Freibetrag in Höhe von € p. a. genutzt werden. https://bav-versorgungswerk.de

11 Entgeltumwandlung: Vorteil durch „Bruttosparen“: Die Rente zum halben Preis 11 Gehaltsabrechnung „Nettosparen“ Betriebsrente „Bruttosparen“ Betriebsrente 1 Bruttogehalt2.500 € Monatliche Rente mit 67 Jahren: 295,96 € Monatliche Rente mit 65 Jahren: 255,67 € Monatliche Rente mit 63 Jahren: 217,33 € - Entgeltumwandlung- 100 € Abgabenpflichtiges Gehalt - Steuern - Sozialversicherung € € € € € -490 € Auszahlungsbetrag1.604 €1.554 € - 50 € - Monatlicher Beitrag zur privaten Vorsorge - 50 € Netto-Auszahlung1.554 € Beispiel Stand Januar 2013: Brutto Euro, ledig, kinderlos, Stkl. 1, Kirchensteuer 9%, Sozialabgaben: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. Zur Vereinfachung gerundete Werte. 1 Tarif RS1/G inkl. nicht garantierter Überschussbeteiligung, flexible Leistungsphase (Abrufleistungen) mit Endalter 67, Überschussverwendung während der Aufschubdauer: Tarifbonus; im Rentenbezug: Überschussrente, max. Rentengarantiezeit, Eintrittsalter 35 Jahre. Ohne Berücksichtigung von Steuern und evtl. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen Der Staat „beteiligt“ sich mit 50 Euro an der Altersversorgung über den Betrieb! ! Betriebliche Altersversorgung ‒ 4. Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an. Vorsorgebeispiel: 35 Jahre alt, Steuerklasse I https://bav-versorgungswerk.de

12 12 Gehaltsabrechnung„Nettosparen“ Betriebsrente „Bruttosparen“ Betriebsrente 1 Bruttogehalt € - Entgeltumwandlung [AG-Zuschuss 20%] € [20 €] Entgeltumwandlung AG-Zuschuss(20%) € 20 € 120 € Abgabenpflichtiges Gehalt - Steuern - Sozialversicherung € € € € € € Monatliche Rente 2 mit 67 Jahren: 355,90 € Monatliche Rente 2 mit 65 Jahren: 307,47 € Monatliche Rente 2 mit 63 Jahren: 265,24 € Nettoauszahlung1.604 €1.554 € Entgeltumwandlung mit Arbeitgeberzuschuss: Arbeitgeber beteiligt sich mit 20 % des Entgeltumwandlungsbetrages Vorteil: 120 Euro für die Altersversorgung bei lediglich 50 Euro Netto-Aufwand! ! Vorsorgebeispiel: 35 Jahre alt, Steuerklasse I Betriebliche Altersversorgung ‒ 4. Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an. Beispiel Stand Januar 2013: Brutto Euro, ledig, kinderlos, Stkl. 1, Kirchensteuer 9%, Sozialabgaben 2013: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. Zur Vereinfachung gerundete Werte. 1 AG-Zuschuss nicht dargestellt, da abgabenfreier Bestandteil. 2 Tarif RS1/G inkl. nicht garantierter Überschussbeteiligung, flexible Leistungsphase (Abrufleistungen) mit Endalter 67, Überschussverwendung während der Aufschubdauer: Tarifbonus; im Rentenbezug: Überschussrente, max. Rentengarantiezeit Eintrittsalter 35 Jahre. Ohne Berücksichtigung von Steuern und evtl. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen https://bav-versorgungswerk.de

13 13 Gehaltsabrechnung „Klassische“ Anlage bAV statt VL (AVWL) Betriebsrente 1 Bruttogehalt2.500 € VL- klassisch [bAV statt VL] Entgeltumwandlung 27 € [27 €] - 27 € bAV statt VL Entgeltumwandlung27 € 54 € Abgabenpflichtiges Gehalt - Steuern - Sozialversicherung € € € € € € Monatliche Rente 1 mit 67 Jahren: 155,40 € Monatliche Rente 1 mit 65 Jahren: 134,41 € Monatliche Rente 1 mit 63 Jahren: 116,10 € Nettogehalt - VL-Sparbeitrag € - 27 € € Nettoauszahlung1.592 € Gleiches Nettogehalt bAV statt VL: Nettoneutrale VL-Umwandlung Gleiches Netto bei Umwandlung eines zusätzlichen Beitrags Vorsorgebeispiel: 35 Jahre alt, Steuerklasse I Betriebliche Altersversorgung ‒ 4. Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an. Vorteil: 54 Euro für die Altersversorgung bei gleichem Netto-Aufwand! ! Beispiel Stand Januar 2013: Brutto Euro, ledig, kinderlos, Stkl. 1, Kirchensteuer 9 %, Sozialabgaben: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. Zur Vereinfachung gerundete Werte. 1 Tarif RS1/G inkl. nicht garantierter Überschussbeteiligung, flexible Leistungsphase (Abrufleistungen) mit Endalter 67, Überschussverwendung während der Aufschubdauer: Tarifbonus; im Rentenbezug: Überschussrente, max. Rentengarantiezeit Eintrittsalter Mann 35 Jahre. Ohne Berücksichtigung von Steuern und evtl. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen https://bav-versorgungswerk.de

14 14 Gehaltsabrechnung „Klassische Anlage“ Optimallösung Betriebsrente 1 Bruttogehalt2.500 € VL- klassisch [bAV statt VL] Entgeltumwandlung [AG-Zuschuss 20%] 1 27 € [27 €] 100 € [20 €] AVWL Entgeltumwandlung AG-Zuschuss (20%) 1 27 € 100 € 20 € 147 € Abgabenpflichtiges Gehalt - Steuern - Sozialversicherung € € € € € € Monatliche Rente 2 mit 67 Jahren: 436,82 € Monatliche Rente 2 mit 65 Jahren: 377,38 € Monatliche Rente 2 mit 63 Jahren: 325,55 € Nettogehalt - VL-klassisch € - 27 € € Nettoauszahlung1.592 €1.554 € Vorteil: 147 Euro für die Altersversorgung bei lediglich 38 Euro Netto-Aufwand! ! Optimallösung: bAV statt VL und Entgeltumwandlung mit Arbeitgeberzuschuss Vorsorgebeispiel: 35 Jahre alt, Steuerklasse I Betriebliche Altersversorgung ‒ 4. Das bietet Ihnen Ihr Arbeitgeber an. Beispiel Stand Januar 2013: Brutto Euro, ledig, kinderlos, Stkl. 1, Kirchensteuer 9%, Sozialabgaben: GKV 8,2 %, GPV 1,275 %, DRV 9,45 %, AV 1,5 %. Zur Vereinfachung gerundete Werte. 1 AG-Zuschuss erscheint nicht auf der Gehaltsabrechnung, da abgabefreier Vergütungsbestandteil. 2 Tarif RS1/G inkl. nicht garantierter Überschussbeteiligung, flexible Leistungsphase (Abrufleistungen) mit Endalter 67, Überschussverwendung während der Aufschubdauer: Tarifbonus; im Rentenbezug: Überschussrente, max. Rentengarantiezeit Eintrittsalter Mann 35 Jahre. Ohne Berücksichtigung von Steuern und evtl. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen https://bav-versorgungswerk.de

15 Davon profitieren Sie als Arbeitnehmer 15 Mehr Geld im Alter.Günstige, geförderte Vorsorgebeiträge. Volle Flexibilität.  Sie bauen schon mit wenig Einsatz eine attraktive, lebenslange Ergänzung zur gesetz- lichen Rente auf.  Sie können selbst beeinflussen, ob Sie mit 67, 65 oder schon mit 63 Jahren gut versorgt in Rente gehen.  Rente, Kapitalaus- zahlung oder Mischung aus beiden möglich.  Ihre Vorsorgebeiträge sind steuer- und sozial- versicherungsfrei. 1  Der Staat und Ihr Arbeitgeber beteiligen sich an Ihrer Vorsorge.  Beitragsanpassung, z. B. bei Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit möglich.  Sie können Ihre Vorsorge bei vor- zeitigem Ausscheiden zum neuen Arbeitgeber mitnehmen oder auch privat fortführen.  Günstige, leistungs- starke Ergänzungs- möglichkeiten (z. B. Berufsunfähigkeits- Absicherung). Betriebliche Altersversorgung ‒ 4. Ihre Vorteile im Überblick. 1 bis 4% der BBG/DRV (West) (2013: € p.a.), darüber hinaus kann ggf. der zusätzliche steuerfreie Freibetrag in Höhe von € p. a. genutzt werden. https://bav-versorgungswerk.de

16 Warum Ihre Vorsorge bei der Allianz in den besten Händen ist 16  Seit vielen Jahren Deutschlands Nummer 1: Jedes fünfte Unternehmen vertraut bei der betrieblichen Altersvorsorge auf die Erfahrung, Kompetenz und Sicherheit der Allianz.  Wir zahlen regelmäßig hohe Versicherungsleistungen an unsere Kunden – allein in 2011 insgesamt 14,1 Milliarden Euro.  Wir haben die höchste Leistungs- und Finanzkraft im Lebensversicherungsmarkt.  Regelmäßig Bestnoten für Leistung, Service und Finanzkraft.  Persönliche Beratung und Betreuung direkt bei Ihnen vor Ort. Betriebliche Altersversorgung ‒ 5. Ihre Vorteile im Überblick. Zum siebten Mal in Folge! https://bav-versorgungswerk.de

17 Wie geht es nun weiter? 17 Vorgehensweise, nächste Schritte. Hier können Sie eigene Inhalte einfügen. Betriebliche Altersversorgung ‒ 6. Wie geht es nun weiter. https://bav-versorgungswerk.de

18 Backup 18 Betriebliche Altersversorgung ‒ Backup. Die beiliegende Tabelle ermöglicht individuelle Beispiele zu Folie 6 und 7. https://bav-versorgungswerk.de

19 Auf welchen Betrag verzichtet ein Arbeitnehmer netto, wenn er monatlich 100 Euro brutto für eine betriebliche Altersvorsorge aufwendet? 19 BruttoeinkommenSteuer- und Sozialversicherungs- ersparnis bei Steuerklasse Verbleibender Eigenaufwand bei 100,00 € monatlich in der Steuerklasse monatlichjährlichI + IVIIII + IVIII € €49,27 €20,43 €50,73 €79,57 € € €46,46 €34,95 €53,54 €65,05 € € €48,85 €42,39 €51,15 €57,61 € € €51,15 €46,17 €48,85 €53,83 € € €53,44 €45,80 €46,56 €54,20 € € €52,28 €42,72 €47,72 €57,28 € € €52,93 €41,67 €47,07 €58,33 € € €55,81 €43,21 €44,19 €56,79 € Betriebliche Altersversorgung ‒ Backup. Die Berechnungsergebnisse basieren auf den 2013 gültigen steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen. Es wurde mit 9% Kirchensteuer gerechnet. Beitragssätze Sozialversicherung 2013 (Arbeitnehmeranteile): GKV 8,2%, GPV 1,275%, DRV 9,45% und AV 1,5%, keine Kinder. https://bav-versorgungswerk.de


Herunterladen ppt "© Copyright Allianz 11.02.20161 Bringen Sie´s ins Rollen und haben dabei Ihre Beiträge fest im Griff. Informationen zur Betriebsrente."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen