Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pflegeversicherung Allgemein Privat und Gesetzlich Leistung Pflegestufen Finanzierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pflegeversicherung Allgemein Privat und Gesetzlich Leistung Pflegestufen Finanzierung."—  Präsentation transkript:

1 Pflegeversicherung Allgemein Privat und Gesetzlich Leistung Pflegestufen Finanzierung

2 Allgemein

3 Einführung am Säulen der Sozialversicherung Finanzielle Absicherung Sozialgesetzbuch § 11 Allgemein

4 alle Pflegekassen jede Krankenkasse verfügt über eigene Pflegekasse Träger Allgemein

5 Versicherte alle, die gesetzlich krankenversichert sind Grundsatz: Pflegeversicherung folgt Krankenversicherung Allgemein

6 Beitragsbemessungsgrenze Definition: Gehaltsgrenze bis zu der Beiträge erhoben werden ab 2009: Monat – Jahr Allgemein

7 Privat und Gesetzlich

8 Pflegekassen Träger der Pflegeversicherung gibt es bei jeder Krankenkasse sorgt für Durchführung der Pflegeversicherung Privat und Gesetzlich

9 Anspruch auf Leistungen Innerhalb einer 10-Jahres Frist mind. 5 Jahre anrechnungsfähige Vorversicherungszeit muss erfüllt sein Kinder: Eltern müssen Bedingungen erfüllt haben Privat und Gesetzlich

10

11 Grundsatz Pflegeversicherung folgt Krankenversicherung Privat Krankenversicherte schließen Pflegeversicherung bei privaten Krankenversicherungsunternehmen ab seit gesetzliche Verpflichtung Privat und Gesetzlich

12 Beiträge Leistungen sind per Gesetz bei allen privaten Krankenversicherungen gleich Höchstbeträge sind gleichermaßen begrenzt Privat und Gesetzlich

13 Versicherungspflicht nicht versicherungspflichtig sind Personen, die bereits Leistungen erhalten Versicherungsschutz für Familienangehörige muss sichergestellt sein Privat und Gesetzlich

14 Leistungen

15 Häusliche Pflege Bedürftige/r lebt alleine, bei Angehörigen, Altenwohnheim Pflege durch Angehörige oder Pflegedienst Zahlung von Pflegegeld zur Finanzierung der Pflege eigene Organisation von Pflege Qualitätssicherungsbesuche Leistungen

16 Geld- & Sachleistungen Geldleistungen:Auszahlung eines Pflegegeldes – die Pflege wird vom Bedürftigen selbst organisiert je nach Pflegestufe zwischen Sachleistungen:Pflege durch anerkannten Pflegedienst Zahlung an Pflegedienst je nach Pflegestufe zwischen Sach- & Geldleistungen können zusammen in Anspruch genommen werden anteilige Zahlung Leistungen

17 Pflege im Heim Zahlung nur für Pflege und Betreuung Verpflegung etc. müssen selbst aufgebracht werden Wann wird das Heim von der Pflegeversicherung i.d.R. bewilligt? Umfeld gibt Hinweise auf Verwahrlosung oder Selbst- und Fremdgefährdung die Wohnung des Pflegebedürftigen ist nicht geeignet für häusliche Pflege oft bei Alleinstehenden, Angehörigen, die sich nicht selber pflegen können Leistungen

18 Pflegestufe

19 Pflegestufe I erhebliche Pflegebedürftigkeit Täglich durchschnittlich mindestens 90 Minuten Hilfeleistung davon mindestens 45 Minuten zwei Verrichtungen der GrundpflegeGrundpflege Pflegestufe

20 Grundpflege 2. Ernährung Mundge- rechte Zubereitung der Nahrung Aufnahme der Nahrung 3. Mobilität: Aufstehen und Zu-Bett-Gehen An- und Auskleiden Stehen, Gehen Treppen- steigen Verlassen und Wiederauf- suchen der Wohnung 1. Körperpflege: Waschen Duschen Zahnpflege Kämmen Rasieren Darm- und Blasenent- leerung Pflegestufe

21 Pflegestufe II Schwerpflegebedürftigkeit Täglich durchschnittlich mindestens 3 Stunden Hilfeleistung davon mindestens 2 Stunden Grundpflege Grundpflege muss täglich zu mindestens 3 verschiedenen Zeiten nötig sein mehrmals hauswirtschaftliche Hilfe in der Woche notwendig

22 Pflegestufe III Schwerstpflegebedürftigkeit Täglich durchschnittlich mindestens 5 Stunden Hilfeleistung davon mindestens 4 Stunden Grundpflege konkreter Hilfebedarf jederzeit (rund um die Uhr) Pflegestufe

23 Härtefallregelung Voraussetzungen für Pflegestufe III erfüllt: Nachts regelmäßige Benötigung von 2 Pflegepersonen gleichzeitig Grundpflege täglich durchschnittlich mindestens 7 Stunden davon mindestens 2 Stunden nachts Pflegestufe

24 Finanzierung

25 Allgemeines Ausgaben werden durch Beiträge der Mitglieder gedeckt Mitglieder zahlen Beitrag für aktuell leistungsberechtigte Pflegebedürftige Finanzierung

26 Beiträge Gleiche Organisation wie die gesetzliche Krankenversicherung Beitragssatz: 1,95 % 50 % Arbeitnehmer und Arbeitgeber Beitragszuschlag: 0,25 % für Kinderlose ab 23 Jahre Finanzierung

27 Weitere Beiträge Arbeitslose: wenn beim Arbeitsamt registriert übernimmt die Bundesanstalt für Arbeit Rentner: Berechnungs- grundlage: Gesetzliche Rente Weitere Einkünfte bis zur Beitrags- bemessungs- grenze Finanzierung

28 …noch Fragen?

29 Wir danken euch für eure Aufmerksamkeit! Melanie Langendörfer, Rebecca Büschel, Katharina Pisarczyk, Carolin Jäger, Sarah Brambach


Herunterladen ppt "Pflegeversicherung Allgemein Privat und Gesetzlich Leistung Pflegestufen Finanzierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen