Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Differentialdiagnose Schulter Intrinsische Uraschen des Schulterschmerzes Periartikulär Erkrankungen der Rotatorenmanschette, der langen Bizepssehne, der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Differentialdiagnose Schulter Intrinsische Uraschen des Schulterschmerzes Periartikulär Erkrankungen der Rotatorenmanschette, der langen Bizepssehne, der."—  Präsentation transkript:

1 Differentialdiagnose Schulter Intrinsische Uraschen des Schulterschmerzes Periartikulär Erkrankungen der Rotatorenmanschette, der langen Bizepssehne, der Bursa subacromiodeltoidea Intraartikulär Omarthrose, Arthritis, Osteomyelitis, Humeruskopfnekrose Tumoren Primäre / sekundäre Tumoren der Knochen und der Weichteile SchultersteifeTrauma Frakturen Frakturen Weichteilrupturen Weichteilrupturen Instabilitäten Instabilitäten

2 Differentialdiagnose Schulter Schulterferne („extrinsische“) Ursachen des Schulterschmerzes Intra- / extramedullärer Tumor Borreliose (Zeckenbiß) Tabes dorsalis Bandscheibenvorfall C 5 Fraktur Unkovertebralarthrose Plexusläsion Neuralgische Schulteramyotrophie Thoraxauslaßsyndrom Pancoast Tumor Polymyalgia rheumatica N. suprascapularis-Syndrom Internistisch-chirurgische Erkrankungen

3 Erworbene Schultererkrankungen Periartikuläre Schultererkrankungen –Supraspinatus-Syndrom –Tendinosis calcarea –Rotatorenmanschettenruptur –Schultersteife

4 Supraspinatus-Sehnen-Syndrom Definition –Reizzustand der SSP- Sehne –+/- begleitende Bursitis subacromialis Degenerativ – traumatische Grundlage

5 Supraspinatus-Sehnen-Syndrom Ätiopathogenese –Impingement Syndrom to impinge = anstoßen –Bradytrophes Sehnengewebe –Hypomochlion des Humeruskopfes –Enge im akromio-humeralen Defilee SehnenödemEinblutung Teil-Ruptur der SSP-Sehne Komplette Ruptur

6 Supraspinatus-Sehnen-Syndrom Klinik –Schulterschmerzen Flexion, Abduktion, Innenrotation ÜberkopfarbeitenNachtschmerzen Druckschmerz über Lig. coracoacromiale und Acromionspitze Mittlerer Schmerzhafter Bogen –„painfuc arc“ –Ausweichbewegungen (ARO) –Gelegentlich Schultersteife

7 Supraspinatus-Sehnen-Syndrom Bildgebung –Röntgen Veränderungen am Acromion,Tuberculum majus –Sonogramm Bursitis –MRI Ausschluß einer Sehnenruptur

8 Supraspinatus-Sehnen-Syndrom Konservative Therapie (90% erfolgreich) –Kryotherapie Akuter Schmerz –Elektrotherapie Subakutes bis chronisches Stadium –Physiotherapie Kaudalisieren des Humeruskopfes Verhinderung einer Muskelatrophie und Schultersteife –Medikation NSAR –Subacromiale Infiltrationen –N. suprascapularis-Block

9 Supraspinatus-Sehnen-Syndrom Operative Therapie Nur nach 6 Monate erfolgloser konservativer Therapie Outlet-Impingement –Dekompression nach Neer Offen Arthroskopisch (85% Erfolg) –Entfernung subacromialer Osteophyten und der Bursa –Glättung der SSP-Sehne –Postoperative intensive Physiotherapie

10 Tendinosis calcarea Definition –Kalkeinlagerung in die Sehnen der Rotatorenmanschette

11 Tendinosis calcarea Ätiopathogenese –Degenerative Sehnenverkalkung –Sehnenverdickung

12 Tendinosis calcarea Klinik –Impingement-Schmerz –Nachtschmerz –Perakuter Schmerz bei Einbruch des Kalkdepots in die Bursa subacromialis –Langwieriger Verlauf –Neigung zur Spontanresorption des Kalkherdes

13 Tendinosis calcarea Bildgebung –Röntgen Nachweis der Verkalkung –Flau – unscharf = aktiv –Scharf berandet = inaktiv –Sonogramm Kalksicheln

14 Tendinosis calcarea Konservative Therapie Cave selbstlimitierende Krankheit –Kryotherapie und Ruhigstellung Akuter Schmerz –Elektrotherapie Subakutes bis chronisches Stadium –Physiotherapie Kaudalisieren des Humeruskopfes Verhinderung einer Muskelatrophie und Schultersteife –Medikation NSAR –Subacromiale Infiltrationen –N. suprascapularis-Block –Needling des Kalkherdes? –Lithothrypsie?

15 Tendinosis calcarea Operative Therapie –Dekompression nach Neer Entfernung subacromialer Osteophyten und der Bursa Entfernung des Kalkherdes –Offen –Arthroskopisch –Postoperative intensive Physiotherapie

16 Rotatorenmanschettenruptur Definition –Auf degenerativer Basis entstandener Riß der Rotatorenmanschette Teilruptur (Ellman I-III) Komplette Ruptur (Bateman I-V) –Geringe Ausdehnung –Massenruptur V

17 Rotatorenmanschettenruptur Klinik –Schulterschmerz –Nachtschmerz –Impingement-Schmerz Subakromiales Einklemmen der Rupturränder –Schwäche der betroffenen Muskeln „Pseudolähmung“Drop-arm-Zeichen

18 Rotatorenmanschettenruptur Diagnostik –Muskelfunktionstests –Lag-Zeichen –0 o - und 90 o Abduktionstest –Muskelatrophie

19 Rotatorenmanschettenruptur Bildgebung –Röntgen Verminderte akromio-humerale Distanz < 8 mm Degenerative Veränderungen am Humerus und Acromion –Sonogramm „Humerusglatze“ „Platter Radreifen“ –MRI Sehnendarstellung

20 Rotatorenmanschettenruptur Konservative Therapie (6-8 Wochen) –Kryotherapie und Ruhigstellung Akuter Schmerz –Elektrotherapie Subakutes bis chronisches Stadium –Physiotherapie Kaudalisieren des Humeruskopfes Verhinderung einer Muskelatrophie und Schultersteife Erlernung von Ausweichbewegungen –Medikation NSAR –Subacromiale Infiltrationen –N. suprascapularis-Block

21 Rotatorenmanschettenruptur Operative Therapie –Bei starker funktioneller Behinderung –Massenruptur mit Pseudoparalyse –Anhaltender Schmerz > 6 Wochen –Subscapularis-Ruptur Sehnenrekonstruktion Ersatzplastiken (Latissimus, pectoralis) ASK-Debridement (Apoil-Dautry) –Synovektomie, Tenotomie –Bizepssehne –Bursektomie, Debridement des Sehnenrandes, Tuberkuloplastik –Dekompression nach Neer Entfernung subacromialer Osteophyten und der Bursa –Offen (mini-open) –Arthroskopisch –Postoperative intensive Physiotherapie nach Sehnenheilung

22 Schultersteife Definition –Fast kompletter Mobilitätsverlust der Schulter Frozen shoulder

23 Schultersteife Ätiopathogenese –intrinsische und extrinsische Faktoren Entzündliche Gefäßproliferation –Synovitis mit Beginn am Rotatorenintervall Sekundäre Einsteifung –narbige Verdickung und Retraktion der Gelenkkapsel

24 Schultersteife Klinik –Primär Schulterschmerzen –Nachtschmerzen –Sekundäre Bewegungseinschränkung –Selbstlimitierende Erkrankung (1 -2 Jahre)

25 Schultersteife Röntgen –Unspezifische Veränderungen –Osteopenie –Reduziertes Gelenkvolumen bei Arthrographie

26 Schultersteife Konservative Therapie Cave selbstlimitierende Krankheit 12 – 18 Monate –Aufklärung des Patienten –Schmerzlinderung, Entzündungshemmung Winnie-BlockMedikation –NSAR –Kortisonschema –Verbesserung der Beweglichkeit AutotherapiePhysiotherapie –Manualtherapie Sanfte Bewegungsübungen –Verhinderung einer Muskelatrophie und Schultersteife –Erlernung von Ausweichbewegungen %

27 Schultersteife Operative Therapie –Bei starker funktioneller Behinderung, nicht in akuter Phase Hochdosierte intraartikuläre Steroide Arthroskopisch –Hydraulische Distension Arthrolyse –Arthroskopisch –offen (Narkosemobilisation) –Cave SehnenrupturenHumerusfraktur Postoperative intensive Physiotherapie

28 Arthrose des Schultergelenkes Omarthrose (selten) –Posttraumatisch FrakturLuxationen –Humeruskopfnekrose –Cuff-tear-Arthropathie RM-Massenruptur –Postentzündlich Klinik –Schmerz –Bewegungseinschränkung –Kapselmuster (ARO > AB > Ante) –Krepitus Röntgen –Arthrosezeichen Therapie –Konservative Schmerzreduktion –Alloarthroplastik

29 Instabilitäten und Luxationen Ursachen der Luxation –Mißverhältnis aus kleiner Pfanne und großem Kopf –Muskelführung, scapulo-thorakales Zusammenspiel –Großer ROM

30 Instabilitäten und Luxationen Formen der Luxation –Habituell Konstitutionell bedingt –Traumatisch (TUBS) Adäquates Trauma –Rezidivierend (AMBRII) Spontan-rezidivierendTraumatisch-rezidivierend –Willkürlich –Angeboren

31 Instabilitäten und Luxationen Ausprägungsgrad der Luxation –Luxation –Subluxation

32 Instabilitäten und Luxationen Richtung der Luxation –Unidirektional (95%) Vordere Luxation Hintere Luxation (2%) Untere Luxation (Erekta) –Multidirektional

33 Traumatische Luxationen TUBS Adäquates Trauma –unidirektional –Destruktion von Labrum Kapsel (v. a. nach 40. Lj.) RotatorenmanschetteKnochen –Bankhart-Läsion an der Pfanne –Hill-Sachs-Delle am Humeruskopf Bildgebung –Röntgen –MRI und CT

34 Habituelle und willkürliche Luxationen Kein! adäquates Trauma –multidirektional Sulcus-Zeichen Laxität der Kapsel –Patienten führen Luxation vor –Instabilität (= Laxität mit Beschwerden) Bildgebung –Röntgen –MRI

35 Instabilitäten und Luxationen Klinik –Leere Pfanne –Fehlstellung des Armes –Apprehension-Zeichen bei drohender Luxation –Nervenverletzung N. axillaris

36 Instabilitäten und Luxationen Therapie –einmalige traumatische Luxation Reposition –Verschiedene Verfahren Ruhigstellung –Ausheilung der Kapsel –Rezidivierende Luxation Operative Stabilisierung der Schulter –Anatomisch Bankhart-RepairKapselschift J-Span nach Resch –Extraanatomisch Korakoidtransfer nach Bristow-Latarjet –Willkürliche Luxation Konservativ!!

37 ACG-Luxation Luxation des Gelenkes durch Sturz auf die Schulter –Inkongruentes Gelenk mit Diskus –Beweglichkeit im ACG 5 – 8 o –Klavikulamaximalrotation 40 o Tossy 1 – 3 Klassifikation Rockwood1 – 6 Klassifikation

38 ACG-Luxation Röntgen –ACG-Aufnahme (Zanca) –ACG a. p., Traktionsaufnahme ACG-Luxation

39 ACG-Luxation Therapie –Stadienabhängig Rockwood 1, 2 konservativ Rockwood 4, 5, 6 operativ Rockwood 3 ?? eher konservativ –Phillips 1998 –Op-Verfahren Ca. 150 Techniken

40 AC-Gelenksarthrose Klinik –Lokaler Druckschmerz –ADD-Schmerz „cross-over sign“ –Endgradiges Impingement Bildgebung –Röntgen –MRI Therapie –Infiltration –Laterale Klavikula-Resektion Offen (Gurd-Mumford) arthroskopisch


Herunterladen ppt "Differentialdiagnose Schulter Intrinsische Uraschen des Schulterschmerzes Periartikulär Erkrankungen der Rotatorenmanschette, der langen Bizepssehne, der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen