Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fallbeispiel: Bugis-Ablauf in Hauptschulen Hauptschul- unterstützungsprogramm Braunschweig Reinke, 9/2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fallbeispiel: Bugis-Ablauf in Hauptschulen Hauptschul- unterstützungsprogramm Braunschweig Reinke, 9/2006."—  Präsentation transkript:

1 Fallbeispiel: Bugis-Ablauf in Hauptschulen Hauptschul- unterstützungsprogramm Braunschweig Reinke, 9/2006

2 Einflussfaktoren Reinke 9/2006 Arbeitsumfeld: Räume, Ausstattung, Akustik, Raumklima… Arbeitsaufgabe: Zeitmanagement Vor- und Nachbereitung Auffällige Schüler/innen Laute Schüler/innen Elternarbeit Respekt, Anerkennung… Schulorgani- sation: Kommunikation, Effizienz Transparenz, Führung… Schulkultur: Konflikt Kollegialität Wertschätzung….

3 Phasen der Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG Wirksamkeit prüfen Maßnahmen durchführen Maßnahmen vereinbaren Planung und Vorbereitung Gefährdungen ermitteln Risiken beurteilen Risiken beurteilen Reinke, 9/2006

4 BUGIS-Prozess im Hauptschul-Unterstützungsprogramm Braunschweig 1.Information über Ziele und Methode bei PR-Sprechertag und Schulleiter-DB Sommer 05 2.Information über Ziele, Methoden und Ressourcen in Gesamtkonferenz / DB Herbst 05 3.Abstimmung über Mitwirkung: Mindestvotum 50% Zustimmung 4.Versendung der Fragebögen per , Druck in der Schule Winter 05/06

5 BUGIS-Prozess im Hauptschul-Unterstützungsprogramm Braunschweig 5.Ausfüllen der Fragebögen im Rahmen von DB, Fragebögen werden durch FASi abgeholt oder in geschlossenen Umschlägen versendet. 6.Versand der gesammelten Fragebögen an das NILS 7.Computer-Auswertung der gescannten Fragebögen durch das NILS

6 BUGIS-Prozess im Hauptschul-Unterstützungsprogramm Braunschweig 8.Rückmeldung der Daten aus dem NILS an die Moderatoren/Analysten 9.Analyse und Aufbereitung der Daten durch Moderatoren/Analysten: Befinden, Belastung, Ressourcen 10.Präsentation der Daten vor SL und SPR, Arbeitsplanung mit Steuergruppe/ASA

7 BUGIS-Prozess im Hauptschul-Unterstützungsprogramm Braunschweig 11.Präsentations-DB: Rückmeldung über Belastung und Ressourcen Diskussion der Ergebnisse Prioritätensetzung Installation der Beteiligungsgruppen

8 BUGIS-Prozess im Hauptschul-Unterstützungsprogramm Braunschweig 12.Arbeit der extern moderierten Prioritätensetzung - Analyse der ausgewählten Belastungsfaktoren - Suche nach möglichen Entlastungsmaßnahmen - Arbeitsplan für Implementierung entwickeln und kommunizieren

9 BUGIS-Prozess im Hauptschul-Unterstützungsprogramm Braunschweig 13.Präsentation der Ergebnisse der Beteiligungsgruppen in Abschluss-DB 14.Implementierung der Ergebnisse durch Schulleitung bzw. Gesamtkonferenz 15.Absprachen über das weitere Vorgehen: kontinuierlicher Verbesserungsprozess, Evaluation

10 Bisheriger Projektverlauf Reinke 9/2006 Beteiligte Schulen Erfasste Fragebögen Zeitlicher Verlauf 8 Hauptschulen, 2 IGS Hauptschulen:208 Gesamtschulen:161 Befragung: 11/2005 Rückmeldung: 2+3/2006 Beteiligungsgruppen: 4-7/2006

11 Fallbeispiel: Bugis-Ablauf in Hauptschulen Ausgewählte Ergebnisse der Fragebogen- Auswertung Reinke, 9/2006

12

13

14

15 Fallbeispiel: Bugis-Ablauf in Hauptschulen Auswertungsergebnis einer ausgewählten Einzelschule Reinke, 9/2006

16 Schulorganisation

17 Ergebnisse der Beispielschule Reinke 9/2006 Arbeitsumfeld: Trennung der beiden Lehrerzimmer aufgehoben: Arbeitsraum sowie Pausen- und Kommunikationsraum Raumklima/Lüftung Konferenzkultur: Thematische Beschränkungen Moderation erforderlich Feste Termine

18 Ergebnisse der Beispielschule Reinke 9/2006 Schulorganisation: Sprechzeiten der Schulleitung einrichten, verlässliche Absprachen über Einschulungen, Unterrichtsgänge, Projekte Schulkultur: Brechen von Absprachen wird sanktioniert Feedbackkultur wird entwickelt Arbeitsaufgabe: Umgang mit schwierigen Schülern Pause ohne Erholung, Zeitdruck


Herunterladen ppt "Fallbeispiel: Bugis-Ablauf in Hauptschulen Hauptschul- unterstützungsprogramm Braunschweig Reinke, 9/2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen