Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Mag. Dr. Helmut Hirtenlehner 8. November 2006 Betriebliche Gesundheitsförderung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Mag. Dr. Helmut Hirtenlehner 8. November 2006 Betriebliche Gesundheitsförderung."—  Präsentation transkript:

1 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Mag. Dr. Helmut Hirtenlehner 8. November 2006 Betriebliche Gesundheitsförderung – auch etwas für Krankenhäuser?

2 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Betriebliche Gesundheitsförderung BGF umfasst alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung, 1997

3 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebliche Gesundheitsförderung Beinhaltet Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen Förderung einer aktiven MitarbeiterInnenbeteiligung Stärkung persönlicher Kompetenzen Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung, 1997 www.netzwerk-bgf.at

4 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Nutzen von BGF Arbeitszufriedenheit Motivation Leistung Arbeitsqualität Produktivität www.netzwerk-bgf.at Krankenstände Fluktuation Arbeitsunfälle Betriebsklima Image des Unternehmens für das Unternehmen Daumenregel: ROI = 1:3

5 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Arbeitsbelastungen Gesundheitsbeschwerden Wohlbefinden Nutzen von BGF www.netzwerk-bgf.at Arbeitszufriedenheit Betriebsklima Lebensqualität Gesundheitsbewusstsein für die MitarbeiterInnen

6 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Krankenbehandlungs- und Medikationskosten krankheitsbedingte vorzeitige Pensionierungen Arbeitskosten (Fehlzeiten & Entgeltfortzahlung) Qualifizierte Arbeitskräfte bleiben erhalten Imageverbesserung für soziale Krankenversicherung Nutzen von BGF www.netzwerk-bgf.at für die Gesellschaft

7 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Schnittstellenprobleme und Reibungsverluste bessere Betreuung (durch zufriedene MitarbeiterInnen) soziale Klima und Atmosphäre des Hauses Transfereffekte Nutzen von BGF www.netzwerk-bgf.at für die PatientInnen

8 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Ablauf von BGF-Projekten Steuerungsgruppe Planung Steuerung Ist-Analyse MitarbeiterInnenbefragung Krankenstandsanalyse Maßnahmen Verhaltensprävention Verhältnisprävention Gesundheitszirkel MitarbeiterInnenbeteiligung Verbesserungsvorschläge ERFOLGS- MESSUNG Erfolgs- messung www.netzwerk-bgf.at

9 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Die Steuerungsgruppe Steuerungs- gruppe Sicherheits- fachkraft Arbeits- medizinerIn Betriebsrat Externe ExpertInnen Personal- leitung Geschäfts- leitung ArbeiterAngestellteAUVAGKK

10 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at IST-Analyse: Mögliche Erhebungen MitarbeiterInnenbefragung Krankenstandsauswertung Erhebung der Unfalldaten Arbeitsmedizinische Untersuchungen Schadstoffmessungen etc.

11 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at IST-Analyse: Zielsetzungen Ist-Zustands-Messung (Ausarbeitung eines Belastungs-Ressourcen-Profils) Offenlegung der wichtigsten Anknüpfungspunkte für Verbesserungsmaßnahmen Entscheidungshilfe für die Auswahl der Gesundheitszirkel Benchmarking

12 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Betrieblicher Gesundheitsbericht Vorwort Geschäftsführung Vorwort Betriebsrat Vorwort Arbeitsmediziner Entstehungsgeschichte des Projektes Beschreibung des Gesamtprojektes

13 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Betrieblicher Gesundheitsbericht Ergebnisse der Ist-Analyse MitarbeiterInnenbefragung Krankenstandsstatistik Unfallstatistik Arbeitsmedizinische Untersuchungen Darstellung der geplanten Gesundheitszirkel Aufriss der weiteren Vorgehensweise

14 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung WAS ist ein GESUNDHEITSZIRKEL? Innerbetrieblicher Arbeitskreis 4 – 8 MitarbeiterInnen aus einer Hierarchieebene Identifiziert gesundheitsbelastende Faktoren im Arbeitsalltag Erarbeitet Lösungsvorschläge www.netzwerk-bgf.at

15 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung WIE arbeitet ein GESUNDHEITSZIRKEL? www.netzwerk-bgf.at freiwillige Teilnahme fixer TeilnehmerInnenkreis 5 bis 6 Sitzungen à 2 Stunden arbeitet im Auftrag der Steuerungsgruppe Leitung durch externe/interne ModeratorInnen Ergebnisse werden der Steuerungsgruppe präsentiert

16 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Umsetzungsphase www.netzwerk-bgf.at Laufzeit 6 - 12 Monate Transparenz / Information der Belegschaft ausgewogener Mix von Verhaltens- und Verhältnisprävention enge Anbindung an Unternehmenskultur und Arbeitsalltag

17 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Erfolgskontrolle durch Vorher - Nachher - Vergleich MitarbeiterInnenbefragung Krankenstandsauswertung Erhebung der Unfalldaten Arbeitsmedizinische Untersuchungen Schadstoffmessungen etc. Mögliche Erhebungsformen:

18 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Abschlussbericht Darstellung des Projektverlaufes Durchgeführte Verbesserungs- maßnahmen Ergebnisse der Erfolgskontrolle Ausblick auf das weitere Vorgehen

19 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Qualitätsmerkmale von BGF (1) Zieldefinition - Festlegung und Überprüfung von Zielen Umfassender Gesundheitsbegriff – Biopsychosoziales Gesundheitsverständnis, Verbindung von verhaltens- und verhältnisorientierten Maßnahmen Partizipation - Einbindung der MitarbeiterInnen in die Planung, Abwicklung und Umsetzung des Projektes www.netzwerk-bgf.at

20 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Qualitätsmerkmale von BGF (2) Nachhaltigkeit - Messung und Dokumentation der Projekterfahrungen, Zukunftssicherung durch Implementierung in den Regelbetrieb Integration - Aufnahme der BGF-Grundsätze in die Unternehmenspolitik (z.B. Firmenleitbild, Personalentwicklung,...) www.netzwerk-bgf.at

21 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Warum BGF gerade im Krankenhaus? Medizinische MitarbeiterInnen verbringen sehr viel Zeit am Arbeitsplatz Schicht- und Wochenenddienste Verantwortung nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für die der PatientInnen Enorme psychosoziale Belastungen Zufriedene Mitarbeiter zufriedene Patienten

22 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Kontakt: Oberösterreichische Gebietskrankenkasse Referat für Gesundheitsförderung und Vorsorgemedizin Dr. Helmut Hirtenlehner Tel. 0732/7807-2966 e-mail: helmut.hirtenlehner@ooegkk.at www.netzwerk-bgf.at


Herunterladen ppt "Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Mag. Dr. Helmut Hirtenlehner 8. November 2006 Betriebliche Gesundheitsförderung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen