Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entwicklung der Bildungschancen von Migrantenkindern in Deutschland Daniel Stich Angelina Bohn.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entwicklung der Bildungschancen von Migrantenkindern in Deutschland Daniel Stich Angelina Bohn."—  Präsentation transkript:

1 Entwicklung der Bildungschancen von Migrantenkindern in Deutschland Daniel Stich Angelina Bohn

2 Gliederung 1.Einleitung 2. 3 Perspektiven migrationsbedingter Disparitäten a) gesamtgesellschaftliche Perspektive - Entwicklung und Struktur b) institutionelle Perspektive - Kindergarten - Allgemeinbildende Schulen - Berufsbildende Schulen - Hochschulen c) individuelle Perspektive - Geschlechtsspezifische Chancen 3. Fazit

3 1. Einleitung Migration – eine Herausforderung für das deutsche Bildungssystem Migration – Aufgabe und Chance für die deutsche Gesellschaft Migration – starke Heterogenität von Migrationskonstellationen vom Ausländer – zum Migrationskonzept trotz Integration - keine Gleichstellung der Bildungschancen

4 2. 3 Perspektiven migrations- bedingter Disparitäten a)Gesamtgesellschaftliche Perspektive - Entwicklung und Struktur a) Institutionelle Perspektive b) Individuelle Perspektive

5 Gesamtgesellschaftliche Perspektive Fast ein Fünftel der Gesamtbevölkerung sind Menschen mit Migrationshintergrund Mehr als zwei Drittel der Migrationspopulation zählt zur 1. Generation 5 zentrale Herkunftskonstellationen - Türkei - sonstige ehemalige Anwerbestaaten - sonstige EU-15-Staaten - sonstige Staaten - (Spät-) Aussiedler

6

7 Gesamtgesellschaftliche Perspektive Mehr als ein Viertel der unter 25-Jährigen haben einen Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist deutlich jünger als die Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Migrantenanteil der jungen Menschen ist höher als bei der Gesamtbevölkerung Keine gleiche Verteilung der Menschen mit Migrationshintergrund in den Bundesländern Integration auf allen Bildungsstufen notwendig

8

9 2. 3 Perspektiven migrations- bedingter Disparitäten a)Gesamtgesellschaftliche Perspektive b) Institutionelle Perspektive - Kindergarten - Allgemeinbildende Schulen - Berufsbildende Schulen - Hochschulen c) Individuelle Perspektive

10 Institutionelle Perspektive Kindergarten Kinder mit Migrationshintergund besuchen seltener eine Kindertageseinrichtung zunehmende Annährung an Besuchsquote Geringe Besuchsquote bei Eltern mit Migrations- hintergrund und geringem Bildungsstand Vorzeitige und verspätete Einschulung parallele Entwicklung

11

12 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen Einflüsse bei Schullaufbahn: - gesellschaftlicher Kontext - familiärer Hintergrund - Folgen von Leistungsbeurteilung - Förderung und Selektion in Bildungs- einrichtungen

13 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen Segregation Zusammensetzung von Lerngruppen: - Eng an Schulform gebunden - soziale Selektivität => starke Abschottung

14 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen Leistungsbeurteilung / -gerechtigkeit: - GS: deutliche Benachteiligung für Migranten - Schlechtere Noten bei gleicher Leistung - Zurückstellens an Sonderschulen

15 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen

16 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen

17 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen Bildungsbeteiligung an Schulen Ausländer deutlich überrepräsentiert an Sonderschulen und unterrepräsentiert an Hochschulen Insgesamt steigende Beteiligung an Sek. II für Ausländer und noch stärker Deutsche Starke Unterschiede zwischen Herkunftsländern Deutliche Verzögerungen der Schullaufbahn

18 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen

19 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen

20 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen Seiteneinsteiger Mehr als 2/3 aller Ausländer in D eingeschult (unter 15 J. 80%) Größere Anpassungs-/Sprachprobleme

21 Institutionelle Perspektive Allgemeinbildende Schulen Gründe für Benachteiligung - Sozioökonomischer Kontext - Sprachbarriere - Institutionelle Ungleichbehandlung

22 Institutionelle Perspektive Berufsbildende Schulen deut. Jugendliche haben doppelt so hohe Chancen auf einen Ausbildungsplatz Ausbildungsquote ist rückläufig Ursache: insgesamt verschlechterte Ausbildungsplatzsituation Von 1 Mio. Schülern schaffen 8,4% der Jugendlichen mit Migrationshintergrund den Abschluss an beruflichen Schulen (2002) 40% dieser Jugendlichen haben keinen Berufsabschluss Arbeitslosigkeit

23 Institutionelle Perspektive Hochschulen Bildungsbeteiligung ungleich verteilt Nur noch jeder Dreißigste Student, ist ein Student mit Migrationshintergrund Kontinuierlicher Anstieg der Frauenquote Die größte Gruppe unter den Bildungsinländern sind türkische Studierende positive Entwicklung: Zahl der Studenten mit Migartionshintegrund steigt Chancen für eine akademische Karriere

24 Institutionelle Perspektive Hochschulen

25 3 Perspektiven migrations- bedingter Disparitäten a)Gesamtgesellschaftliche Perspektive b)Institutionelle Perspektive c)Individuelle Perspektive

26 3 Perspektiven migrations- bedingter Disparitäten a)Gesamtgesellschaftliche Perspektive b)Institutionelle Perspektive c)Individuelle Perspektive - Geschlechtsspezifische Chancen

27 Geschlechtsspezifische Chancen Allgemein Mädchen: starke Benachteiligung in den 60ern, leichte Vorteile seit Ende der 90er Benachteiligung der Jungen // Geschlechtstypische Sozialisationsprozesse In Beruf/sausbildung: Frauen leicht unterrepräsentiert

28 Geschlechtsspezifische Chancen Ausländische Schülerinnen An Schulen wie bei Deutschen An Hochschulen deutlich unterrepräsentiert Im Beruf starke Benachteiligung

29 3. Fazit Entwicklung: bis 90er deutliche Verbesserungen seit 1990 Stagnation Ungenutztes Bildungspotenzial Kath. Arbeitertochter vom Lande (Dahrendorf)

30 3. Fazit Benachteiligung heute - Schichtauslese resistent - Fehlende Ausschöpfung der Potenziale von Migrantenkindern - Geschlechtsauslese gegenteilig => Migrantensohn aus bildungsschwacher Familie


Herunterladen ppt "Entwicklung der Bildungschancen von Migrantenkindern in Deutschland Daniel Stich Angelina Bohn."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen