Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MA Angewandtes Wissensmanagement Die Rolle der Lehrenden in studierendenzentrierten Lernszenarien an Fachhochschulen Diplomarbeit Christina Frotschnig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MA Angewandtes Wissensmanagement Die Rolle der Lehrenden in studierendenzentrierten Lernszenarien an Fachhochschulen Diplomarbeit Christina Frotschnig."—  Präsentation transkript:

1 MA Angewandtes Wissensmanagement Die Rolle der Lehrenden in studierendenzentrierten Lernszenarien an Fachhochschulen Diplomarbeit Christina Frotschnig

2 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 2 Ablauf der Präsentation Problem- und Fragestellung Untersuchungsgegenstand und Methode Ergebnisse der Arbeit Reflexion des Stellenwerts der Arbeit gemessen am Stand der Forschung Nutzen und Verwertungsmöglichkeit Offene und neue Fragen Einbettung in Wissensmanagement Kritische Perspektive auf die Arbeit Diskussion

3 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 3 Problemstellung Studierendenzentrierter Unterricht keine einheitliche Vermittlung von Inhalten fordert zusätzliche Fähigkeiten und Kompetenzen von Lehrenden Lehrende = LernbegleiterInnen, LernberaterInnen und Coaches individuelle Begleitung und Beratung beim Lernen Rahmenbedingungen (u. a. didaktisches Konzept)

4 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 4 Fragestellung - Arbeitshypothesen Fragestellung Berücksichtigung der besonderen Rolle der Lehrenden in didaktischen Konzepten von drei ausgewählten Fachhochschulstudiengängen –Lerntheorien –Rolle der Lehrenden in Lerntheorien Arbeitshypothesen Rollenverständnis ist in Lerntheorien ist implizit vorgegeben Rollenverständnis wird in didaktischen Konzepten aufgenommen

5 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 5 Aufbau der Arbeit - Untersuchungsgegenstand Theoretischer Teil Lerntheorien Rolle der Lehrenden Lernszenarien Anwendungs- orientierter Teil Didaktisches Konzept FH Vorarlberg Lerntheorie Lernszenario Rolle der Lehrenden Didaktisches Konzept FH St. Pölten Lerntheorie Lernszenario Rolle der Lehrenden Didaktisches Konzept FH-Stg. Bgld. Lerntheorie Lernszenario Rolle der Lehrenden Vergleich der Rollenbilder in Theorie und Praxis Analyse der Lerntheorien und der Konzepte Beantwortung der Forschungsfrage

6 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 6 Methode Theoretischer Teil –Diskursanalyse zu Lerntheorien –Diskursanalyse zu Lernszenarien Anwendungsorientierter Teil –Inhaltsanalyse von Texten zu didaktischen Konzepten Beantwortung der Forschungsfrage durch Gegenüberstellung der Analyseergebnisse –Übereinstimmungen führen zu generalisierenden Aussagen über die Rolle der Lehrenden

7 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 7 Ergebnisse Arbeitshypothese verifiziert: –Das Rollenverständnis wird entsprechend den zu Grunde liegenden Lerntheorien in den Konzepten aufgenommen. Rollenbild der Lehrenden weist Übereinstimmungen auf TutorInnen, LernbegleiterInnen, Facilitators Konzept Wirtschaftsingenieurwesen (BA) (PBL): –TutorInnen: begleiten Gruppenarbeiten nach bestimmten Regeln und Abläufen. –ExpertInnen: filtern Wesentliches und Exemplarisches heraus und ermöglichen durch Problemfälle Zugang zu fachlichen Themengebieten

8 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 8 Ergebnisse Konzept Medientechnik (BA) (SOL): –LernbegleiterInnen: Ansprechpartner für Studierende unterstützen sie diese in ihren Lernprozessen, fokussieren Lernprozess –WissensvermittlerInnen erst in zweiter Linie: Kompetenzraster und Lernjobs Konzept AW (MA) (PBL): –ExpertInnen: arbeiten gemeinsam mit den Lernenden und ermöglichen das individuelle Lernen –Facilitator: UnterstützerIn bzw. ErmöglicherIn Bezeichnung greift weiter als TutorIn oder LernbegleiterIn. Durch Freiraum in der Auseinandersetzung mit den Lernenden sind Lerninhalte viel weiter gefasst.

9 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 9 Interpretation der Ergebnisse Lernszenarien Detailliertes Lernszenario konkretes Rollenbild und Aufgabenbeschreibung Kompetenzerweiterung Fachliche Kompetenz Kompetenzen aus Bereichen Methodik, Didaktik, Supervision, Evaluation und Moderation Komplexität Auflistung der Kompetenzen zeichnet ein Bild komplex ausgebildeter Lehrender Bildungsnachweis vs. Erfahrung Schwierigkeiten beim Nachweis Einige dieser Kompetenzen sind im Vorfeld nicht zu erheben Aktionsforschung bzw. LV-Evaluation

10 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 10 Stand der Forschung Lehre und Lernumgebungen Kompetenzen der Lehrenden Werkzeuge (Feedback, (e)Portfolio, Weblog)

11 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 11 Stand der Forschung Lehre und Lernumgebungen Wörner (2006): definiert gute Lehre Schulmeister (2004): fordert offene Lernumgebungen Blom (2000): hinterfragt die Konzeption der Hochschullehre Baumgartner (2004): drei prototypische Arten von Lehren definieren, wie Lehrende in den jeweiligen Lernszenarien agieren Holzkamp (1993): expansives Lernen Reflexion Arbeit leistet anwendungsorientierten Beitrag zur Gestaltung von offene Lernumgebungen und innovativer Hochschullehre

12 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 12 Stand der Forschung Kompetenzen der Lehrenden Heinrich et al. (2004): Mangelnde didaktisch-methodische Ausbildung der Lehrenden Gnahs & Seidel (1999): Kompetenzen der Lehrperson, die den Lernprozess in den Mittelpunkt des Unterrichts stellt Babel & Hackl (2004, S. 26): drei didaktische Leistungen der Lehrenden Briggs (2005): unzureichende Kompetenzen in bestimmten Rollen Fredersdorf & Lehner (2004): qualitative Erhebung zur Rolle der Lehrenden und deren Vorstellungen von Didaktik Reflexion Rolle der Lehrenden an Fachhochschulen als spezifischer Beitrag zur Diskussion in der Forschungsgemeinschaft

13 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 13 Stand der Forschung Werkzeuge (Feedback, (e)Portfolio, Weblog) empirische Erhebungen zu Feedback (Miller et al. (1998), Falchikov (1995), Lea & Street (1998), Thorpe (2002) laut Mutch (2003) Vorwurf der geringen Repräsentation Elizabeth Hartney (2007): Umgang Vortragender mit dem Stress aus Feedbacktutorien Hattie & Timperley (2007): Richtlinien für Feedback für den nachhaltig Lernprozess Erskine et al. (2003): konkrete Hilfestellungen zur Lernberatung in der fallbasierten Lehre Hilzensauer & Hornung-Prähauser (2006): wesentliche Beiträge zum Thema e-Portfolio Baumgartner (2005): neue Lernkultur durch den Einsatz von e- Portfolio und Weblogs

14 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 14 Stand der Forschung - Reflexion Reflexion Bedeutung von Werkzeugen wie e-Portfolio und Feedback in didaktischen Konzepten Umgang von Lehrenden mit diesen Werkzeugen im Unterricht Antwort auf Kritik von Mutch, Feedback schon in didaktischen Konzepten vorzusehen

15 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 15 Nutzen und Verwertungsmöglichkeit Beitrag zur Hochschuldidaktik Grundlage zur Erstellung von didaktischen Konzepten erfolgreiche Umsetzung von Konzepten Beschreibung von Fähigkeiten und Kompetenzen der Lehrenden durch die Redefinition ihrer Rolle in didaktischen Konzepten Vermittlung Beitrag zum Forum Hochschuldidaktik (http://www.dicfo.at/index.php)http://www.dicfo.at/index.php Kontakt zur ÖGHD (http://www.oeghd.or.at/index.php)http://www.oeghd.or.at/index.php

16 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 16 Nutzen und Verwertungsmöglichkeit Nutzen Erkenntnisse für die Personalentwicklung der Lehrenden an Fachhochschulen Erstellung eines Aufnahmekriterienkatalogs für Lehrende an Fachhochschulen Ausrichtung der Fortbildungsmaßnahmen Zielgruppen Entwicklungsteams für Studiengänge StudiengangsleiterInnen HochschullehrerInnen FHR

17 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 17 Offene und neue Fragen Offene Fragen Tatsächliche Abläufe von Lernberatung Änderung der Akkreditierungslinien die didaktischen Konzepte betreffend Neue Fragen Sicht der Studierenden Selbstbild der Lehrenden Arbeit der Lehrenden in ihrer neuen Rolle –welche Kompetenzbeschreibungen treffen auf diese Personen zu –ermöglicht Vorschläge zu Fortbildungsinitiativen Verbreitung innovativer didaktischer Konzepte im österreichischen Fachhochschulsektor Ist-Analyse der Fortbildungsmaßnahmen

18 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 18 Einbettung in Wissensmanagement Individuelles Lernen Lernen als Konstruktion von Wissen ist Basis des WM Organisationales Lernen Didaktische Konzepte als Regelsysteme sind Basis für organisationales Lernen (Willke) Personalentwicklung Lehrende als MitarbeiterInnen von FHs

19 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 19 Kritische Perspektive auf die Arbeit Stärken Bedeutung von Lerntheorien bei der Erstellung von didaktischen Konzepten Vergleichbarkeit der Rollenbilder aufgrund der Lerntheorie Relevante Forschungsfrage Wichtige Impulse für die zukünftige Gestaltung von innovativen Lernumgebungen an Fachhochschulen Vorarbeit zu empirischen Erhebungen Schwächen Wegfall der empirischen Erhebung In manchen Teilen der Arbeit wird der Fokus auf die Fachhochschulen erweitert auf Hochschuldidaktik generell Aussagekraft könnte durch Analyse von einer höheren Anzahl von Konzepten erhöht werden

20 Präsentation der Diplomarbeit - Christina Frotschnig 20 Diskussion Problem- und Fragestellung Untersuchungsgegenstand und Methode Ergebnisse der Arbeit Reflexion des Stellenwerts der Arbeit gemessen am Stand der Forschung Nutzen und Verwertungsmöglichkeit Offene und neue Fragen Einbettung in Wissensmanagement Kritische Perspektive auf die Arbeit


Herunterladen ppt "MA Angewandtes Wissensmanagement Die Rolle der Lehrenden in studierendenzentrierten Lernszenarien an Fachhochschulen Diplomarbeit Christina Frotschnig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen