Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 1/20 Bilanzstichtag Geschäftsjahr - 10+ 10 INVENTUR Inventar zum...

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 1/20 Bilanzstichtag Geschäftsjahr - 10+ 10 INVENTUR Inventar zum..."—  Präsentation transkript:

1

2 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 1/20 Bilanzstichtag Geschäftsjahr INVENTUR Inventar zum... A. Vermögen I. Anlagevermögen II. Umlaufvermögen B. Schulden I. Langfr. Schulden II. Kurzfr. Schulden C. Reinvermögen Bilanz zum... AV UV EK FK AktivaPassiva BILANZ INVENTAR 2. BUCHFÜHRUNG: BEGRIFFE (Text)

3 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 2/20 Umlaufvermögen Anlagevermögen Fremdkapital Eigenkapital AKTIVAPASSIVA + - Bilanz als Waage 2. BUCHFÜHRUNG: Die Bilanz ist eine stichtagsbezogene, wertmäßige Gegenüberstellung von Vermögen und Kapital eines Unternehmens in Kontenform.

4 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 3/20 Bilanzveränderungen:Aktiv-Tausch: Beispiel Rohstoffe ,00 EUR ,00./ , ,00 Eigenkapital ,00 EUR Lfr. Verbindlichk ,00 EUR Kfr. Verbindlichk ,00 EUR ,00 Die Einrichtung VWT kauft im MediaShop einen Computer für 1.600,00 EUR und bezahlt diesen mit Bankscheck. Welche Wirkungen hat dies auf die Bilanz? Es findet eine Vermögensumschichtung auf der Aktiv-Seite der Bilanz statt. Typisch für Investitionen. Die Bilanzsumme von ,00 EUR ändert sich nicht! Bürotechnik ,00 EUR Flüssige Mittel ,00 EUR Flüssige Mittel ,00 EUR Bürotechnik ,00 EUR 2. BUCHFÜHRUNG:

5 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 4/20 Rohstoffe ,00 EUR ,00./ , ,00 Eigenkapital ,00 EUR ,00 Bürotechnik ,00 EUR Flüssige Mittel ,00 EUR Die Einrichtung VWT erreicht durch Verhandlungen mit seiner Hausbank, dass 5.000,00 EUR kurzfristige Schulden in langfristige Schulden umgewandelt werden. Welche Wirkungen hat dies auf die Bilanz? Es findet eine Umschichtung auf der Passiv-Seite der Bilanz statt. Typisch für Umschuldungen. Die Bilanzsumme von ,00 EUR ändert sich nicht! Lfr. Verbindlichk ,00 EUR Kfr. Verbindlichk ,00 EUR Lfr. Verbindlichk ,00 EUR Kfr. Verbindlichk ,00 EUR Bilanzveränderungen: Passiv-Tausch: Beispiel 2. BUCHFÜHRUNG:

6 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 5/ ,00 Eigenkapital ,00 EUR Lfr. Verbindlichk ,00 EUR Bürotechnik ,00 EUR Flüssige Mittel ,00 EUR , ,00 Die Einrichtung VWT kauft beim Lieferanten PCX GmbH Rohstoffe im Gesamt- wert von 4.000,00 EUR (ohne Beachtung der USt.) auf Ziel ein. Welche Wirkungen hat dies auf die Bilanz? Der Bestand an Rohstoffen erhöht sich, zugleich erhöhen sich aber auch die kurzfristigen Schulden. Typisch für Einkauf auf Ziel. Die Bilanzsumme erhöht sich um den Betrag von EUR auf nunmehr ,00 EUR. Rohstoffe ,00 EUR Kfr. Verbindlichk ,00 EUR Rohstoffe ,00 EUR Kfr. Verbindlichk ,00 EUR Bilanzveränderungen: Aktiv-Passiv-Mehrung 2. BUCHFÜHRUNG:

7 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 6/20 Rohstoffe ,00 EUR Eigenkapital ,00 EUR Lfr. Verbindlichk ,00 EUR Bürotechnik ,00 EUR ,00./ ,00 Die Einrichtung VWT bezahlt mit Banküberweisung eine Lieferantenrechnung in Höhe von 3.000,00 EUR. Welche Wirkungen hat dies auf die Bilanz? Der Bestand an flüssigen Mitteln vermindert sich, zugleich vermindern sich aber auch die kurzfristigen Schulden. Typisch für Bezahlung von Verbindlichkeiten. Die Bilanzsumme vermindert sich um den Betrag von 3.000,00 EUR auf nunmehr ,00 EUR. Kfr. Verbindlichk ,00 EUR Flüssige Mittel ,00 EUR Kfr. Verbindlichk ,00 EUR Flüssige Mittel ,00 EUR Bilanzveränderungen: Aktiv-Passiv-Minderung 2. BUCHFÜHRUNG:

8 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 7/20 Belege 4: Doppelte Ermitt- lung des Erfolgs (Gewinn, Verlust) Belege Buchführung Grundsätze, Normen, Vorschriften 3: Doppelte Erfassung der Entwicklung von Vermögen und Kapital Journal (zeitlich geordnet) Konten (sachlich geordnet) 1: Doppelte Erfassung der Geschäftsvorfälle 2: Doppelte Buchung der Geschäftsvorfälle SOLL (Last- schrift) HABEN (Gut- schrift) Bestands- konten Erfolgs- konten Eigen- kapital- vergleich Gewinn- u. Verl.- rechnung Geschäftsbetrieb Belege 2. BUCHFÜHRUNG:

9 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 8/20 Geschäftsbetrieb Buchführung Geschäftsvorfälle Belege Erträge./. Aufwendungen = Erfolg A Bilanz P EK FK Zahlungsmittel- bestand u. a. Ver- mögen Management Steuerung an externe Adressaten Ampel- prinzip 2. BUCHFÜHRUNG:

10 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 9/20 AKTIVA Bilanz zum... PASSIVA AV UV EK FK S Konto … H Summe Passive Bestandskonten S Konto … H Summe Aktive Bestandskonten AB (SV) Zugänge Abgänge SB (Saldo) AB (SV) Zugänge Abgänge SB (Saldo) 2. BUCHFÜHRUNG: Buchen auf Bestandskonten

11 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 10/20 II. BGA (Fuhrpark) ,00 S EBK H BGA II. Verbindlichkeiten aLuL ,00 S Verbindl. aLuL H AB S Fuhrpark H AB S EBK H Verb a: Eröffnungs- buchung bei Aktivkonten b: Eröffnungs- buchung bei Passiv-konten AKTIVA PASSIVA Eröffnen von Konten

12 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 11/20 SOLL HABEN Büromaschinen2.000,00 EUR anKasse2.000,00 EUR Darstellung auf den Konten: Buchungssatz: 2. BUCHFÜHRUNG: Buchungsbeispiel 1 Die Einrichtung VWT kauft einen Kopierer gegen Barzahlung. Kaufpreis (ohne USt.): 2.000,00 EUR. Büromaschinen AB Kasse AB BM

13 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 12/20 SOLL HABEN Verbindl. aLuL4.000,00 EUR anBank4.000,00 EUR Darstellung auf den Konten: Buchungssatz: 2. BUCHFÜHRUNG: Buchungsbeispiel 2 Die Einrichtung VWT begleicht bestehende Verbindlichkeiten aLuL mit Bank- überweisung. Betrag: 4.000,00 EUR. Verbindl. aLuL AB Bank AB Vbl.

14 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 13/20 S Bankguthaben H ABVerb Summe Summe SB Schlussbilanzkonto SBKSH Bankguthaben BUCHFÜHRUNG: Abschluss von Konten

15 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 14/20 S Verbindl. aLuL H ABBank Summe Summe SB Schlussbilanzkonto SBKSH Bankguthaben BUCHFÜHRUNG: Abschluss von Konten Verbindl. aLuL6.000

16 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 15/20 PASSIVA Eigenkapital Fremdkapital Eigenkapitalkonto SOLL HABEN AB (Anfangsbestand) Zugang (= Ertrag) Abgang (= Aufwand) SB (Schlussbestand) Aufwandskonto Ertagskonto ZugängeMinderungen Schlussbestand ZugängeMinderungen Schlussbestand 2. BUCHFÜHRUNG: Erfolgskonten GuV-Konto

17 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 16/20 SOLL HABEN Telefon1.500,00 EUR anBank1.500,00 EUR Darstellung auf den Konten: Buchungssatz: 2. BUCHFÜHRUNG: Buchen auf Erfolgskonten (Beispiel 1) Die Einrichtung VWT begleicht die monatliche Rechnung über Telefonkosten per Banküberweisung. Betrag: 1.500,00 EUR. Telefonkosten Bank AB Tel.

18 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 17/20 SOLL HABEN Kasse2.500,00 EUR anErträge (Geb.)1.500,00 EUR Darstellung auf den Konten: Buchungssatz: 2. BUCHFÜHRUNG: Buchen auf Erfolgskonten (Beispiel 2) Die Einrichtung VWT stellt einem Kunden eine Rechnung über die Gebühr für eine Verwaltungsleistung ,00 EUR. Die Rechnung wird bar an der Kasse beglichen. Kasse Geb. Erträge aus Gebühren AB Kasse

19 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 18/20 S GuV- Konto H Erträge Gewinn Aufwendungen Anfangsbestand Gewinn Schlussbestand S Eigenkapitalkonto H SB der Ertragskonten SB der Aufwandskonten 2. BUCHFÜHRUNG: Abschluss der Erfolgskonten

20 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 19/20 S GuV- Konto H Erträge Verlust Aufwendungen Anfangsbestand Verlust Schlussbestand S Eigenkapitalkonto H SB der Ertragskonten SB der Aufwandskonten 2. BUCHFÜHRUNG: Abschluss der Erfolgskonten

21 Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 20/20 2. BUCHFÜHRUNG: EDV-Buchführung (Dialogbuchen)


Herunterladen ppt "Buchführung, KLR, Kapitalflussrechnung © 2008 by IWK – Prof. Dr. Siegfried von Känel 1/20 Bilanzstichtag Geschäftsjahr - 10+ 10 INVENTUR Inventar zum..."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen