Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Bereichscontrolling Steuerung von Unternehmensbereichen Bremer Industrietage 10. April 2003 Dipl.-Ing. Jörg Eiteljörge Bremer Straßenbahn AG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Bereichscontrolling Steuerung von Unternehmensbereichen Bremer Industrietage 10. April 2003 Dipl.-Ing. Jörg Eiteljörge Bremer Straßenbahn AG."—  Präsentation transkript:

1 1 Bereichscontrolling Steuerung von Unternehmensbereichen Bremer Industrietage 10. April 2003 Dipl.-Ing. Jörg Eiteljörge Bremer Straßenbahn AG

2 2 Bereichscontrolling Bremer Straßenbahn AG - Center Fahrzeuge Gesamter öffentlicher Nahverkehr in Bremen BSAG Mitarbeiter: 2400 im Center Fahrzeuge: 400 Busse: 248 Straßenbahnen: 127 LKW, PKW, Bagger, usw.:150 Standorte in Bremen: 5 Werkstätten: 10 Bremer Industrietage 10. April 2003

3 3 Bremer Straßenbahn AG - Center Fahrzeuge Instandhaltung aller Fahrzeuge Wartung:tägliche Durchlaufwartung Innenreinigung, Außenreinigung, Betriebsmittel auffüllen, kleine Reparaturen regelmäßige Wartung Ölwechsel, Grundreinigung, usw. Inspektion:Sicherheitsprüfung Hauptuntersuchung Abgasuntersuchung usw. Instandsetzung:alle Reparaturen Fahrgestell, Karosserie, Motor, Getriebe, Drehgestelle, Elektronik, Lackieren,... Fertigungstiefe: fast 100% Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003

4 4 Warum Controlling ?! Das machen wir aus dem Handgelenk Wir wollen alles zentral überwachen Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003

5 5 Warum Controlling ?! Controlling Steuern Richtung Zielerreichung Klarheit - Transparenz nicht: Vergleich mit anderen Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003

6 6 Randbedingungen Facharbeit / Qualität Personal KostenTermine Verantwortung in einer Hand Führen mit Zielen Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003 Fahrzeuge Service QM, Co, DV StrabKfz Werkstätten

7 7 Das Regelungssystem Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003 messen Das Leben der Werkstatt Zielvereinbarung / Planung Berichte Ursachen Vorschläge Bereichs- leitung Ist-Werte Störungen Controlling Der Regelkreis

8 8 Ziele Vorgesetzter Mitarbeiter gemeinsames Verständnis für Zukunft weiche Ziele Schwerpunkte harte Ziele meßbare Ergebnisse dokumentieren vorgeben -vereinbaren z.B. Balanced Scorecard Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003

9 9 Kennzahlen Budgets (absolut) Sachkosten, Investitionen, Plan - Ist,... Produktivität (relativ) Verrechnungsgrad, Ausfallzeiten, IH-Stunden/1000Km,... Qualität Störungen, Ausfälle,... Infogrößen zur Entscheidungsfindung Laufleistung, Fzg-Anzahl,... --> genaue Definition Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003 Die Meßlatte

10 10 Das Meßsystem automatisch ermitteln Quellen: SAPKosten / Stunden RBLKm LeitstelleStörungen Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003 DatenpoolQuelle Sachkosten Laufleistung Störungen Ausfälle Personalstand Investitionen Aufwände Erträge Abwesenheiten Auftragsstunden Usw. Berichte Center mifri Fachbereich 1 mifri Fachbereich n mifri Center lfd Jahr Fachbereich 1 lfd Jahr Fachbereich n lfd Jahr Werkstatt 1 lfd Jahr Werkstatt n lfd Jahr Usw..

11 11 Berichte monatlich - jährlich Ursachen / Vorschläge Intranet - Infotafeln regelmäßig Maßnahmen Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003

12 12 Erfahrungen vor 3 Jahren begonnen 1 Jahr anpassen / polieren Granularität ist gut nicht zu viel - nicht zu wenig Pflegeaufwand ist erträglich Akzeptanz ist gut Es wird gelebt Bereichscontrolling Bremer Industrietage 10. April 2003


Herunterladen ppt "1 Bereichscontrolling Steuerung von Unternehmensbereichen Bremer Industrietage 10. April 2003 Dipl.-Ing. Jörg Eiteljörge Bremer Straßenbahn AG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen