Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

D. Zimpfer Never change a winning team - but always stay open for changes: Strategien und Konzepte der Herztransplantation D. Zimpfer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "D. Zimpfer Never change a winning team - but always stay open for changes: Strategien und Konzepte der Herztransplantation D. Zimpfer."—  Präsentation transkript:

1 D. Zimpfer Never change a winning team - but always stay open for changes: Strategien und Konzepte der Herztransplantation D. Zimpfer

2 D. Zimpfer Überleben nach HTX ISHLT 2008 Survival (%) Verbesserte Überlebenschance

3 D. Zimpfer Todesursachen nach HTX 3 Hauptprobleme Spenderherzversagen Rechtsherzversagen Abstoßungen Infektionen Probleme HTX ISHLT 2008

4 D. Zimpfer Rechtsherz bzw. Spenderherzversagen Inzidenz Wien 15-17% Managementstrategien Vermeidung Problem pulmonale Hypertension Spezielle Behandlungsstrategie Therapie Temporäre Herzunterstützung ECMO

5 D. Zimpfer Pulmonale Hypertension Risikofaktor für po. Rechtsherzversagen schlechteres Langzeitüberleben Rose E NEJM 2001 Kirklin J JHLT 1986 Erickson KW JHLT 2000 Fixierte pulmonale Hypertension Kontraindikation Transplantation 90 Tage Mortalität bis zu 40% Costard A JACC 1992 Pulmonale Hypertension - Rechtsherzversagen

6 D. Zimpfer HTX Kandidat Strategie bei pulmonaler Hypertension Wien Rechtsherzkatheter sign. PH Vasodynamische Vermessung Levosimendane Nitroglycerin reversibel HTX nicht reversibel LVAD keine sign. PH HTX Zimpfer D JTCVS 2008

7 D. Zimpfer 3.5 WU * * LVAD - pulmonale Hypertension Zimpfer D JTCVS 2008 * p<.0.5 vs. präoperativ

8 D. Zimpfer time (months) survival (%) __ w PH __ w/o PH __ ISHLT Registry log rank=.124 log rank <.05 __ Costard A JACC Zimpfer D EJCTS 2008 LVAD - pulmonale Hypertension

9 D. Zimpfer Rechts- bzw. Spenderherzversagen ECMO Kritische Situation Weaning von HLM nicht möglich Verschlechterung nach HTX akute Abstoßung ECMO temporäre Herzunterstützung Zeit für Erholung langsame Adaptierung

10 D. Zimpfer Erstanwendung nach HTX Wien Pat. Rechtsherzversagen 10 (77%) erfolgreiches Weaning 7 (54%) erfolgreich entlassen Taghavi S JTCVS 2001 Taghavi S ATS 2004 ECMO Pat. Rechts/Spenderherzversagen 76% erfolgreiches Weaning / nach % 55% Pat. erfolgreich entlassen Langzeitüberleben sehr gut Grömmer ISHLT 2009 Rechts- bzw. Spenderherzversagen ECMO

11 D. Zimpfer Abstoßungen nach HTX Months posttransplant Percent freedom Vienna Registry 2005 > ISHLT Grad II bzw. hämodynamisch wirksam

12 D. Zimpfer Problem sensibilisierte Patienten 5-6% HTX Kandidaten immunologisch komplex >25% PRAs steigende Inzidenz (VAD Pat., Transfusionen) höheres Risiko für akute Abstoßungen schlechteres Langzeitüberleben <25%PRA:1a:86.9%; 5a:73.9% >25%PRA:1a:80.3%; 5a:65.3% Nwakanama N ATS 2007

13 D. Zimpfer Immunadsorption Extrakorporales Verfahren Therapeutische Entfernung von Antikörpern Vermeidung Antikörpervermittelter Transplantatabstossungen

14 D. Zimpfer prosp. crossmatch Immunadsorption Pat. > 20% PRAs RoutineImmunsuppression Yes No positivenegative Post-TX Immunadsorption alle 48h Thymoglobuline 7 Tage Tacrolimus (15-20ng/ml), MMF (3gm/d), Steroide Transplant Transplant Wiener Behandlungsalgorithmus bisher 3 Pat. erfolgreich behandelt

15 D. Zimpfer Zusammenfassung Rechts- bzw. Spenderherzversagen Vermeidung Prophylaxe Abstossungen Grossteil Patienten moderner Immunsuppression unkompliziert hochsensibilisierte Patienten Immunadsorption Armamentarium Beherrschung perioperativer Komplikationen


Herunterladen ppt "D. Zimpfer Never change a winning team - but always stay open for changes: Strategien und Konzepte der Herztransplantation D. Zimpfer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen