Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen – Eure Ideen für eure Rente Präsentation des Gutachtens Sicher ins Alter ALTERnativen |

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen – Eure Ideen für eure Rente Präsentation des Gutachtens Sicher ins Alter ALTERnativen |"—  Präsentation transkript:

1 Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen – Eure Ideen für eure Rente Präsentation des Gutachtens Sicher ins Alter ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Bundeswettbewerb | Berlin Sebastian Lindemans Stephan Häfele Simon Wolff 1 Indikativ

2 Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Erste Säule Reform der Ersten Säule Absenkung des Arbeitgeberanteils auf 15 % Absenkung des Arbeitgeberanteils auf 15 % => geringere Belastung durch Lohnnebenkosten Senkung des Arbeitnehmeranteils auf 10 % Senkung des Arbeitnehmeranteils auf 10 % zusätzlich 10% des Bruttolohns in obligatorische Private Altersvorsorgezusätzlich 10% des Bruttolohns in obligatorische Private Altersvorsorge Erhöhung der realen Arbeitszeit auf 65 Jahre Erhöhung der realen Arbeitszeit auf 65 Jahre höhere Kürzungen bei früherem Renteneintritthöhere Kürzungen bei früherem Renteneintritt Pro Kind: Übernahme der Rentenbeiträge für Hausfrauen mit Kindern durch den Staat für 10 Jahre Pro Kind: Übernahme der Rentenbeiträge für Hausfrauen mit Kindern durch den Staat für 10 Jahre Bei Arbeitslosigkeit: durchgängige Beitragszahlungen in Gesetzliche und obligatorische Private Altersvorsorgedurchgängige Beitragszahlungen in Gesetzliche und obligatorische Private Altersvorsorge Aussetzen bei untragbarer finanziellen Belastung möglichAussetzen bei untragbarer finanziellen Belastung möglich 15% + 10% + 10% 40%35%

3 Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Familienpolitik Familienpolitik Steuerpoltische Maßnahmen: Steuerpoltische Maßnahmen: - Splitting des Familieneinkommens (bis zu einem Maximalbetrag) auf die Familienköpfe => Schwerpunkt: Förderung von Großfamilien Anrechnung der Erziehungszeiten von Müttern bzw. Vätern Anrechnung der Erziehungszeiten von Müttern bzw. Vätern - Rentenwert = 10 Jahre pro Kind bei Erziehungsurlaub Verbesserung der Betreuungsangebote Verbesserung der Betreuungsangebote Kopplung der Hinterbliebenenrente an die Kinderzahl Kopplung der Hinterbliebenenrente an die Kinderzahl Finanzierung: Erhöhung der Umsatzsteuer Erhöhung der Umsatzsteuer Gelder fließen durch erhöhten Konsum der Familien in den Binnenmarkt zurückGelder fließen durch erhöhten Konsum der Familien in den Binnenmarkt zurück Erziehung= wirtschaftliche Leistung

4 Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Zweite Säule Reform der Zweiten Säule Abzug der Arbeitnehmerbeiträge vom Bruttolohn Abzug der Arbeitnehmerbeiträge vom Bruttolohn Beiträge bis 10% der Beitragsbemessungsgrenze bleiben steuer- und sozialversicherungsfrei Beiträge bis 10% der Beitragsbemessungsgrenze bleiben steuer- und sozialversicherungsfrei Zahlungen durch den Arbeitgeber kann dieser von der Steuer absetzen Zahlungen durch den Arbeitgeber kann dieser von der Steuer absetzen Mitnahme der gezahlten Beiträge zu neuer Arbeitsstelle (auch im Konkursfall) Mitnahme der gezahlten Beiträge zu neuer Arbeitsstelle (auch im Konkursfall) Überwachung durch den bereits vorhandenen Pensions- Sicherungs- Verein Überwachung durch den bereits vorhandenen Pensions- Sicherungs- Verein Betriebliche Vorsorge in Form der Tarifrente Betriebliche Vorsorge in Form der Tarifrente Verschiedene Modelle bereits vorhanden (Direktversicherung, Pensionskasse,...) Verschiedene Modelle bereits vorhanden (Direktversicherung, Pensionskasse,...) Vorteile der Tarifrente werden stärker genutzt

5 Reform der Dritten Säule Sicher ins Alter ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Dritte Säule Zu geringe Nutzung der privaten Altersvorsorge Gründe : Überfülle an Angeboten Zu viel Bürokratie Bisher: Anlehnung an Prämienrente (=> Schwedisches Modell) => Zentrale Rolle des Staates als Banker obligatorisch kapitalgedeckte Rente selbstverantwortliche Wahl der Anlageform weitere Abwicklung durch Bundesbank NEU: : Vorteile: Transparenz Kostensenkung in der Verwaltung Vereinfachung des Systems Breite Nutzung der privaten Vorsorge Ein Rentenmodell für Deutschland

6 Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Fazit Fazit Entlastung der Arbeitgeber => Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Unsere Veränderungen im Überblick Größtmögliche Unabhängigkeit vom demographischen Faktor => System ist auch auf lange Sicht funktionsfähig Sozialversicherung nun auch bei Erwerbslosigkeit => Entlastung der Sozialkassen Anrechnung der Erziehungszeiten als wirtschaftliche Leistung => Mehr Familienfreundlichkeit Vorteile der Tarifrente werden stärker genutzt => Regulierung durch Tarifvereinbarungen Breite Nutzung der privaten Vorsorge => Staat sichert dabei durch seine Rolle als Banker

7 Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen – Eure Ideen für eure Rente Präsentation des Gutachtens Sicher ins Alter ALTERnativen | Bundeswettbewerb | Berlin | Bundeswettbewerb | Berlin Sebastian Lindemans Stephan Häfele Simon Wolff 7 Abdikativ


Herunterladen ppt "Sicher ins Alter Ein Rentenmodell für Deutschland ALTERnativen – Eure Ideen für eure Rente Präsentation des Gutachtens Sicher ins Alter ALTERnativen |"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen