Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gruppenarbeit. VERWALTUNG Übrigens Herr Dr. Müller, das da unten ist unsere Fertigung !!! Die Situation ?! Ist das noch zeitgemäß?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gruppenarbeit. VERWALTUNG Übrigens Herr Dr. Müller, das da unten ist unsere Fertigung !!! Die Situation ?! Ist das noch zeitgemäß?"—  Präsentation transkript:

1 Gruppenarbeit

2 VERWALTUNG Übrigens Herr Dr. Müller, das da unten ist unsere Fertigung !!! Die Situation ?! Ist das noch zeitgemäß?

3 Welche Probleme treten in stark hierarchisch organisierten Unternehmen häufig auf ?   Der Sachverstand ist oft an der Basis und nicht "oben",  trotzdem wird "oben alles entschieden",  sowohl gute Ideen als auch Problemlösungen werden auf die Spitze konzentriert.   Alle Wege sind hierarchisch-vertikal ausgerichtet,  das blockiert die Initiative und Ideen von unten,  Informationen werden zurückgehalten, gefiltert oder verfälscht,  Fehler werden vertuscht, eigene Interessen verfolgt.   Es gibt immer mehr Beschäftigte die alles verwalten müssen,  es gibt immer mehr Vorschriften, Anweisungen usw.,  die Informationswege werden länger.   Es wird Verantwortung abgeschoben,"niemand ist zuständig".

4 Beispiele für Ziele und Anforderungen von Arbeitnehmern  Eine menschengerechte Arbeitsgestaltung.  Die Erhöhung der Arbeitszufriedenheit.  Die Identifikation mit dem Unternehmen und dem Produkt.  Einen sicheren Arbeitsplatz.  Eine sichere und leistungsgerechte Entlohnung.  Erweiterung des Handlungsspielraumes.  Variable Arbeitszeiten.  Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung.  Höherwertige Tätigkeiten.

5 Beispiele für Unternehmensziele?  Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.  Die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit.  Geforderte, angemessene Qualität herstellen.  Termingerecht liefern.  Große Flexibilität gewährleisten.  Die Ideen und das Potential der Mitarbeiter optimal nutzen.  Die Erhöhung der Motivation der Mitarbeiter.  Die Verringerung von Fluktuation und Fehlzeiten.

6 Eine mögliche Lösung: Eine mögliche Lösung: Gruppenarbeit !

7 Merkmale teilautonomer Gruppen I. Wir-GefühlWir-Gefühl Rollen-verteilungRollen-verteilung unmittelbareZusammenarbeitunmittelbareZusammenarbeit gemeinsameWertegemeinsameWerte gemeinsameSpielregelngemeinsameSpielregeln gemeinsameZielegemeinsameZiele mehrere Personen Gemeinsame,ausmehrerenTeilaufgabenbestehendeArbeitsaufgabe

8 Merkmale teilautonomer Gruppen II. StändigesVerbesserungs-bestrebenStändigesVerbesserungs-bestreben Selbst-organisationSelbst-organisation FlexiblerArbeitseinsatzFlexiblerArbeitseinsatz Teil-autonomieTeil-autonomie Weiterbildung der Mitglieder Weiterbildung Mehrfach-qualifikationMehrfach-qualifikationganzheitlicheArbeitsaufgabeganzheitlicheArbeitsaufgabeIntegrationindirekterTätigkeitenIntegrationindirekterTätigkeiten Gemeinsame,ausmehrerenTeilaufgabenbestehendeArbeitsaufgabe

9 Unterschiede zwischen Gruppenarbeit und bisheriger Arbeitsorganisationsformen Bisherige Arbeitsorganisation  Qualitätssicherung als Sache von Spezialisten (=Kontrolle)  Instandhaltung der Maschinen durch Reparaturabteilung  Teileversorgung durch Logistik  Festlegung der Auftragsfolge durch Fertigungssteuerung  Rationalisierung durch den Fertigungsplaner  Arbeitszeit wird durch Vorgesetzten bestimmt  Training im "Labor" Gruppenarbeit Gruppenarbeit  Qualitätssicherung als Aufgabe der Gruppe (=Integration)  Vorbeugende Instandhaltung durch die Gruppe  Materialabruf durch die Gruppe  Feinsteuerung durch die Gruppe  Kontinuierliche Verbesserung  Gruppe hat "Zeitsouveränität"  Auch der Arbeitsplatz ist "Lehrwerkstatt"

10 Funktionsintegration in teilautonomen Arbeitsgruppen [Quelle: nach K.Becker, E. Eyer, H. Fremmer, A. Hofmann, "Einführung von Gruppenarbeit", Köln 1995, S. 22.] Personalwesen  Personal- -einstellung-versetzung  Mitsprache bei Gruppenmit- gliedern Fertigungssteuerung  Programm- planung  Feinplanung Arbeitsvorbereitung  Ablaufplanung  Rationalisierung  Zeitwirtschaft  Kontinuierlicher Verbesserungs- prozeß  kleine Repararuren  Wartung  Instandhaltung  Zentral- werkstatt Instandhaltung  Materialumschlag  Transport  Disposition  Lager  Logistikplanung Logistik  Fertigungs- kontrolle  Prüfplanung  Wareneingangs- kontrolle Qualitätssicherung  Beteiligung bei Veränderungen  Vorplanung  Neuplanung  Serienplanung Planung Teilautonome Arbeitsgruppe Führung  Zielverein- barung  Feedback  Koordination  beurteilen  Arbeitseinteilung  Urlaubsplanung

11 Die Umsetzung... Die Umsetzung...

12 Der Weg zur Gruppenarbeit Gute Gruppenarbeit wird nicht nur durch Regeln erreicht, sondern insbesondere durch Vertrauen, Engagement, der Bereitschaft etwas zu verändern sowie durch die enge Zusammenarbeit der Mitarbeiter und Führungskräfte !

13 Grundsätze für den Einführungsprozeß von Gruppenarbeit  Echte Beteiligung der betroffenen Mitarbeiter.  Integrierte Gestaltung der drei Komponenten Organisation, Technik und Personal.  Gestaltung ganzheitlicher Aufgaben und übersichtlicher Abläufe.  Vorgehensweise der kleinen Schritte.  Begleitung und Moderation des Einführungsprozesses.

14 Einführungsstrategien für Gruppenarbeit Einzelarbeit Gruppenarbeit ZielbildungStrategie Projekt-initiierung Analyse Konzept-erstellung Reali-sierung Projektmanagement Qualifizierung

15 Hilfsmittel zur Einführung von Gruppenarbeit Zur beteiligungsorientierten Analyse (Zielfindung, Schwachstellen, Ursachen): Zur beteiligungsorientierten Analyse (Zielfindung, Schwachstellen, Ursachen): Moderationsmethode. Zur sinnvollen Steuerung des Reorganisationsprozesses und zur Unterstützung bei der Lösung von Problemen: Zur sinnvollen Steuerung des Reorganisationsprozesses und zur Unterstützung bei der Lösung von Problemen: Projektmanagement. Zur eigentlichen arbeitsorganisatorischen Neustrukturierung: Zur eigentlichen arbeitsorganisatorischen Neustrukturierung: Aufgabenanalyse, Ablaufanalyse. Zur Qualifizierung: Zur Qualifizierung: Personalentwicklungs-Coaching, begleitende Qualifizierungsmaßnahmen.

16 Erfolgreiche Methoden zur Einführung von Gruppenarbeit ZielbildungStrategieZielbildungStrategie Projekt-initiierungProjekt-initiierung Analyse Konzept-erstellungKonzept-erstellung Reali-sierungReali-sierung Einzelarbeit Gruppenarbeit Moderation Projekt- management (PM) Schwachstellen-/ Ursachen- analyse Aufgaben- analyse PM PE Zirkel- arbeit Zirkel- arbeit Personal- entwicklung (PE)

17 Das Ergebnis: eine leistungsfähige Gruppe ! (Cartoon: nach E. Dietl / Cartoon-Caricature-Contor München) Es drückt sich niemand......um die Verantwortung......alle tragen sie mit !


Herunterladen ppt "Gruppenarbeit. VERWALTUNG Übrigens Herr Dr. Müller, das da unten ist unsere Fertigung !!! Die Situation ?! Ist das noch zeitgemäß?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen