Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wildkunde 2014 – Christian Heeb Populationsdynamik Wildbestände und ihre Zusammensetzung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wildkunde 2014 – Christian Heeb Populationsdynamik Wildbestände und ihre Zusammensetzung."—  Präsentation transkript:

1 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Populationsdynamik Wildbestände und ihre Zusammensetzung

2 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Definitionen Population Gesamtheit der Individuen einer Art in einem +/- zusammenhängenden Gebiet P Die in einem bestimmten Gebiet vorhandene Anzahl Tiere einer Art Wildbestand WB WBWB

3 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Population Migration Witterung Krankheiten Nahrung Jagd Räuber Verschiedene Faktoren beeinflussen Grösse und Zusammensetzung einer Population: Raum

4 G 4.7 Belebte und unbelebte Umweltfaktoren am Beispiel des Graureihers.

5 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Wildbestände sind dynamisch Die Grösse eines Wildbestandes ist abhängig von: Geburtsrate Todesrate Zu- und Abwanderung (Migration) = Anzahl Geburten Gesamtbestand = Anzahl Todesfälle Gesamtbestand Bestände können wachsen, stabil sein oder sich verringern.

6 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Weitere Fortpflanzungskenngrössen Nachwuchsrate Überlebende Jungtiere ca. 2 Monate nach Geburtssaison = Bestand adulter Weibchen (o.a.) Überlebende Jungtiere nach 1. Winter = Bestand adulter Weibchen (o.a.) Zuwachsrate / Reproduktionsrate

7 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Verhältnis der Fortpflanzungskenngrössen Quelle: BAFU 2010: Wald und Wild - Grundlagen für die Praxis

8 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Grösse eines Wildbestandes verändert sich während des Jahres: Wildbestände im Jahr und über die Jahre Frühjahrsbestand - Sommerbestand - Winterbestand Lebensraum, Äsung, Klima, Räuber, Jagd, Seuchen,... Grösse eines Wildbestandes kann sich verändern über die Jahre:

9 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Bestandesaufnahmen Die Erhebung des absoluten Wildbestandes ist oft unsicher. Entscheidend ist die Bestandesentwicklung im Lauf der Jahre und weniger die konkreten Zahlen (v.a. bei Reh). Die Zahlen sind stets als Schätzung zu verstehen (Minimalbestand) Die Genauigkeit der Schätzung hängt von der Sichtbarkeit der Tiere ab. - bei Reh nur eine grobe Schätzung möglich - bei Steinbock relativ präzise

10 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Bestandesaufnahme II Jagdstrecke Fallwild Wildschäden direkte Beobachtungen AnsitzzählungScheinwerfertaxationKilometerindex indirekte Beobachtungen (Wildtierspuren, z.B. Losung) Fang - Markierung - Wiederfang

11 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Bestandesaufnahme III Rothirsch: - Schweinwerfertaxation, - Beobachtungen durch Wildhut und Jägerschaft. Je nach Wildart eignen sich verschiedene Zählmethoden. Reh: - Scheinwerfertaxation, - Tageszählungen durch Wildhut und Jägerschaft. Gämse: - Zählungen durch Wildhut / Jagdgesellschaften in definierten Zielgebieten

12 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Altersklassen von Hirsch, Reh und Gämse Quelle: BAFU 2010: Wald und Wild - Grundlagen für die Praxis

13 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Zusammensetzung einer Population Minimal bekannter Gämsbestand Kt. GR 2005 Quelle: Grundkurs für Wildhüter (IGW): Vortrag H. Jenny

14 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Zusammensetzung einer Population Jagddruck hoch auf männliche Tiere der Mittelklasse Hohe Sterblichkeit bei Jung- und Alttieren Mittelklasse stärkste Reproduktion Geringe Sterblichkeit bei Mittelklasse Mittelklasse entscheidend für soziales Gefüge

15 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Bestand und Bejagung Minimal bekannter Gämsbestand im Kt. GR 1986 und 2005 und dessen Bejagung während Hochjagd (schwarz) Quelle: Grundkurs für Wildhüter (IGW): Vortrag H. Jenny Neuregelung Jagd GR: Geiss vor Bock, ein Bock /Jäger

16 Wildkunde 2014 – Christian Heeb Geschlechterverhältnis (GV) In einem Bestand sollte das GV möglichst natürlich sein: zwischen1 : 1 und1 : 1,3 Jagdziel um einen Wildbestand zu stabilisieren: Mindestens gleich viele W wie M sollten erlegt werden. = Anzahl der Männchen zu Weibchen GV = M : W

17 Wildkunde 2014 – Christian Heeb GV der Jagdstrecken 2012 Quelle: Jahresrückblick des Jagdinspektorates 2012 Gamswild

18 Wildkunde 2014 – Christian Heeb GV der Jagdstrecken 2012 Quelle: Jahresrückblick des Jagdinspektorates 2012 Gamswild

19 Wildkunde 2014 – Christian Heeb GV der Jagdstrecken 2012 Quelle: Jahresrückblick des Jagdinspektorates 2012 Rehwild


Herunterladen ppt "Wildkunde 2014 – Christian Heeb Populationsdynamik Wildbestände und ihre Zusammensetzung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen