Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz => Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Arbeitgeber- präsentation Leben Oktober.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz => Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Arbeitgeber- präsentation Leben Oktober."—  Präsentation transkript:

1 Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz => Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Arbeitgeber- präsentation Leben Oktober 2009

2 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 2 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Profitieren Sie als Arbeitgeber vom Konjunkturpaket des Staates Der Staat schenkt Ihren Mitarbeitern im Rahmen des Konjunkturpakets II und Bürgerentlastungsgesetzes spürbar mehr Geld. Die ideale Möglichkeit für Ihre Mitarbeiter, ohne zusätzliche Aufwände die Rentenlücke zu schließen. Die Investition dieses Geldgeschenks in eine betriebliche Altersversorgung zahlt sich auch für Sie als Arbeitgeber aus. Ihre Vorteile: Senkung der Lohnnebenkosten Betriebsausgabenabzug kein Haftungsrisiko Erfüllung des Anspruchs auf Entgeltumwandlung Soziale Absicherung Ihrer Beschäftigten

3 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 3 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates z.B.: Anhebung des Grundfreibetrags um 170 EUR auf EUR Senkung des Eingangssteuersatzes von 15% auf 14% und Anhebung der übrigen Tarifeckwerte um 400 EUR z.B.: Senkung des Beitragssatzes zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,6 Punkte auf 14,9 % Erhöhung des Kindergelds für das erste und zweite um jeweils 10 EUR und ab dem dritten Kind um je 16 EUR monatlich z.B.: Anhebung des Grundfreibetrags um weitere 170 EUR auf EUR Anhebung der übrigen Tarifeckwerte um weitere 330 EUR Die wichtigsten Fakten zum Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz Konjunkturpaket II (KP II)Bürger-Entlastungsgesetz (BEG) Verbesserte steuerliche Abzugsfähigkeit von Vorsorgeaufwendungen Anhebung der Höchstgrenze um 400 Euro – Euro für Selbständige bzw. – Euro für ArbN & Beamte Beiträge zur Basiskranken-* und Pflegepflichtversicherung in voller Höhe abziehbar Neue Regelung gilt für gesetzlich und privat Krankenversicherte, ihre Ehepartner, eingetragene Lebenspartner sowie mitversicherte Kinder.

4 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 4 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen basieren auf dem bei Erstellung des Beratungsprogramms bekannten Steuer- und Sozialversicherungsrecht, erheben aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit in allen steuerlichen Belangen und ersetzen keine steuerliche Beratung. Bei der Steuerberechnung wird keine Günstigerprüfung Kindergeld/Kinderfreibetrag durchgeführt. Die unverbindliche Darstellung berücksichtigt die finanziellen Entlastungen durch das Konjunkturpaket II, wie zum Beispiel die Änderung des Steuertarifs sowie die Anhebung des Kindergeldes, und ggf. das Bürgerentlastungsgesetz im Vergleich der Jahre 2008 zu 2010 und investiert diese in die betriebliche Altersversorgung, aus der sich Steuer- und Sozialversicherungsersparnisse ergeben. Unverbindliche Darstellung für einen ledigen männlichen Arbeitnehmer, 32 Jahre alt, GKV, keine Kinder, keine KiSt 2008 (jährliche Betrachtung)2010 (jährliche Betrachtung) Bruttoeinkommen35.000,00 Euro abzgl. Direktversicherungsbeitrag aus Ersparnis KP II & BEG0,00 Euro1.014,35 Euro abzgl. Direktversicherungsbeitrag aus Steuer- und Sozialversicherungsersparnis der bAV0,00 Euro972,25 Euro Bruttoeinkommen nach Abzug des Direktversicherungsbeitrags35.000,00 Euro33.013,40 Euro abzgl. Steuern6.612,74 Euro5.225,41 Euro abzgl. Sozialversicherungsbeitrag Arbeitnehmer7.358,76 Euro6.759,49 Euro Nettoauszahlung21.028,50 Euro Vorteil des Arbeitnehmers durch Konjunkturpaket II (KP II) und Bürgerentlastungsgesetz (BEG) bei Investition der Ersparnis in eine betriebliche Altersversorgung Gesamtbeitrag: 1.986,60 Euro p.a. Fazit: Ohne Nettoaufwand kann der Mitarbeiter in diesem Beispiel 1.986,60 Euro im Jahr in die Direktversicherung investieren! Ihre Mitarbeiter profitieren: Aus Steuern und Sozialabgaben wird Rente

5 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 5 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates 1 eigene Berechnung ohne Gewähr 2 Die unverbindliche Darstellung berücksichtigt die finanziellen Entlastungen durch das Konjunkturpaket II, wie zum Beispiel die Änderung des Steuertarifs sowie die Anhebung des Kindergeldes, und das Bürgerentlastungsgesetz im Vergleich der Jahre 2008 zu 2010 und investiert diese in die betriebliche Altersversorgung, aus der sich Steuer- und Sozialversicherungsersparnisse ergeben. 3 Die Höhe der ausgewiesenen Rente und die zugrunde liegende Wertentwicklung (Annahme: 6% p.a.) sind unverbindlich und nicht garantiert. Annahmen: HDI-Gerling TwoTrust flex Direktversicherung (FRWF08), männliche versicherte Person, Beginn , Rentenbeginnalter 67, Rentengarantiezeit 5 Jahre, Vertragsart Einzel, teildynamische Rente (Form KS) Betrachtung an Hand eines ledigen männlicher Arbeitnehmers, 32 Jahre alt, GKV, keine Kinder, keine KiSt, Jahresbruttoeinkommen Euro Entgeltumwandlung zu Gunsten einer Direktversicherung (bAV) Monatliche Ersparnis aus Bürgerentlastungsgesetz und Konjunkturpaket II: ca. 85 Euro 1 Beitrag zu Gunsten der bAV inkl. Steuer- und Sozialabgabenersparnis: ca. 165 EUR 2 Rentengeschenk des Staates bei Nutzung der bAV: ca. 902 EUR 3 mtl. Ihre Mitarbeiter profitieren: Aus Steuern und Sozialabgaben wird Rente

6 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 6 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates x = Ersparnis Lohnnebenkosten Anzahl der Gesamtersparnis für alle pro Mitarbeiter / Jahr Mitarbeiter Mitarbeiter / Jahr 383,91 EUR Anzahl der teilnehmenden Mitarbeiter Jährliche Lohnnebenkosten- Ersparnis (in Euro) Lohnnebenkosten-Ersparnis in 20 Jahren (in Euro) 1383, , , , , , , , , , , , , , , , , ,50 Maximale Ersparnis an Lohnnebenkosten *) bei einer Entgeltumwandlung auf Basis der Modellrechnung (1.986,60 EUR pro Mitarbeiter und Jahr) für alle teilnehmenden Mitarbeiter: *) Ersparnis für RV: 9,95 % + KV: 7 % + ALV: 1,4 % + PflV: 0,975 %, = 19,325 %; bei den Berechnungen der Sozialabgaben für den Arbeitgeber wurden die Abgaben für die Umlagen U1 und U2 sowie die Beiträge zur Berufsgenossenschaft aus Vereinfachungsgründen nicht berücksichtigt. Ein Teil der ausgewiesenen Lohnnebenkostenersparnis basiert auf der Senkung des Beitrags zur GKV und der Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung im Jahr 2009 (Bestandteile von Konjunkturpaket II) und resultiert nicht aus der Entgeltumwandlung zu Gunsten der bAV. Profitieren Sie als Arbeitgeber vom Konjunkturpaket des Staates – durch Lohnnebenkostenersparnis

7 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 7 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Der clevere Arbeitgeber profitiert noch mehr => Ermöglichen Sie die Umwandlung vermögenswirksamer Leistungen! Bei der Umwandlung Vermögenswirksamer Leistungen zu Gunsten der betrieblichen Altersversorgung *) profitieren Sie als Arbeitgeber ebenfalls durch Lohnnebenkostenersparnis. *) Umwandlungsmöglichkeit abhängig von evtl. geltenden Tarifverträgen Rentenniveau macht zusätzliche Altersversorgung notwendig. private Altersversorgung Arbeitgeber zahlt bis zu 40 EUR pro Monat zur VL. Beiträge zur VL sind voll steuer- und sozialabgabenpflichtig. Nettogehalt wird reduziert. bAV statt vermögenswirksame Leistungen Vermögenswirksame Leistungen (VL) Fakt Problem Lösung Hohe Abgabenlast begrenzt finanziellen Spielraum für private Altersvorsorge. Nettogehalt soll erhalten bleiben.

8 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 8 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Unsere Services für Sie – optimale Unterstützung bei der Umsetzung Nur die ganzheitliche Umsetzung führt zu erhöhten Teilnahmequoten der Arbeitnehmer und damit zur optimalen Lohnnebenkostenersparnis für Sie als Arbeitgeber ! So ist der Ablauf: Vorgespräch Betriebs- versammlung individuelle Einzelberatung Koordination und Abwicklung Marketing Zeitablauf Ansprechpartner Zuständigkeiten Plakate / Einladungen zur Betriebsversammlung Betriebsrat Logistik Dokumentation Organisation Aufklärung Angebote Dokumentation Buchhaltung Ab- und Zugänge

9 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 9 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Backup-Folien

10 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 10 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Vorgespräch Besprechung der Vorgehensweise und Klärung von Detailfragen Abstimmung des zeitlichen Ablaufs Klärung der Zuständigkeiten und Ansprechpartner Aufklärung über die arbeitsrechtliche Enthaftung des Arbeitgebers Erörterung der Möglichkeit und Vorteile eines Arbeitgeberzuschusses (aus den ersparten SV-Abgaben) Unsere Services für Sie – optimale Unterstützung bei der Umsetzung

11 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 11 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Marketing Unterstützung bei der Gestaltung und Erstellung individueller Materialien Plakate / Einladungen zur Betriebsversammlung Gehaltsbeilage Artikel oder Beilage in Firmenzeitschriften Unser Motto: Besondere Kunden brauchen besondere Lösungen Unsere Services für Sie – optimale Unterstützung bei der Umsetzung

12 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 12 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Betriebs- versammlung Abstimmung mit der Geschäftsleitung (ggf. Betriebsrat) Berücksichtigung der betrieblichen Belange des Unternehmens Pflichtveranstaltung für die Mitarbeiter Nachweis über die erfolgte Information zum Anspruch auf bAV Ausgabe der Gutscheine für die Einzelberatung In Abhängigkeit von der Anzahl der Arbeitnehmer und Arbeitszeiten (Schichtdienst) –> Empfehlung: max Personen Dauer: ca. 30 Minuten Unsere Services für Sie – optimale Unterstützung bei der Umsetzung

13 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 13 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates individuelle Einzelberatung Abstimmung mit der Geschäftsleitung / Personalabteilung Berücksichtigung der Arbeitszeiten Im Anschluss an die Betriebsversammlung Dauer pro Gespräch: ca. 30 Minuten Klärung individueller Fragen des Mitarbeiters Erstellung eines persönlichen Angebotes Teilnahme- und Verzichtserklärung des Arbeitnehmers Unsere Services für Sie – optimale Unterstützung bei der Umsetzung

14 Arbeitgeber-Präsentation Oktober 2009, Seite 14 Konjunkturpaket II & Bürgerentlastungsgesetz - Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Koordination und Abwicklung Begleitung der weiteren Prozesse bis zur Ausfertigung der Policen Anbieten von Ansprechpartnern für die Lohnbuchhaltung Besprechung der Ergebnisse im Nachgang mit dem Kunden Bei Bedarf und auf Wunsch Vereinbarung von zukünftigen Beratungsintervallen und Check-up-Terminen Klärung der Vorgehensweise bei Neueinstellungen bzw. Personalabgängen Unsere Services für Sie – optimale Unterstützung bei der Umsetzung


Herunterladen ppt "Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz => Lohnnebenkosten sparen mit den Bürgerentlastungen des Staates Arbeitgeber- präsentation Leben Oktober."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen