Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch1 Der Tarifvertrag Manteltarifvertrag: regelt Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, Urlaub, Kündigungsfristen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch1 Der Tarifvertrag Manteltarifvertrag: regelt Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, Urlaub, Kündigungsfristen."—  Präsentation transkript:

1 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch1 Der Tarifvertrag Manteltarifvertrag: regelt Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, Urlaub, Kündigungsfristen und Entgelttarifvertrag: Entlohnung und Sondervergütungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld Vertragspartner Gewerkschaft NGG und Deutscher Hausfrauenbund (kein normaler Arbeitgeberverband, vom Bundesarbeitsminister zur Tarifvertragspartei erklärt) 1. Tarifvertrag (Manteltarifvertrag) in 1955

2 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch2 Der Tarifvertrag Gilt nur für Mitglieder der Vertragsparteien, aber Insbesondere Entlohnung auch Richtlinie für staatliche Stellen wie Arbeitsagentur, Rentenversicherung, Familienkassen Orientierung für die Feststellung von Lohndumping - Grundsatz: Tariflohn = ortsüblicher Lohn - Lohndumping = deutliche Unterschreitung des ortsüblichen Lohnes Der Tarifvertrag Gilt für alle Beschäftigten, d. h. auch für Auszubildende, Stundenhilfen, Mini-JobberInnen

3 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch3 Gesetzliche Regelungen Kündigungsschutz Gilt nur für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigte - d.h. in der Regel nicht für Privathaushalt - aber: Kündigungsfristen sind einzuhalten! Arbeitszeitgesetz Ausnahmeregelungen für Haushalte - Sonn- und Feiertagsarbeit Mutterschutzgesetz Ausnahmeregelungen für Haushalte - Kündigungsmöglichkeit

4 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch4 Soziale Regelungen Grundsatz Beschäftigte sind wie alle versichert in der Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung sowie unfallversichert - mit Ausnahme der Unfallversicherung zahlen Arbeitnehmerin und Arbeitgeber jeweils die Hälfte der Beiträge - Unfallversicherung zahlt der Arbeitgeber allein

5 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch5 Soziale Regelungen Ausnahme Mini-Jobber (Regelung seit ) - das sind Beschäftigte, die maximal 400 Euro im Monat verdienen Beiträge nur für Kranken- und Rentenversicherung - Pauschal 25 %, davon 12% Rentenversicherung, 11% Krankenversicherung, 2% Steuern

6 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch6 Soziale Regelungen Mini-Job Ausnahme Haushalt: - Pauschal 12%, davon jeweils 5% für Renten- und Krankenversicherung und 2% Steuern - vereinfachtes Meldeverfahren (Haushaltsscheck) Die Beiträge zahlt nur der Arbeitgeber an die neue Minijob-Zentrale

7 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch7 Mini-Job Entwicklung von März 2003 bis März 2004 um oder 12,6% auf gestiegen im Juni 2004 bereits Mini-Jobber! davon Mini-Jobber im Haushalt ( Stand Juni 2003: ) überproportionaler Zuwachs, aber deutlich weniger als tatsächlich im Haushalt Beschäftigte!!

8 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch8 Mini-Job im Haushalt Statistische Zahlen, Stand Anteil Frauen:93,5% Ausländische Beschäftigte:13,3% Altersstruktur: unter 35 Jahren12,1% 35 - unter 45 Jahre25,6% 45- unter 55 Jahre28,9% 55- unter 65 Jahre22,8% über 65 Jahre10,6%

9 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch9 Mini-Job im Haushalt Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit lt. Statistik aus 1999 (ISG/Kienbaum) ca. 1,4 Mio. Mini- Jobber in Haushalten lt. Sozio - Ökonomisches Panel aus 2002 haben ca. 3,8 Mio. Haushalte eine Putz- oder Haushaltshilfe

10 Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch10 Schlussfolgerung: Die neue Minijob-Regelung hat in der privaten Hauswirtschaft weder zur Umwandlung von Schwarzarbeit in legale Beschäftigung noch zur sozialen Absicherung der Beschäftigten geführt.


Herunterladen ppt "Gewerkschaft NGGReferat Frauenpolitik, Birgit Pitsch1 Der Tarifvertrag Manteltarifvertrag: regelt Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, Urlaub, Kündigungsfristen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen