Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gesundheitskonferenz Klaus Edel Herz- und Kreislaufzentrum 36199 Rotenburg an der Fulda Tel.: 06623 - 88 6105

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gesundheitskonferenz Klaus Edel Herz- und Kreislaufzentrum 36199 Rotenburg an der Fulda Tel.: 06623 - 88 6105"—  Präsentation transkript:

1 Gesundheitskonferenz Klaus Edel Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg an der Fulda Tel.: Risikofaktoren und Schutz ohne Nonsens(z) Bad Wildungen, 2. Nov Der schmale Grad zwischen Mythos und Wahrheit

2 Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg an der Fulda Hier werden Sie geholfen …

3 Steckbrief Name: Edel, Klaus Alter: UHU Nationalität: Pfälzer Ausbildung: 1979/80: Krankenpflegehelfer (Bundeswehr) 1980/86: Studium Humanmedizin 1986/88: Allgemeinmedizin (Chirurgie, Pädiatrie, Innere) 1993: Innere Medizin 1995: Sportmedizin 2000: Kardiologie 2002: Diabetologie 2003: Leiter der Übungsleiterausbildung beim HBRS 2004: Rehabilitationswesen 2006: Physikalische Therapie und Balneologie 2008: Notfallmedizin 2009: 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Präv & Rehabilitation Hessen Ernennung zum Landessportarzt Hessen im HBRS Publikationen: Radfahren mit Herzpatienten (10-Jahres follow-up) (Auswahl) Das Herzrad-Erfinderpreis 2003 DCM: HRST beim Schwimmen Blutdruckverhalten beim Krafttraining bei CHI Ein neuer Blutzuckermessort: lateraler Handbereich Blutzuckerverhalten von Typ-2 Diabetikern beim Walking DIAKTIV: Ausdauer- vs Krafttraining im Vergleich (bei DM 2) Aktiv leben und Genießen - Ein Ratgeber für Typ-2-Diabetiker Internet:

4 Herzinfarkt = Männersache Löwel, MONIKA-CORA-Infarktregister, DMW 2002; 44: ABCDABCD

5 Datenlage

6 MännerFrauen 34% 7,2% 42,8% 29,9% Vor Erreichen des Kranken- hauses 1. Tag 39% 10,7% 30,9% 43,2% Vor Erreichen des Kranken- hauses 1. Tag Überleben Tag 2-28 Löwel, MONIKA-CORA-Infarktregister, DMW 2002; 44: Leider Realität s. a. Cornelia Leunig

7 Kennen Sie Ihre Risikofaktoren?

8 Die OASIS-Studie 2010 Cardio News 2010; 13 (3): 13 N = Risiko für MI, Apoplexie und Tod 6 Monate post-ACS

9 TherapieReduktion Mortalität um Initiale (akute) Therapie MI / IAP10% Sekundäre Prävention nach MI / IAP11% Therapie Herzinsuffizienz9% Revaskularisation bei chron. Angina5% Andere Therapien12% Reduktion des Cholesterin24% Reduktion des RR20% Nikotinkarenz12% Mehr körperliche Aktivität5% Therapie 47% Risiko-Fakt.- Modifikation 44% Ford et al, NEJM 2007; 356: Therapie vs. Modifikation der Risikofaktoren zur Reduktion der kardiovaskulären Mortalität (USA 1980 vs. 2000) Fortschritt in der Therapie

10 Herzinfarktrisiko Falk et al. Circulation 1995; 92: Instabile Plaque Stabile Plaque

11 Viele Herzkatheter Herzbericht Ernst Bruckenberger 2009; Abb.11/23: 242 Linksherzkatheter pro 1 Mio. Einwohner

12 ... bringen viel? Sterbeziffern aller Herzkrankheiten 22. Herzbericht Ernst Bruckenberger 2009; Abb.11/8: 229

13 Stabile od. instabile Plaque? Gefahrenzeichen (modifiziert nach Davies und Libby): dünne Schulter großer Fettsee

14 Risikoverteilung nach PROCAM hoch(7.7%)hoch(7.7%) mittel(15.0%)mittel(15.0%) niedrig oder moderat (77.3%) (77.3%) Herzinfarktrisiko Präsyptomatischer Hochrisikopatient mit subklinischer Arteriosklerose (Risiko >20% in 10 Jahren) Prävalenz (Männer Jahre) Prävalenz Patient mit mittlerem Risiko (Risiko 10-20% in 10 Jahren) Patient mit niedrigem Risiko (Risiko <10% in 10 Jahren)

15 KHK-Diagnostik Erpel R., Herz 1996; 23: 75-7

16 Wie hoch ist Ihr Risiko (1)?

17 Wie hoch ist Ihr Risiko (2)?

18 Herzinfarktrisiko in 10 Jahren Herzinfarktrisiko in 10 Jahren 31.4% 31.7% 36.9% Risikoverteilung nach PROCAM hoch (7.7%) hoch (7.7%) mittel (15.0%) mittel (15.0%) niedrig oder moderat (77.3%) niedrig oder moderat (77.3%) Herzinfarktrisiko 2.7% 14.3% 32.3% Anteile aller Herzinfarkte Anteile aller Herzinfarkte Prävalenz (Männer Jahre) Prävalenz

19 Kardiometabolische RF Yusuf et al., INTERHEART study, Lancet 2004; 364: Odds Ratio Myokardinfarkt

20 Was könn(t)en Sie selbst tun? 2011?

21 Beeinflussung d. Risikofaktoren Risikofaktor LDL-Cholesterin Triglyceride Hypertonie HDL-Cholesterin Stress Rauchen Wenig Aktivität Fehlernährung Intervention Ernährung Ernährung/ Antihypertensiva/Sport Sport Lifestyle-Änderung Abstinenz Sport Ernährungsumstellung

22 Rauchen Jede Zigarette verkürzt das Leben um X Minuten Jede Zigarette führt zu einer Steigerung der Gerinnungsbereitschaft (3-4 Stunden) Doll, BMJ 2004; 328:

23 Rauchverbot Italien Barone-Adesi, EHJ 2006; 27: Seit 10. Januar 2005 in den ersten 6 Monaten Rückgang der Krhs-Einweisungen wegen MI bei den unter 60jährigen um 11%. 1 % minus bei RF aktives Rauchen 10% wegen verminderter Exposition (Passiv-Raucher.)

24 Bitte NICHT rauchen

25 Abnehmprogramme

26 Leidiges Thema

27 Gesund Ernähren - aber wie ?

28 Welche Ernährung Low-Carb oder Low-Fat od. Mediterran? Shai et al, NEJM 2008; 359:

29 Welche Ernährung Low-Carb oder Low-Fat od. Mediterran? Shai et al, NEJM 2008; 359:

30 Gesund Ernähren - aber wie ?

31 Cholesterin Schaefer, Am J Clin Nutr 2002; 75:

32 Margarine oder Butter Miettinen et al, NEJM 1995; 333: 1308 Epidemiologie: - Surrogatparameter: + Klinische Endpunkte: -

33 Cholesterin-Zielwert ? Böses Blutfett (LDL)

34 Blutdruck und Übergewicht mmHg / kg KG Monate Eigene Untersuchung, unveröffentlicht

35 TED-Frage: Welche Maßnahme senkt den Blutdruck am Meisten? A B C

36 Variable Reduktion des systolischen Blutdrucks Gewichtsreduktion (pro 10 kg Gewichtsverlust) Kochsalzreduktion Alkoholreduktion Körperliche Aktivität JNC VII REPORT Chobanial A. et al. JAMA 2003; 289 (19): I I I I I I I I I I I mm Hg Mittlere RR-Senkung

37 Bleiben Sie aktiv …

38 … oder werden Sie aktiv Der Schrittzähler- Kleines Gerät mit Großer Wirkung

39 Umsetzungsstrategie Gesundheitsinformationen Das Zentrum für Kardiologische Rehabilitation und Prävention hat Ihnen auf dieser Seite Gesundheitsinformationen zusammengestellt. Die hilfreichen Merkblätter können Sie natürlich gerne downloaden bzw. ausdrucken. Was nehmen wir uns zu Herzen? Der Schlüssel zu meinem Herz Psychokardiologie - Was ist das? Ein Ratgeber für Typ-2-Diabetiker Nordic Walking bei Diabetes und Metabolischem Syndrom Herzkrank - was tun? Die Diabetesampel Den Bauchumfang im Auge behalten Durchblutungsstörungen in den Beinen Diabetes mellitus & Herz Herzgesunde Ernährung Tipps für Herzpatienten Herzinfarkt bei Frauen

40 ... habe fertig! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Klaus Edel Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg / Fulda Tel.:


Herunterladen ppt "Gesundheitskonferenz Klaus Edel Herz- und Kreislaufzentrum 36199 Rotenburg an der Fulda Tel.: 06623 - 88 6105"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen