Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Florian Probst (PT-OMT K/E). Definition anhand des PICOT: P:Population: Patienten mit der primären Form der A.C. bestehend aus einer schmerzhaften Bewegungs-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Florian Probst (PT-OMT K/E). Definition anhand des PICOT: P:Population: Patienten mit der primären Form der A.C. bestehend aus einer schmerzhaften Bewegungs-"—  Präsentation transkript:

1 Florian Probst (PT-OMT K/E)

2 Definition anhand des PICOT: P:Population: Patienten mit der primären Form der A.C. bestehend aus einer schmerzhaften Bewegungs- einschränkung entsprechend dem Kapselmuster I:Intervention: Physiotherapie bestehend aus manueller Therapie oder/und Heimübungsprogrammen; oder deren Kombination mit Kortison-Injektion C:Kontrollgruppe: Injektion, physikalische Therapie, Narkosemobilisation,… O:Messvariablen: Beweglichkeit (ROM), Schmerz (VAS;) T:Time: Veröffentlicht im Zeitraum von ; mit einer Ausnahme (Windt et al. 1998) Krems, 15. Mai 2013

3 Florian Probst (PT-OMT K/E) Suchstrategie: 1.Eruierung der MeSh-Terms für Therapie und A.C. 2.Suche in Pubmed nach RCTs mit folgenden Limits: Randomized Controlled Trials (RCT) Humans Published in: ; desweiteren ohne Limitierung * Suche für Therapie (#1): Treffer Suche für A.C (#2):119 Treffer Kombination (#1 AND #2):93 Treffer Nach Durchsicht der Abstracts:17+1* Treffer 3.Eingrenzung PEDro-Score (=< 6/10): 14 Treffer Krems, 15. Mai 2013

4 Florian Probst (PT-OMT K/E) Ergebnis der Suche: -14 Studien entsprachen den Kriterien der Suchstrategie -Der Durchschnitt der PEDro-Skala lag bei 7,21 -Die Spanne reichte von 6 bis 8 aus den 10 erreichbaren Punkten (PEDro-Skala) -Die Studie von Windt et al. wich in der Kategorie puplished in als einzige Ausnahme ab (Windt et al. 1998), wurde aber aufgrund der wichtigen Erkenntnisse eingeschlossen Krems, 15. Mai 2013

5 Florian Probst (PT-OMT K/E) Beantwortung der Forschungsfrage: Hauptfrage: Wie effektiv sind physiotherapeutische Interventionen bestehend aus manuellen Techniken und/oder Heimübungsprogrammen bei Patienten mit A.C. in Hinblick auf Beweglichkeit und Schmerz? Nebenfrage: Inwieweit unterstützt eine zusätzliche Infiltration von Kortison die Wirkung der Physiotherapie? Krems, 15. Mai 2013

6 Florian Probst (PT-OMT K/E) Ergebnisse zur manuellen Therapie: -9 von 10 RCTs belegen mit teils hoher methodologischer Qualität die Effektivität von manuellen Techniken bezüglich der Bewegungserweiterung; - Der RCT von Windt et al. wich hierbei als einziger ab. Die genauere Betrachtung zeigt, dass sich der Großteil der inkludierten Patienten in der frühesten Zeitspanne der Erkrankung befand; vor der von Reeves definierten ersten Phase der A.C. (Reeves 1975, Windt et al. 1998) - Die Verbesserung der Variable Schmerz konnte wissenschaftlich nicht belegt werden - Anmerkung: Eine Verschlechterung oder Stagnation der Beweglichkeit droht bei unsachgemäßer Applikation manueller Techniken Krems, 15. Mai 2013

7 Florian Probst (PT-OMT K/E) Für die Anwendung manueller Techniken: -Endrange-Mobilisation in maximaler Flexion und Außenrotation nach dorsal - Mobilisation-With-Movement in Abduktion nach kaudal - Mobilisation nach dorsal für Außenrotation - Mobilisationsgrad III im Kaltenborn/Evjenth-Konzept - Schmerzen dürfen während der Mobilisation und bis vier Stunden danach auftreten Wiederholungen von je 15 sec. gehaltener Mobilisationsimpulsen; 2-3x wöchentlich - Progression der Technik: wenn die Schmerzen bis vier Stunden nach der Mobilisation abklingen Krems, 15. Mai 2013

8 Florian Probst (PT-OMT K/E) Ergebnisse aus den Studien zu Heimübungsprogrammen: - Angluläres Autostretching für kaudale und dorsale Kapselanteile in Flexion, Außen-, Innenrotation und horizontale Adduktion - Alle entsprechenden RCTs belegen die Wirksamkeit von Heimübungsprogrammen hinsichtlich Bewegungs- erweiterung - Analog der manuellen Techniken kann kein ausreichender Effekt auf die Variable Schmerz belegt werden - Die Kombination aus manuellen Techniken und Heimübungs- programmen ist effektiver die Beweglichkeit zu verbessern, als die alleinige Ausführung eines Heimübungsprogramms Krems, 15. Mai 2013

9 Florian Probst (PT-OMT K/E) Ergebnis zur Kombinationsbehandlung mit Kortison-Injektion: - Die Injektion von Kortison ( mg) in Kombination mit Physiotherapie bestehend aus manueller Therapie und Heimübungsprogrammen ist hinsichtlich Bewegungs- erweiterung effektiver als die alleinige Physiotherapie - Zusätzlich birgt die Kombinationsbehandlung eine Verbesserung der Schmerzsymptomatik - Eine höhere Dosierung der Injektion mit 40mg führt zu einer längerdauernden positiven Wirkung - Die Injektion sollte bei Abklärung der Kontraindikationen und Risiken so bald als möglich erfolgen Krems, 15. Mai 2013

10 Florian Probst (PT-OMT K/E) Begründung der Ergebnisse: Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Florian Probst (PT-OMT K/E). Definition anhand des PICOT: P:Population: Patienten mit der primären Form der A.C. bestehend aus einer schmerzhaften Bewegungs-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen