Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kindergartenumfrage Beirat für Migration & Integration Landkreis Mayen-Koblenz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kindergartenumfrage Beirat für Migration & Integration Landkreis Mayen-Koblenz."—  Präsentation transkript:

1 Kindergartenumfrage Beirat für Migration & Integration Landkreis Mayen-Koblenz

2 Ziel: Klärung des Bedarfs zusätzlicher integrativer Maßnahmen an Kindergärten und Kindertagestätten im Kreis Mayen- Koblenz 84Fragebögen 5512 Kinder insgesamt; 1352 Kinder mit Migrationshintergrund (25%). ( ein/mehrere Elternteil/-e ist/sind Ausländer, Eingebürgerte, Aussiedler oder Doppelstaatler) Kindergartenumfrage Beirat für Migration & Integration Kreis Mayen-Koblenz

3

4

5 Die Integration der Kinder mit Migrationshintergrund in Bezug auf die anderen Kinder und auf die Erzieherinnen wird bei ca. 90% der Befragten positiv eingeschätzt. Die Beteiligung der Eltern an Elternabenden und sonstigen Veranstaltungen ist bei ca. 27% nicht vorhanden. 26% verfügen bereits über eine Integrationskraft In den meisten Kindergärten gibt es bereits konkrete Integrationsmaßnahmen, dennoch besteht bei 31% aller Kindergärten Bedarf für verschiedenste Maßnahmen.

6

7

8 Gewünschte Integrationsmaßnahmen im Hinblick auf die Eltern: Stärkere Einbindung der Eltern mit Migrationshintergrund in interkulturelle Projekte; Erziehungsberatung; Hilfestellung für die Eltern, insbesondere für die Mütter; Aufklärung der Eltern zum Spracherwerb; Kontaktmöglichkeit für Eltern schaffen; Möglichkeit der Teilnahme eines Dolmetschers an Elterngesprächen; Elternbriefe in Muttersprache; Unterstützung bei Elternabenden und schwierigen Elterngesprächen. im Hinblick auf die Sprache: Sprachförderkraft während der gesamten Kindergartenzeit; Fortführung der Sprachförderungsmaßnahmen nach der Einschulung; Basisförderung deutsch ab dem vorletzten Kindergartenjahr; Früher mit Sprachförderung anfangen; Sprachkurse für Eltern und Kinder. Literatur und Bilderbuchempfehlung in allen Sprachen. im Hinblick auf eine Integrationskraft: Integrationskraft wird oft in Krankheitsvertretungen gebraucht. Mehr Personal. Mehr Zusammenarbeit mit der Integrationskraft; Einstellung einer Migrationskraft. Sonstige Maßnahmen: Mehr Zusammenarbeit mit Behörden; Patenschaften; Kleingruppenarbeit.


Herunterladen ppt "Kindergartenumfrage Beirat für Migration & Integration Landkreis Mayen-Koblenz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen