Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Infektionen der Atemwege bei Kindern Infektionen der Luftwege sind die häufigsten menschlichen Erkrankungenüber.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Infektionen der Atemwege bei Kindern Infektionen der Luftwege sind die häufigsten menschlichen Erkrankungenüber."—  Präsentation transkript:

1 Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege

2 Infektionen der Atemwege bei Kindern Infektionen der Luftwege sind die häufigsten menschlichen Erkrankungenüber 90 % Viren Kinder erkranken bis zum 6. Lebensjahr x pro Jahr Kinder erkranken bis nach dem 6. Lebensjahr x pro Jahr Erreger: Influenza Virus, Parainfluenza-Virus, Adenoviren, RS-Virus usw. Klinik: Fieber, Rhinitis, Konjunktivitis, Pharyngitis, Otitis, Laryngitis, Bronchitis, Bronchopneumonie, Gastroenteritis Therapie: Antipyrese, Analgesie, reichlich Flüssigkeit

3 Diagnose der akuten Otitis media Häufigste Diagnose in der Praxis bei 6-24 Monate alten Kindern Symptome: Rotes, vorgewölbtes Trommelfell Schmerzen, d.h. Schreien des Kindes Fasst sich ans Ohr Tragusdruckschmerz Auftreten unilateral: bakteriell bilateral: meist viral

4 Amoxicillin Macrolid Abschwellende Nasentropfen (Xylometazolin Nasentropfen) Selten Paukendrainage (Paracentese oder Röhrchen notwendig) Therapie der akute Otitis media

5 Aus NEJM, 347, 1169, 2002

6 Infektiöse Mononucleose - M. Pfeiffer Ebstein-Barr Virus Infektion (EBV): Oraler Infektionsweg, kissing disease: Fieber, Müdigkeit Lymphknoten - Schwellung Tonsillopharyngitis (Monozytenangina), Splenomegalie (50-75%), Krankheitswoche Exanthem selten: Hepatomegalie, Transaminasenerhöhung, periorbitales Ödem Diagnose: Klinik und Blutbild

7 Stenosierende Laryngotracheitis Schweregrade (Pseudokrupp) Grad I Bellender Husten Grad IIInspiratorischer Stridor, juguläre oder epigastrische Einziehungen Grad IIIzusätzlich Atemnot konstanter Ruhestridor, Schwere Einziehungen, auch interkostal; Hautblässe, Tachycardie (>160/min), Unruhe Grad IVStridor, höchste Atemnot, maximale Einziehungen, ausgeprägte Tachycardie, Zyanose, Sopor

8 Therapie der stenosierenden Laryngotracheitis 1. Ruhe bewahren Eltern und Kind beruhigen, Keine invasive Diagnostik 2. Topisches Adrenalin (Adrenalin 1: ,5 mg/kg max. 5mg) Kurze Wirkdauer (ca. 2 h), Langzeitwirkung fraglich 3. Sytemische SteroidePrednison rectal 100mg Prednison 2 mg/kg i.v./ oral 4. Sedierung

9 Unterscheidungsmerkmale - subglottische vs supraglottische Stenose Subglottische Supraglottische Laryngitis Laryngitis (Epiglottitis) (Pseudokrupp) Erreger: VirenHämophilus influenzae Alter: 1-3 Jahre3-6 Jahre Bellender Husten + - Heiserkeit + - Schluckbeschwerden - + Speichelfluss - + Kind trinkt nochKein Trinken Fieber (+) ++ Verlaufsubakut/akuthochakut

10 Vorgehen und Therapie der akuten Epiglottitis 1. Aufnahme auf Intensivstation 2. Inspektion in i.v. Narkose 3. Bei Epiglottisschwellung Intubation: Tubus für einige Tage belassen 4. Blutkultur: (Hämophilus influenzae) 5. Antibiotische Therapie: z.B. Cefotaxim mg/kg i.v.

11 Diagnose und Therapie der obstruktiven Bronchitis Exspiratorischer Stridor, wheezing, Giemen, Pfeifen bei Kleinkindern (0,5 - 3 Jahre) mit Luftwegsinfektion und Bronchitis, ev. Dyspnoe, Tachypnoe, Ursache: Virale Entzündung mit Schleimhautschwellung und Obstruktion, bronchiale Hyperreagibilität Therapie: Prednision 2 mg/kg i.v. (oral) Inhalativ ß2-Mimetika + Anticholinergika ggf. O 2 Gabe parenterale Flüssigkeitszufuhr Rauchen der Eltern vermeiden!

12 Alter in Jahren Formen der obstruktiven Lungenkrankheiten Obstruktive Bronchitis Allergisches Asthma bronchiale Infektassoziierte Obstruktion

13 Diagnose und Therapie der Bronchiolitis Husten, zunehmende Atemnot, bronchiale Obstruktion, Unruhe, Tachycardie, Zyanose, Blässe bei kleinen Säuglingen Ursache: Respiratory Syncytial (RS) - Virus-Infektion Therapie: Reichlich parenterale Flüssigkeitszufuhr O 2 Gabe Prednision 2 mg/kg i.v. Inhalativ ß2-Mimetika oder Adrenalin Prophylaxe: Palivizumab (Synagis R ) (humanisierter monoclonaler Antikörper gegen RSV Protein)

14 Pneumonien

15 Diagnose und Therapie von Pneumonien Symptome: Dyspnoe, Tachypnoe Diagnose:Klinik Auskultation Rö-Thorax Lobärpneumoniebakteriell Bronchopneumonieviral Atypische PneumonienMykoplasmen, Clamydien Ureoplasma ureolytikum

16

17

18 Symptome/klassische atypische BefundePneumoniePneumonie Beginnakutlangsam Schüttelfrost ++++ Temperatur>39 0 C< 39 0 C Kopfschmerzen++++ Tachypnoe++++ Infiltrate - Auskultation Rö-Thoraxsegmental/diffus lobärinterstitiell Leukozytose/ Linksverschiebung++++ Verlauf raschlangsam

19 Pneumonie-Erreger bei Kindern bis 6 Monatebis Jahre über Jahre Chlamydia trachomatis Ureoplasma ureolytica Pneumocystis carinii CMV RSVRSV(RSV) Para-Influenza1,3 Adenoviren Influenza Influenza Staph. aureusStaph aureus (<2 J.) PneumokokkenPneumokokkenPneumokokken Streptokokken AStreptokokken A Streptokokken A Hämophilus infMykoplasmen

20 Antibiotische Therapie (Infektion zu Hause erworben) i.v.oral Pneumokokken AmpicillinAmoxicillin ( mg/kg)(50 mg/kg) Hämophilus infCefotiam/CefuroximCefaclor/ (100 mg/kg)(50 mg/kg) Staph. aureusCefotiam/CefuroximCefaclor/ Amoxicillin + Clavulansäure Streptokokken Penicillin GPenicillin V ( E/kg)( E/kg)

21 Therapie der Mycoplasmenpneumonie Erythromycin 40 mg/kg pro Tag Roxithromycin 5 mg/kg pro Tag Clarithromycin15 mg/kg pro Tag > 12 Jahre: Doxycyclin1. Tag 200 mg ab 2. Tag100 mg


Herunterladen ppt "Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Infektionen der Atemwege bei Kindern Infektionen der Luftwege sind die häufigsten menschlichen Erkrankungenüber."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen