Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software- Industrie internet facts 2005-III Graphiken zum Berichtsband AGOF e.V. Juni 2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software- Industrie internet facts 2005-III Graphiken zum Berichtsband AGOF e.V. Juni 2006."—  Präsentation transkript:

1 Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software- Industrie internet facts 2005-III Graphiken zum Berichtsband AGOF e.V. Juni 2006

2 Seite 2 Inhalt 1.Zielsetzung / Studiensteckbrief 2.Vorstellung der Kundenpotentiale 3.Nutzerstrukturen 4.Haushaltsausstattung 5.Online-Nutzung 6.Freizeit-Aktivitäten 7.Psychographische Statements 8.Fazit

3 Seite 3 Zielsetzung / Steckbrief Sonderauswertung

4 Seite 4 Sonderauswertung Computer (1) Im Rahmen der Sonderauswertung Computer auf Basis der internet facts 2005-III stellt die AGOF die online anzutreffenden Kundenpotentiale für diese Branche vor. Basis für die Sonderauswertung ist der Weiteste Nutzerkreis der Online-Nutzer, d.h. Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Dieses sind 36,23 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 55,8 Prozent der Bevölkerung. Die Auswertung der Computer-Branche umfasst im einzelnen die folgenden Produkte: Computer-Hardware und –Zubehör Computer-Software ohne Games

5 Seite 5 Sonderauswertung Computer (2) Untersucht werden die Potentiale für die Computer- Branche innerhalb der folgenden Nutzergruppen: Generelles Produktinteresse an Computer-Produkten Kaufplanung für Computer-Produkte Online-Informationssuche zu Computer-Produkten Online-Kauf von Computer-Produkten Online-Information UND Online-Kauf von Computer-Produkten Für jede dieser Gruppen werden folgende Kriterien abgebildet: Basis-Potential in Mio und Prozent der Internetnutzer sowie jeweils die Top-5-Produkte pro Nutzergruppe Nutzerstrukturen: Geschlecht / Alter / Haushaltsführer / Haupteinkommensbezieher / Haushaltsnettoeinkommen Haushaltsausstattung Online-Nutzung: Nutzungsorte, genutzter Internetzugang zu Hause, Nutzungserfahrung, online genutzte Themen Freizeitaktivitäten Psychographische Statements

6 Seite 6 Vorstellung der Online-Kundenpotentiale für die Computer-Branche

7 Seite 7 Online-Potentiale für die Computer-Branche - Zentrale Daten im Überblick Das Internet bietet beachtliche Potentiale für die Computer- Branche und damit eine reichweitenstarke Plattform zur Zielgruppenansprache: 52,3 Prozent (18,93 Millionen) der Internetnutzer sind an Produkten rund um den Computer interessiert. 58,7 Prozent (21,25 Millionen) der Onliner planen in den nächsten 12 Monaten ein Computer-Produkt zu kaufen. 50,4 Prozent (18,28 Millionen) von ihnen suchen online nach Produktinformationen rund um das Thema Computer. 24,3 Prozent (8,79 Millionen) kaufen Computer-Artikel im Internet. Und 23,7 Prozent (8,59 Millionen) der User suchen Informationen rund um den Computer-Produkte online UND kaufen diese anschließend auch im Internet. Die Umwandlungsrate von Online-Informationssuchenden zu Online-Käufern liegt bei 48,2%, d.h. fast jeder zweite, der sich im Internet informiert, kauft anschließend auch dort.

8 Seite 8 Generelles Interesse an Computer-Produkten Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Davon Interesse an Computer-Artikeln: 52,3% Internet-Nutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 36,23 Mio Über die Hälfte der Internetnutzer – das entspricht 18,93 Millionen – sind an Computer-Artikeln interessiert.

9 Seite 9 Top 5 Produkte bei den an Computer- Produkten interessierten Internetnutzern Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (dt. Wohnbevölkerung ab 14 Jahren) Angaben in Prozent und als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Index vs. Bevölkerung

10 Seite 10 Kaufplanung in den nächsten 12 Monaten für Computer-Produkte Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Davon Kaufplanung für Computer-Artikel: 58,7% Internet-Nutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 36,23 Mio Mehr als die Hälfte der Internetnutzer – das entspricht 21,25 Millionen – plant den Kauf von Computer-Artikeln.

11 Seite 11 Top 5 Produkte bei den Internetnutzern mit Kaufplanung für Computer-Artikel Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (dt. Wohnbevölkerung ab 14 Jahren) Angaben in Prozent und als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III

12 Seite 12 Online-Informationssuche zu Computer- Produkten Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Davon Online-Informationssuche zu Computer-Artikeln: 50,4% Internet-Nutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 36,23 Mio Die Hälfte der Internetnutzer – das entspricht 18,28 Millionen – informieren sich im Internet zu Computer-Artikeln.

13 Seite 13 Top 5 Produkte bei den sich online zu Computer- Produkten informierenden Internetnutzern Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (dt. Wohnbevölkerung ab 14 Jahren) Angaben in Prozent und als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III

14 Seite 14 Online-Kauf von Computer-Produkten Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Davon Online-Kauf von Computer-Artikeln: 24,3% Internet-Nutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 36,23 Mio Ein Viertel der Internetnutzer – das entspricht 8,79 Millionen – kaufen Computer-Artikel online.

15 Seite 15 Top 5 Produkte bei den Online-Käufern von Computer-Produkten Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (dt. Wohnbevölkerung ab 14 Jahren) Angaben in Prozent und als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III

16 Seite 16 Online-Info UND Online-Kauf von Computer- Produkten Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internet-Nutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 36,23 Mio Knapp ein Viertel der Internetnutzer – das entspricht 8,59 Millionen – informieren sich online zu Computer-Artikeln und kaufen diese anschließend auch online. Davon Online-Info UND -Kauf von Computer- Artikeln: 23,7%

17 Seite 17 Top 5 Produkte bei den Online-Infosuchenden und Online-Käufern von Computer-Produkten Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (dt. Wohnbevölkerung ab 14 Jahren) Angaben in Prozent und als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III

18 Seite 18 Online-Conversion-Rate Computer-Produkte Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III 48,2% der Online-Informations- suchenden zu Computer-Produkten kaufen diese anschließend auch online 97,5% der Online- Käufer von Computern haben sich vorher auch online informiert. 18,28 Mio 8,79 Mio 8,59 Mio

19 Seite 19 Nutzerstrukturen

20 Seite 20 Strukturen - Zentrale Daten im Überblick Die Computer-affinen Nutzergruppen im Internet zeichnen sich durch Schwerpunkte bei den männlichen Nutzern und in den Altersgruppen der Jährigen aus. Außerdem verfügen sie angesichts ihres überdurchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommens über eine hohe Kaufkraft. Die Geschlechterverteilung zeigt einen klaren Männerüber- hang – durchschnittlich sind knapp drei Viertel Männer. Im Vergleich zu Gesamtbevölkerung sind die Jährigen überdurchschnittlich vertreten, gefolgt von den Jährigen. Rund zwei Drittel der Computer-affinen User sind in den Altersgruppen der Jährigen zu finden. Mehrheitlich handelt es sich bei den online anzutreffenden Personen im Computer-Umfeld um die Haupteinkommens- bezieher im Haushalt. Ein Drittel der Computer-affinen Nutzer verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von über Euro und liegt damit deutlich über dem Bevölkerungsdurchschnitt.

21 Seite 21 Geschlecht – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 55,7 44,3 Computer-Produkte / -Artikel

22 Seite 22 Geschlecht – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

23 Seite 23 Alter – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 13,6 19,0 Computer-Produkte / -Artikel 23,5 21,2 12,8 9,9

24 Seite 24 Alter – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

25 Seite 25 Haushaltsführer / Haupteinkommensbezieher – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 43,8 50,7 Computer-Produkte / -Artikel

26 Seite 26 Haushaltsführer / Haupteinkommensbezieher – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

27 Seite 27 Haushaltsnettoeinkommen – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 11,1 31,2 Computer-Produkte / -Artikel 28,1 29,6

28 Seite 28 Haushaltsnettoeinkommen – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

29 Seite 29 Haushaltsausstattung

30 Seite 30 Haushaltsausstattung - Zentrale Daten im Überblick Die große Aufgeschlossenheit für moderne Technologien zeigt sich bei den Computer-affinen Nutzergruppen auch in der umfangreichen Haushaltsausstattung, in der fortschrittliche Technologieprodukte überdurchschnittlich vertreten sind. Die Top-5-Produkte bei der Haushaltsausstattung sind Mobiltelefon / Handy Internet-Anschluss Stationärer Computer (PC oder mac) DVD-Player (ausschl. Wiedergabegerät) Digitaler Fotoapparat Dabei liegt insbesondere der Anteil der Personen mit Internet-Anschluss und digitalem Fotoapparat deutlich über dem Bevölkerungsdurchschnitt – dieses gilt auch für den Besitz von Webcam, MP3-Player, Laptop, Set-top-Box, Spielekonsolen und digitalen Videokameras.

31 Seite 31 Haushaltsausstattung – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 96,3 91,7 Computer-Produkte / -Artikel 90,3 71,3 61,5

32 Seite 32 Haushaltsausstattung – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

33 Seite 33 Online-Nutzung

34 Seite 34 Online-Nutzung - Zentrale Daten im Überblick Die Computer-affinen Nutzergruppen zeichnen sich durch überdurchschnittliche Online-Zugriffe von allen Nutzungsorten aus, wobei zu Hause der DSL-Zugang klar favorisiert wird. Ferner verfügen sie über eine beträchtliche Nutzungserfahrung und sind so versierte und dem Medium eng verbundene User. Fast alle (rund 95%) greifen von zu Hause aus auf das Internet zu, auf Rang 2 folgt der Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz mit rund 41% und rund 30% geht an anderen Orten online. Insbesondere bei den Online-Käufern zeigt sich ein überdurch- schnittlicher Online-Zugang von unterwegs, von öffentlichen Orten sowie vom Arbeitsplatz. Für durchschnittlich 49% steht beim Internetzugang von zu Hause DSL an erster Stelle, gefolgt vom Zugang über ISDN. Zwei Drittel der User verfügen über mehr als 3 Jahre an Nutzungserfahrung und liegen damit deutlich über dem Bevölkerungsdurchschnitt. Bei den Online-Käufern sind es sogar drei Viertel der User. Kommunikation, Information und Tranksaktion sind zentrale Motivationen bei der Online-Nutzung.

35 Seite 35 Nutzungsorte – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 90,3 35,4 Computer-Produkte / -Artikel 26,1 9,7 10,7 8,1

36 Seite 36 Nutzungsorte – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

37 Seite 37 Genutzter Internetzugang zu Hause – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 33,2 28,6 Computer-Produkte / -Artikel 25,0 10,2

38 Seite 38 Genutzter Internetzugang zu Hause – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

39 Seite 39 Nutzungserfahrung – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 60,3 28,5 Computer-Produkte / -Artikel 11,3

40 Seite 40 Nutzungserfahrung – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

41 Seite 41 Genutzte Themen – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 85,6 84,5 Computer-Produkte / -Artikel 62,8 56,9 54,0

42 Seite 42 Genutzte Themen – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

43 Seite 43 Freizeit-Aktivitäten

44 Seite 44 Freizeit-Aktivitäten - Zentrale Daten im Überblick Die Computer-affinen Nutzergruppen zeichnen sich insgesamt durch eine vielseitige Freizeitgestaltung aus. Dabei bewegt sich die klassische Mediennutzung auf dem Niveau der Bevölkerung, während Ausgeh-Aktivitäten überdurchschnittlich stattfinden. Die Top-5-Freizeitaktivitäten sind Fernsehen Radio hören Zeitungen lesen Schallplatten, CDs hören Fitness, Sport treiben Beim Hören von Schallplatten / CDs weisen die Computer- affinen User im Vergleich zur Gesamtbevölkerung überdurch- schnittliche Indexwerte auf – dieses gilt in noch stärkerem Maße für Aktivitäten wie ins Kino gehen, Videos oder DVDs ansehen, sowie generell ausgehen (z.B. ins Restaurant, Kneipe, Disco etc.).

45 Seite 45 Freizeit-Aktivitäten – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 93,4 88,4 Computer-Produkte / -Artikel 86,6 75,5 68,7

46 Seite 46 Freizeit-Aktivitäten – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

47 Seite 47 Psychographische Statements

48 Seite 48 Statements - Zentrale Daten im Überblick Die Kundenpotentiale der Computer-Branche im Internet sind äußerst wissbegierige, kommunikative und Technologie-affine Nutzer, die in der Mehrheit Werbung gegenüber positiv eingestellt sind. Damit sind sie wertvolle Multiplikatoren. Die Statements mit durchschnittlich 86 % Zustimmung sind: Wissen ist Macht, deshalb will ich auch immer gut informiert sein. Ich möchte gut informiert sein, weil mich vieles interessiert. Durchschnittlich 54% der Nutzer stimmen dem Statement zu: Durch Werbung bin ich schon häufiger auf interessante Produkte aufmerksam geworden. Eine deutlich überdurchschnittliche Zustimmung gibt es für: Ich verfolge aufmerksam die Entwicklung des Internets. Unter meinen Bekannten bin ich oft einer der ersten, der sich für neue Produkte oder Technologien interessiert. Ich werde häufig zu aktuellen Themen aus den Medien um meine Meinung gefragt. In einer Gesprächsrunde bin ich meistens der Wortführer.

49 Seite 49 Statements – in Prozent Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Internetnutzer (WNK) 81,6 79,3 Computer-Produkte / -Artikel 77,0 72,3 37,5 50,4

50 Seite 50 Statements – Index vs. Bevölkerung Basis: Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / Fälle (Wohnbevölkerung ab 14 Jahre) Angaben als Index / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2005-III Computer-Produkte / -Artikel

51 Seite 51 Fazit

52 Seite 52 Zusammenfassung und Fazit (1) Die Resultate der Sonderauswertung Computer zeigen, dass eine Online-Präsenz und werbliche Aktivitäten für Anbieter der Computer-Branche unverzichtbar sind, weil......sie im Internet auf maßgebliche Kundenpotentiale treffen: Über die Hälfte der Nutzer – das sind rund 20 Millionen - interessiert sich für ihre Produkte bzw. plant einen Kauf....die Hälfte der Nutzer (50,4%) das Internet als Informations- quelle rund um Computer-Produkte nutzt und sich das Online- Medium damit als eine zentrale Instanz im Kauf- und Entscheidungsprozeß etabliert hat....so die Präsenz im Relevant-Set der potentiellen Kunden bei der Kaufentscheidung verstärkt wird....Computer-Artikel sehr online-affine Produkte sind und entsprechend die Rankings der von den Computer-affinen Nutzergruppen online gesuchten bzw. online gekauften Produkte anführen.

53 Seite 53 Zusammenfassung und Fazit (2) Weitere zentrale Faktoren für den wirkungsvollen Einsatz des Internets für Anbieter aus dem Computer-Bereich sind......die überdurchschnittliche Kaufkraft der online vertretenen Kundenpotentiale – ein Drittel der Computer-affinen User verfügt über eine Haushaltsnettoeinkommen von über Euro und liegt so deutlich über dem Bevölkerungsdurchschnitt....die online erzielbaren Kontaktfrequenzen mit den potentiellen Kunden: Die überdurchschnittlichen Zugriffe der Zielgruppe von allen Nutzungsorten garantieren eine regelmäßige Online- Präsenz und machen das Internet damit zum idealen Kommunikations- und Interaktionsmedium mit den zukünftigen Käufern....die Möglichkeiten zur Erschließung neuer Zielgruppen....die Conversion-Rate von 48,2% für Computer-Produkte, die belegt, dass sich das Internet nicht nur als Informations- plattform, sondern auch als Vertriebskanal eignet.

54 Seite 54 Zusammenfassung und Fazit (3) Ergänzend zu nennende Gründe für eine Online-Präsenz von Unternehmen der Computer-Branche sind......die Rezipienten- und Multiplikatoren-Funktion der Kundenpotentiale der Computer-Branche: Durchschnittlich 86% sind sehr daran interessiert, neues Wissen zu erwerben – dieses bevorzugt im Rahmen ihrer Online-Nutzung – und überdurchschnittlich viele von ihnen zählen zu den Meinungsführern und tragen damit aktiv zu Weiterverbreitung dieses Wissens bei....die optimale Eignung des Internets zur Einführung neuer Hard- oder Software-Produkte: Computer-affine Nutzergruppen interessieren sich überdurchschnittlich für neue Technologien und empfinden mehrheitlich (54%) Werbung dafür als hilfreich.

55 Seite 55 Kontakt Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die AGOF: Birgit Hüttner Leiterin der Geschäftsstelle Tel: 069 / – 51 Mobil: 0175 / Mail: Marcus Föbus Studienkoordinator Tel.: 069 / – 14 Mobil: 0160 /


Herunterladen ppt "Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software- Industrie internet facts 2005-III Graphiken zum Berichtsband AGOF e.V. Juni 2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen