Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

10.12.2010 Beatrix Kratz 1 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "10.12.2010 Beatrix Kratz 1 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management."—  Präsentation transkript:

1 Beatrix Kratz 1 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management

2 Beatrix Kratz 2 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Gliederung Supply Chain Management Problemstellung Die Balanced Scorecard - Die vier Perspektiven: Ziele und Kennzahlen - Beispiel Risiken und Chancen

3 Beatrix Kratz 3 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Supply Chain Management Planung und Management aller Aufgaben der Logistik: Lieferantenwahl, Beschaffung, Produktion, Vertrieb und Distribution Steuerung des Material- und Warenflusses entlang der Supply Chain unternehmensintern und -übergreifend Gewährleistung einer fehlerfreien, schnellen und wirtschaftlichen Versorgung des Endkunden

4 Beatrix Kratz 4 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Problemstellung Aktuelle Trends in der Logistik: Globalisierung Individualisierung: Konzentration auf Kernkompetenzen  Steigerung der Anzahl der Partner in der Kette Sozialisierung und Vernetzung  Supply Chain Management spielt sich in einem dynamischen Umfeld ab: Zuliefererketten verändern sich Die eigene Produktion wird an andere Standorte verlagert Kunden fordern neue Logistikkonzepte  Verschärfte Wettbewerbsbedingungen erfordern Optimierung der überbetrieblichen Zusammenarbeit

5 Beatrix Kratz 5 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Die Balanced Scorecard „You cannot manage what you cannot measure“ Managementsystem, mit dessen Hilfe Strategien im Unternehmen durchgesetzt und Prozesse optimiert werden sollen Kennzahlensystem mit Erfolgsfaktoren und Key Performance Indicators Ausgewogenes Verhältnis von kurz- und langfristigen Zielen, monetären und nicht-monetären Kennzahlen, Spät- und Frühindikatoren sowie externen und internen Sichtweisen

6 Beatrix Kratz 6 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Die vier Perspektiven der Balanced Scorecard Finanzperspektive Kunden-/Lieferantenperspektive Prozessperspektive Lern- und Entwicklungsperspektive

7 Beatrix Kratz 7 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Finanzperspektive Erfolg  Gewinn, Umsatz, Rohertrag, Jahresüberschuss Liquidität  Cash Flow, Cash-to-Cash-Cycle Rentabilität  ROCE, ROA, ROI, ROS Wert  Economic Value Added Bestand  Reichweite des Lagers, Umschlagshäufigkeit Supply-Chain-Kosten  Transport- und Frachtkosten

8 Beatrix Kratz 8 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Kunden-/Lieferantenperspektive Kundenzufriedenheit, Kundentreue  Kundenzufriedenheitsindex, Kundentreueindex Lieferantenzufriedenheit  Lieferantenzufriedenheitsindex Qualität, Service  Servicegrad, Zurückweisungsquote, Verzugsquote, Beschwerdenabwicklung Marktanteil, Neukundengewinnung  Relativer und absoluter Marktanteil, Umsatzanteil Neukunden Produktivität Wareneingang  Sendungen pro Tag, Warenannahmezeit je Sendung

9 Beatrix Kratz 9 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Prozessperspektive Reduzierung der Bestände und Durchlaufzeiten Reduzierung der Rüstkosten Kapazitätsauslastung  Kapazitätsauslastungsgrad Produktivität  Lagerbewegungen pro Mitarbeiter Auftragsabwicklung, Zugangszeit, Durchlaufzeit  Auftragsabwicklungsdauer, Time-to-Market Produkt- / Prozessqualität  Ausschuss-/Nacharbeitsrate

10 Beatrix Kratz 10 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Lern- und Entwicklungsperspektive Continuous Improvement  Verbesserungsvorschläge, Schulungsrate Mitarbeiterzufriedenheit  Mitarbeiterzufriedenheitsindex Mitarbeitertreue  Fehlzeiten, Kündigungen, Fluktuation Handlungsspielräume der Mitarbeiter  Job Enrichment Entwicklung  Variantenvielfalt, Entwicklungsanteil pro Produkt

11 Beatrix Kratz 11 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Beispiel

12 Beatrix Kratz 12 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Risiken Subjektive Auswahl der Kennzahlen  Risiko von Fehlentscheidungen Gefahr von Unstimmigkeiten zwischen Mitarbeitern und Management  Ziele und Maßnahmen müssen verständlich und realistisch umsetzbar sein

13 Beatrix Kratz 13 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Chancen Ziele, Zusammenhänge und Kennzahlen sind schnell erfassbar Konsequente Verknüpfung aller Maßnahmen und der damit verbunden Erfolge bzw. Misserfolge Market-Based-View und Ressource-Based-View verschmelzen und verhindern eine einseitige Fokussierung auf nur einen der beiden Managementansätze Die Balanced Scorecard zeigt nicht nur Ziele, sondern beschreibt zugleich entsprechende Lösungsvorschläge, wie diese Ziele erreicht werden können Kontinuierliche Überprüfung der Ziele und Zielerreichung; Steuerung durch korrigierende Maßnahmen

14 Beatrix Kratz 14 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Fragen?


Herunterladen ppt "10.12.2010 Beatrix Kratz 1 Corporate Management – Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management Die Balanced Scorecard im Supply Chain Management."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen