Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seit 1998 an der G13 In Kooperation mit der Abt. Toxikologie Universitätsklinikum Eppendorf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seit 1998 an der G13 In Kooperation mit der Abt. Toxikologie Universitätsklinikum Eppendorf."—  Präsentation transkript:

1 Seit 1998 an der G13 In Kooperation mit der Abt. Toxikologie Universitätsklinikum Eppendorf

2 Dr. Jörn Borrmann Monika Vollmer Walter Stenzel

3 10 Monate Vollzeit G13 12 Monate Betriebspraktikum 4 Tage in der Woche 1 Tag Schule G13 2 Monate Vollzeit G13

4 12 Monate Praktikum in mehr als 20 Instituten A) Universitätskrankenhaus Eppendorf B) Fachbereich Biologie der Universität Hamburg Fachbereich Zoologie der Universität Hamburg C) biotechnologisch ausgerichtete Arbeitsgruppen Technische Universität Harburg, Institut für Biotechnologie Fachhochschule Hamburg, Studiengang Biotechnologie Labor für Angewandte Mikrobiologie Fachhochschule Hamburg, Studiengang Biotechnologie Labor für Bioverfahrenstechnik D) assoziierte Forschungseinrichtungen Heinrich-Pette-Institut für Virologie Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin Institut für Hormon- und Fortpflanzungsforschung an der Universität Hamburg

5

6 Die Entwicklung im Berufsfeld Biologie verläuft mit großer Schnelligkeit von einer beschreibenden zu einer analysierenden Wissenschaft. Mit biologischen, chemischen und physikalischen Arbeitsmethoden werden Lebensvorgänge bis hinein in die molekularen Strukturen erforscht und produktiv genutzt.

7 Laboratorien der Hochschulen und assoziierten Forschungseinrichtungen Untersuchungsanstalten und Behörden Kleinere und größere Firmen der Biotechnologie und Pharmazie

8 Zu den grundlegenden Arbeitsmethoden der Biologie zählen das exakte Beobachten, sorgfältig geplantes Experimentieren, korrektes Auswerten und kritisches Beurteilen der Ergebnisse. Von diesen Aufgaben übernimmt der Biologisch-Technische Assistent (BTA) vor allem die versuchstechnischen Tätigkeiten wie Vorbereiten, Durchführen und Auswerten der Experimente, sowie Präsentation der Arbeitsergebnisse.

9 Arbeiten mit Textverarbeitung und Datenspeichern Mikroskopisches Betrachten von Zellen Gentechnische Manipulation von Zellen Kultivieren von Mikroorganismen und Zellkulturen Steuern und Auswerten von Untersuchungen am PC Vermehren von Nukleinsäuren mit der PCR Untersuchen von Nukleinsäuren und Proteinen Hemmen und Abtöten von Mikroorganismen Enzymatische Analysen durchführen Herstellen und Kontrollieren von Lösungen

10 Personal- kompetenz Fach- Kompetenz Sozial- Kompetenz Methoden- kompetenz Präsentation von Arbeits- ergebnissen Zuverlässigkeit bei Arbeitsabläufen Verantwortliches Handeln im Umgang mit gefährlichen Stoffen Teamfähigkeit Kommunikation grundsätzlich in Arbeitsgruppen Sach- gerechter Umgang mit biologischen und chemischen Stoffen

11 Lernfeld 0 Arbeiten mit EDV-Anlagen 20 h Lernfeld 1 60 h Mikroskopisches und makroskopisches Betrachten und Identifizieren von Zellen Lernfeld 4 50 h Ultrastruktur und Eigenschaften der eukaryotischen Zellen analysieren Lernfeld 5 80 h Kultivieren von Mikroorganismen Lernfeld 9 50 h Allgemeine biologische Grundlagen für das Hantieren mit Geweben und Organen eukaryotischer Organismen. Lernfeld h Wachstumshemmung und Abtötung von Mikroorganismen Lernfeld 2 80 h Trennen von Stoffgemischen Lernfeld h Struktur und Eigenschaften von Stoffen untersuchen Lernfeld h Proteine isolieren und untersuchen Lernfeld h Nukleinsäuren isolieren und untersuchen Lernfeld 3 40 h Herstellen und Kontrollieren von Lösungen Lernfeld 7 40h Herstellen und Kontrollieren von Maß und Pufferlösungen Lernfeld 13 60h Stoffe chromatografisch untersuchen Lernfeld h Stoffe fotometrisch untersuchen Lernfeld 8 40 h Durchführen von konduk- tometrischen und potentio- metrischen Titrationen 1. Ausbildungsabschnitt:10 Monate Vollzeit G13 Übersicht

12 Lernfeld 0 Arbeiten mit EDV-Anlagen 20 h Elektronische Datenverarbeitung

13 Lernfeld 1 60 h Mikroskopisches und makroskopisches Betrachten und Identifizieren von Zellen Lernfeld 4 50 h Ultrastruktur und Eigenschaften der eukaryotischen Zellen analysieren Lernfeld 5 80 h Kultivieren von Mikroorganismen Lernfeld 9 50 h Allgemeine Grundlagen für das Hantieren mit Geweben und Organen eukaryotischer Organismen. Lernfeld h Wachstumshemmung und Abtötung von Mikroorganismen Biotechnologische Untersuchungsverfahren undZellbiologie 9 Wochenstunden

14 Lernfeld 2 80 h Trennen von Stoffgemischen Lernfeld h Struktur und Eigenschaften von Stoffen untersuchen Lernfeld h Proteine isolieren und untersuchen Lernfeld h Nukleinsäuren isolieren und untersuchen Biochemische Untersuchungsverfahren 10 Wochenstunden

15 Lernfeld 3 40 h Herstellen und Kontrollieren von Lösungen Lernfeld 7 40h Herstellen und Kontrollieren von Maß und Pufferlösungen Lernfeld 13 60h Stoffe chromatografisch untersuchen Lernfeld h Stoffe fotometrisch untersuchen Lernfeld 8 40 h Durchführen von konduk- tometrischen und potentio- metrischen Titrationen Physikalisch-chemische Untersuchungsverfahren 8 Wochenstunden

16 Lernfeld h Biotechnologische Nutzung von Mikroorganismen Lernfeld h Enzymatische Analysen durchführen Lernfeld h Bakteriengenetik- Gentechnologische Verfahren anwenden. Lernfeld h Radioaktivität 2. Ausbildungsabschnitt:12 Monate, 1 Tag G13

17 3. Ausbildungsabschnitt:2 Monate Vollzeit G13

18 Lernzielkontrollen planen Lernsituationen planen Inhalte der Lernfelder abgleichen Inhalte der Lernfelder im 2. und 3. Ausbildungsabschnitt planen Lernfelder im Unterricht erproben Evaluation des Lernfeldcurriculums

19

20


Herunterladen ppt "Seit 1998 an der G13 In Kooperation mit der Abt. Toxikologie Universitätsklinikum Eppendorf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen