Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe."—  Präsentation transkript:

1

2 Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 am Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim

3 W e g w e i s e r 1. Alternativen zum GY > FOS

4 W e g w e i s e r 1. Alternativen zum GY > FOS 2. Warum G8 ?

5 W e g w e i s e r 1. Alternativen zum GY > FOS 2. Warum G8 ? 3. Fächerwahl + Stundenplan

6 W e g w e i s e r 4. Leistungsbewertung

7 W e g w e i s e r 4. Leistungsbewertung 5. Gesamtqualifikation

8 W e g w e i s e r 4. Leistungsbewertung 5. Gesamtqualifikation 6. Termine

9 Alternativen zum GY > FOS

10 Warum G 8 ? Junge Leute sind zu alt für Studium / Beruf (im internationalen Vergleich).

11 Warum G 8 ? Junge Leute sind zu alt für Studium / Beruf (im internationalen Vergleich). Verkürzung der Schulzeit von 9 auf 8 Jahre

12 Warum G 8 ? Junge Leute sind zu wenig vorbereitet für Berufswahl und Berufsleben.

13 Warum G 8 ? Junge Leute sind zu wenig vorbereitet für Berufswahl und Berufsleben. P-Seminar Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung

14 Warum G 8 ? P-Seminar  Erkennen eigener Fähigkeiten, Interessen, Einstellungen anhand von Tests

15 Warum G 8 ? P-Seminar  Erkennen eigener Fähigkeiten, Interessen, Einstellungen anhand von Tests  Wege nach dem Abitur: Ausbildung im Betrieb oder Studium ? (inklusive Bewerbung)

16 Warum G 8 ? P-Seminar  Erkennen eigener Fähigkeiten, Interessen, Einstellungen anhand von Tests  Wege nach dem Abitur: Ausbildung im Betrieb oder Studium ? (inklusive Bewerbung)  Berufsfelder und Berufe (Anforderungen, Wandel in der Arbeitswelt)

17 Warum G 8 ? P-Seminar  Erkennen eigener Fähigkeiten, Interessen, Einstellungen anhand von Tests  Wege nach dem Abitur: Ausbildung im Betrieb oder Studium ? (inklusive Bewerbung)  Berufsfelder und Berufe (Anforderungen, Wandel in der Arbeitswelt)  Lebensplanung, persönliche und berufliche Ziele, Werte

18 Warum G 8 ? P-Seminar  Erkennen eigener Fähigkeiten, Interessen, Einstellungen anhand von Tests  Wege nach dem Abitur: Ausbildung im Betrieb oder Studium ? (inklusive Bewerbung)  Berufsfelder und Berufe (Anforderungen, Wandel in der Arbeitswelt)  Lebensplanung, persönliche und berufliche Ziele, Werte ▼ ca. 16 Doppelstunden (4 x 4) ≈ 1 Kurshalbjahr Lehrer aus dem BuS Team

19 Warum G 8 ? P-Seminar  Erkennen eigener Fähigkeiten, Interessen, Einstellungen anhand von Tests  Wege nach dem Abitur: Ausbildung im Betrieb oder Studium ? (inklusive Bewerbung)  Berufsfelder und Berufe (Anforderungen, Wandel in der Arbeitswelt)  Lebensplanung, persönliche und berufliche Ziele, Werte + Projektarbeit ≈ 2 Kurshalbjahre P-Seminar Leiter

20 Warum G 8 ? P-Seminare Übersicht

21 Warum G 8 ? P-Seminare Übersicht 1 x D, 3 x E,E/Sk,E/WR, 1 x L 1 x Ku, 1 x Mu 1 x G, 2 x K 1 x M, 1 x B 1 x C, 1 x Ph, 2 x Spo

22 Warum G 8 ? P-Seminare Übersicht 16 Seminare im Angebot ca. 140 Schüler als Nachfrager

23 Warum G 8 ? P-Seminare Übersicht 16 Seminare im Angebot ca. 140 Schüler als Nachfrager ▼ 10 Seminare maximal à 15 Schüler

24 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen

25 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen  Planspiel MUN („Model United Nations“) (E/Sk)

26 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen  Planspiel MUN („Model United Nations“) (E/Sk)  Leuchtkörper (Ku)

27 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen  Planspiel MUN („Model United Nations“) (E/Sk)  Leuchtkörper (Ku)  Musical (Mu)

28 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen  Planspiel MUN („Model United Nations“) (E/Sk)  Leuchtkörper (Ku)  Musical (Mu)  Fairer Handel (K)

29 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen  Planspiel MUN („Model United Nations“) (E/Sk)  Leuchtkörper (Ku)  Musical (Mu)  Fairer Handel (K)  Auf die Plätze - fertig - Wald ! (B)

30 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen  Planspiel MUN („Model United Nations“) (E/Sk)  Leuchtkörper (Ku)  Musical (Mu)  Fairer Handel (K)  Auf die Plätze - fertig - Wald ! (B)  Fitnesskonzept am COG (Spo)

31 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen Lehrkraft: Ulrich Salzmann Leitfach: Wirtschaft und Recht Projektthema: Die wirtschaftliche Bedeutung der Bahn für den Raum Unterschleißheim zum Zeitpunkt der Blüte des Güterbahnhofs Lohhof Begründung und Zielsetzung des Projekts Die Seminarteilnehmer sollen anhand gemeinsam durchgeführter Recherchen erkennen, welche Bedeutung das Verkehrsmittel Bahn für die Wirtschaft der Gemeinde Unterschleißheim mit ihrem Umfeld einst hatte. Dazu gehört zum einen, anhand der geschichtlichen Entwicklung von der Eröffnung der Bahnlinie München-Freising-Landshut-Regensburg bis hin zur Gegenwart herauszufinden, in welche klar definierte Phasen sich diese Entwicklung einteilen lässt, z.B. Aufschwung, Blüte, Niedergang, Zukunftsperspektive(n), usw., zum anderen die Bestimmung des Zeitpunkts, an dem der Güterumschlag in Lohhof seinen Höhepunkt hatte. Die Verschiedenartigkeit der über die Schiene transportierten Güter wird dabei ebenso Berücksichtigung finden wie die Expansion und Schrumpfung der Absatzmärkte für die tangierten Unternehmen im Raum Unterschleißheim. Die gewonnenen geschichtlichen Erkenntnisse werden anschließend umgesetzt in den Bau eines Modells des Lohhofer Bahnhofs im Maßstab 1:87 zum Zeitpunkt der Blüte des Güterverkehrs. Hierzu werden den Seminarteilnehmern voraussichtlich folgende konkrete Einzelaufgaben zugewiesen: 1. Modulbauweise im Modellbahnbereich, 2. Spantenbauweise von Modellbahngeländen, 3. Materialkunde, 4. Werkzeugkunde, 5. Gleisplan- erstellung, 6. Gebäudebaupläne und Gebäudeerstellung in Selbstbauweise (Architekturkenntnisse), 7. Vegetation und Umsetzung ins Modell, 8. Landschaftsbau, 9. Gleisbau und Signalanlagen in Realität und Modell, 10. Fahrzeugkunde, 11. Kontakte zu Sponsoren, Herstellern und Lieferanten, 12. Kalkulation und Kosten, 13. Ablaufplan für das Projekt (Zeit und Ort), 14. Logistik des Güterumschlags, 15. Kontakte zu Modelleisenbahnclubs und Modellbauern, usw.. Eine Einzelaufgabe kann dabei auch von bis zu 2 Seminarteilnehmern gemeinsam in Angriff genommen werden, die Einzelaufgaben werden anschließend in Teams gebündelt. Das fertige Modell soll sowohl im COG als auch ggf. einem größeren Publikum im Rathaus der Stadt Unterschleißheim präsentiert werden. Damit sich Interessenten ein Bild von der Zielleistung machen können, hier zwei Bilder vom Modell des alten Bahnhofs Hohenbrunn, hergestellt von der Jugend des EMS e.V.:

32 Warum G 8 ? P-Seminar - Themen Halb-jahreMonateTätigkeit der Schülerinnen/Schüler und der Lehrkraft geplante Formen der Leistungserhebung (mit Bewertungskriterien) und Beobachtungen für das Zertifikat 11/1Sept. - Nov. Vorstellen allgemeiner theoretischer Grundlagen für das Seminar (Wirtschaftsgeschichte des Raums Unterschleißheim): - Informationsquellen - Recherchetechniken und Zitierweise - Kontaktaufnahme und Arbeiten mit externen Partnern - Präsentationstechniken - Einführung in das Führen eines Portfolios - Festlegung Gesamtziel, Verteilung der Teilaufga- ben, Bündelung der Teilaufgaben = Zusammen- stellung von Teams für ähnliche Teilaufgaben ► Ergebnisprotokoll (verpflich- tend) ► ggf. Referat ► Dokumentation (verpflich- tend) 11/1Dez. - Jan. - Erstellen von Arbeitsplänen mit zeitlich gestaffelten Subzielen für die einzelnen Teams - Ausloten der finanziellen Möglichkeiten - Vertiefung von Kenntnissen bei Recherche und Kontakten - Überblick über die Bewertung von individuellen Leistungen im Rahmen eines Teams, Festlegung der zu bewertenden Kriterien im Rahmen der Projektarbeitsphase: Sozial- und Selbstkompetenz - Umgang mit Problemen bei Projekten wie Zeitknappheit, Konflikte in der Gruppe und Stressbewältigung - erste Materialsammlungen und Kontaktaufnahmen durch die Teams unter Anleitung des Projektleiters ► ggf. Referat ▼ Erläuterung und Festlegung von Bewertungskriterien, anhand derer die Seminar- teilnehmer im Rahmen der Projektarbeit bewertet wer- den ► ggf. Referat

33 Warum G 8 ? P-Seminar Wahlergebnisse (1.Wahl)  FachThema Zahl BiologieAuf die Plätze - fertig - Wald! 13 ChemieKosmetik 5 DeutschRadiosendung 9 EnglischRap'n'Slam Englisch, G/SkPlanspiel MUN 16 Englisch, WRShort Stories 6 GeschichteStadtführung München 3 Kath. ReligionFair Trade 2 Kath. ReligionJudentum - Christentum - Islam 2 KunstLeuchtkörper 11 LateinOvid 1 MathematikMathematische Stadtrallye Unterschleißheim 3 MusikMusical 20 PhysikScience Slam 10 SportFitnesskonzept 22 SportSchwimmkurs 9

34 Warum G 8 ? Junge Leute sind zu wenig vorbereitet für ein Studium an einer Hochschule / Fachhochschule.

35 Warum G 8 ? Junge Leute sind zu wenig vorbereitet für ein Studium an einer Hochschule / Fachhochschule. W-Seminar wissenschaftspropädeutisches Seminar

36 Warum G 8 ? W-Seminar  Arbeitsorganisation, Zeitmanagement  wissenschaftliche Arbeitstechniken, fächerübergreifend und fachbezogen  Themenfindung und Eingrenzung  Informationsbeschaffung aus Büchern, Internet, usw.  Aufbau und formale Gestaltung einer Arbeit  Präsentationstechniken

37 Warum G 8 ? W-Seminar Wahlergebnisse (1.Wahl)  FachThema Zahl BiologieUmweltschutz 15 Biologie/Kath. ReligionWas ist der Mensch? 21 DeutschPopliteratur EnglischGender Studies 17 FranzösischGroßstadtlyrik GeographieZukunftsprojekt Erde 12 Geschichte/Kath. ReligionReformation 2 LateinAntike Literatur 1 MathematikDie Zahl i 4 PhysikSonnensystem 37 WirtschaftGlobalisierung 27

38 Warum G 8 ? P- und W-Seminar - Themen Schulinfos G8 Oberstufe Seminare 

39 Warum G 8 ? Junge Leute haben zu wenig Kenntnisse und Fähigkeiten in elementaren Bereichen.

40 Warum G 8 ? Junge Leute haben zu wenig Kenntnisse und Fähigkeiten in elementaren Bereichen. 5 Abiturfächer Deutsch, Mathematik (schriftlich) fortgeführte Fremdsprache ein gesellschaftswissenschaftl. Fach ein weiteres Fach nach Wahl

41 Warum G 8 ? Das Resultat:

42 Warum G 8 ? Das Resultat: G 8

43 Warum G 8 ? Das Resultat: G 8 +

44 F ä c h e r w a h l Die drei Bereiche: Pflichtbereich jeder muss

45 F ä c h e r w a h l Die drei Bereiche: Pflichtbereich jeder muss Wahlpflichtbereich jeder muss anhand von Regeln wählen

46 F ä c h e r w a h l Die drei Bereiche: Pflichtbereich jeder muss Wahlpflichtbereich jeder muss anhand von Regeln wählen Profilbereich jeder muss

47 F ä c h e r w a h l Die drei Bereiche: Pflichtbereich jeder muss Wahlpflichtbereich jeder muss anhand von Regeln wählen Profilbereich jeder muss bei schriftlichem Abitur in Ku, Mu Additum (Praxis)

48 F ä c h e r w a h l Die drei Bereiche: Pflichtbereich jeder muss Wahlpflichtbereich jeder muss anhand von Regeln wählen Profilbereich jeder muss bei schriftlichem Abitur in Ku, Mu Additum (Praxis) bei Abitur in Spo Additum (Theorie)

49 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

50 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

51 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1Religion M i t t a g s p a u s e bisher erreichte Wochenstundenzahl: 8

52 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

53 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1Religion 2 3Deutsch M i t t a g s p a u s e bisher erreichte Wochenstundenzahl: 24

54 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

55 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligion 2MatheReligion 3DeutschMathe 4DeutschMathe 5Deutsch 6 7M i t t a g s p a u s e bisher erreichte Wochenstundenzahl: 40

56 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

57 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / Sk 2MatheReligionG / Sk 3DeutschMathe 4DeutschMathe 5Deutsch 6 7M i t t a g s p a u s e 8G / Sk bisher erreichte Wochenstundenzahl: 52

58 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

59 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / Sk 2MatheReligionG / Sk 3DeutschMathe 4DeutschMathe 5Deutsch 6 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 60

60 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E, F, L)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

61 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglisch 2MatheReligionG / SkEnglisch 3DeutschEnglischMathe 4DeutschEnglischMathe 5Deutsch 6 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 76

62 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (Ph, C, B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

63 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglisch 2MatheReligionG / SkEnglisch 3DeutschEnglischBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5Deutsch 6 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkSport 9BiologieSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 88

64 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Fremdspr. 2 / Naturw. 2 / Informatik4/3 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

65 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5Deutsch 6 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkSport 9BiologieSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 94

66 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)33 Geographie oder Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

67 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5WirtschaftDeutsch 6WirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkSport 9BiologieSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 102

68 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)33 Wirtschaft und Recht2222 Kunst oder Musik2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

69 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5KunstWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkSport 9BiologieSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 110

70 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)33 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

71 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5KunstWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkW-SeminarSport 9BiologieW-SeminarSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 116

72 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)33 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 8/10

73 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5KunstWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkW-SeminarP-SeminarSport 9BiologieW-SeminarP-SeminarSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 122

74 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischBiologieMathe 5KunstWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkW-SeminarP-SeminarSport 9BiologieW-SeminarP-SeminarSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 122 < 132 

75 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)33 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildunginsgesamt 10

76 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)33 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation2 2- -

77 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5KunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkW-SeminarP-SeminarSport 9BiologieW-SeminarP-SeminarSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 126 < 132 

78 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (Biologie)3333 Naturwissenschaft 2 (Chemie)33 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation2 2- -

79 F ä c h e r w a h l Fach11/111/212/112/2 Pflicht Religion/Ethik2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (Biologie)3333 Naturwissenschaft 2 (Chemie)3333 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation2 2- -

80 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5KunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkW-SeminarP-SeminarSport 9BiologieW-SeminarP-SeminarSport bisher erreichte Wochenstundenzahl: 132 = 132

81 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5KunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8G / SkW-SeminarP-SeminarSport 9BiologieW-SeminarP-SeminarSport 10 Komprimierung Stundenplan bisher erreichte Wochenstundenzahl: 132 = 132

82 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5G / SkKunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstBiologieWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8W-SeminarP-SeminarSport 9W-SeminarP-SeminarSport 10 Komprimierung Stundenplan bisher erreichte Wochenstundenzahl: 132 = 132

83 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5G / SkKunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstBiologieWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8W-SeminarP-SeminarSport 9W-SeminarP-SeminarSport 10 weitestgehend Doppelstundenprinzip bisher erreichte Wochenstundenzahl: 132 = 132

84 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5G / SkKunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstBiologieWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8W-SeminarP-SeminarSport 9W-SeminarP-SeminarSport Wochenstunden in der Schule: 35 

85 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5G / SkKunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstBiologieWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8W-SeminarP-SeminarSport 9W-SeminarP-SeminarSport Anwesenheit in der Schule: 38 

86 S t u n d e n p l a n 11/1 Stunde MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1MatheReligionG / SkEnglischChemie 2MatheReligionG / SkEnglischChemie 3DeutschEnglischChemieBiologieMathe 4DeutschEnglischekoBiologieMathe 5G / SkKunstekoWirtschaftDeutsch 6KunstBiologieWirtschaftDeutsch 7M i t t a g s p a u s e 8W-SeminarP-SeminarSport 9W-SeminarP-SeminarSport Unterrichtsende: Schulweg / Hausaufgaben 

87 Warum G 8 ? Süddeutsche Zeitung Nr. 6, Sa , Seite 53: … Tatsächlich ergab auch eine Umfrage des Kultus- ministeriums in der elften Jahrgangsstufe bis zu 38 Wochenstunden. Die hohe Stundenzahl aber führt Spänle vor allem auf die hohe Zahl an Wahlfächern zurück, die sich viele Schüler ohne Not [Hervorhebungen durch den Referenten !] aufgebürdet hätten. Er stellt ihnen deshalb bis zum Halbjahreszeugnis, also Mitte Februar, frei, sie wieder abzulegen. Zu weiteren Änderungen am Lehrplan ist er jedoch vorerst nicht bereit. …

88 G 8 Ende des 1. Teils

89 G 8 Beginn des 2. Teils

90 W e g w e i s e r 4. Leistungsbewertung 5. Gesamtqualifikation 6. Termine

91 Leistungsbewertung Das Notensystem

92 Leistungsbewertung Das Notensystem Noten- Punkte Note mit Tendenz

93 Leistungsbewertung Die Notenberechnung am Beispiel im Fach Englisch Ausbildungsabschnitt 11/1

94 Leistungsbewertung Die Notenberechnung am Beispiel im Fach Englisch Ausbildungsabschnitt 11/1 Großer Leistungsnachweis (Schulaufgabe) 10 Punkte Kleine Leistungsnachweise 8 Punkte (Unterrichtsbeiträge, Referate, 6 Punkte Rechenschaftsablagen,...) 11 Punkte 5 Punkte Durchschnitt (gleiche Gewichtung) 7,50 Punkte

95 Leistungsbewertung Die Notenberechnung am Beispiel im Fach Englisch Ausbildungsabschnitt 11/1 Großer Leistungsnachweis (Schulaufgabe) 10 Punkte Kleine Leistungsnachweise Durchschnitt (gleiche Gewichtung) 7,50 Punkte Gesamtbewertung 11/1 (10 + 7,50 ) : 2 = 8,75 Punkte Halbjahresleistung gerundet 9 Punkte

96 Leistungsbewertung Das Notensystem Was darf / sollte bei den Halbjahresleistungen nicht passieren ? Noten- Punkte Note mit Tendenz

97 Leistungsbewertung Das Notensystem Was darf / sollte bei den Halbjahresleistungen nicht passieren ? Noten- Punkte Note mit Tendenz ▼ keine Belegung des Halbjahres = keine Abiturzulassung

98 Leistungsbewertung Das Notensystem Was darf / sollte bei den Halbjahresleistungen nicht passieren ? Noten- Punkte Note mit Tendenz

99 Leistungsbewertung Das Notensystem Was darf / sollte bei den Halbjahresleistungen nicht passieren ? Noten- Punkte Note mit Tendenz ▼ mehr als 8x bei den einzubringenden Halbjahresleistungen = keine Abiturzulassung

100 Gesamtqualifikation Fach – Belegung 11/211/111/212/112/2 Pflicht Religion2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)3333 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar2220 P-Seminar2220 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation 22--

101 Gesamtqualifikation Fach – Belegung – 11/1-12/211/111/212/112/2 Pflicht Religion2222 Deutsch4444 Mathematik4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E)4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)3333 Wirtschaft und Recht2222 Kunst2222 Profil W-Seminar222- P-Seminar222- Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation 22--

102 Gesamtqualifikation Fach – Belegung + Abiturfächerwahl11/111/212/112/2 Pflicht Religion2222 Deutsch schriftlich4444 Mathematik schriftlich4444 Geschichte + Sozialkunde3333 Sport2222 Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E) mdl.4444 Naturwissenschaft 1 (B)3333 Naturwissenschaft 2 (C)3333 Wirtschaft und Recht schriftlich2222 Kunst mündlich2222 Profil W-Seminar222- P-Seminar222- Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation 22--

103 Gesamtqualifikation - 20 HJL Fach – Belegung + Abiturfächerwahl11/111/212/112/2 Pflicht Religion Deutsch schriftlich15 Mathematik schriftlich15 Geschichte + Sozialkunde Sport Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E) mdl.15 Naturwissenschaft 1 (B) Naturwissenschaft 2 (C) Wirtschaft und Recht schriftlich15 Kunst mündlich15 Profil W-Seminar P-Seminar Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation

104 Gesamtqualifikation - 36 HJL Fach – Belegung + Abiturfächerwahl11/111/212/112/2 Pflicht Religion15 Deutsch schriftlich15 Mathematik schriftlich15 Geschichte + Sozialkunde15 Sport Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E) mdl.15 Naturwissenschaft 1 (B)15 Naturwissenschaft 2 (C)15 Wirtschaft und Recht schriftlich15 Kunst mündlich15 Profil W-Seminar15 30 P-Seminar30 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation

105 Gesamtqualifikation - 36 HJL Fach – Belegung + Abiturfächerwahl11/111/212/112/2 Pflicht Religion Deutsch schriftlich15 Mathematik schriftlich15 Geschichte + Sozialkunde---15 Sport--- Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E) mdl.15 Naturwissenschaft 1 (B) Naturwissenschaft 2 (C) Wirtschaft und Recht schriftlich15 Kunst mündlich15 Profil W-Seminar15 30 P-Seminar30 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation ---

106 Gesamtqualifikation - 40 HJL Fach – Belegung + Abiturfächerwahl11/111/212/112/2 Pflicht Religion Deutsch schriftlich15 Mathematik schriftlich15 Geschichte + Sozialkunde---15 Sport Wahlpflicht Fortgeführte Fremdsprache (E) mdl.15 Naturwissenschaft 1 (B) Naturwissenschaft 2 (C) Wirtschaft und Recht schriftlich15 Kunst mündlich15 Profil W-Seminar15 30 P-Seminar30 Weitere individuelle Profilbildung Englische Konversation 15---

107 Gesamtqualifikation 40 Halbjahresleistungen à 15 Punkte 600 Punkte

108 Gesamtqualifikation 40 Halbjahresleistungen à 15 Punkte 600 Punkte 5 Abiturprüfungen à 15 Punkte jeweils 4-fach gewichtet 300 Punkte

109 Gesamtqualifikation 40 Halbjahresleistungen à 15 Punkte 600 Punkte 5 Abiturprüfungen à 15 Punkte jeweils 4-fach gewichtet 300 Punkte Gesamtergebnis maximal 900 Punkte entspricht Notendurchschnitt 1,0

110 Gesamtqualifikation PunkteDurchschnitt 900 – 8231,0 822 – 8051,1 804 – 7871,2 ▼ jeweils – 18 Punkte + 0,1 336 – 3193,8 318 – 3013,9 300 (minimum Hürde)4,0

111 Gesamtqualifikation

112 Gesamtqualifikation

113 Gesamtqualifikation

114 Gesamtqualifikation Lebenslanges Lernen !

115 T e r m i n e bis 7. Januar 2016 Wahl des P- und W-Seminars

116 T e r m i n e bis 7. Januar 2016 Wahl des P- und W-Seminars bis 19. Februar 2016 Umwahlen P- und W-Seminar

117 T e r m i n e bis 7. Januar 2016 Wahl des P- und W-Seminars bis 19. Februar 2016 Umwahlen P- und W-Seminar bis 16. März 2016 Wahl des Kursprogramms

118 T e r m i n e bis 7. Januar 2016 Wahl des P- und W-Seminars bis 19. Februar 2016 Umwahlen P- und W-Seminar bis 16. März 2016 Wahl des Kursprogramms bis 15. April 2016 endgültige Festlegung des Programms gemäß § 47 Abs. 1 S.1 GSO

119 T e r m i n e bis 7. Januar 2016 Wahl des P- und W-Seminars bis 19. Februar 2016 Umwahlen P- und W-Seminar bis 16. März 2016 Wahl des Kursprogramms bis 15. April 2016 endgültige Festlegung des Programms gemäß § 47 Abs. 1 S.1 GSO bis 4. Juli 2016 Abschluss der Kurs- und Schienenbildung

120 T e r m i n e bis 7. Januar 2016 Wahl des P- und W-Seminars bis 19. Februar 2016 Umwahlen P- und W-Seminar bis 16. März 2016 Wahl des Kursprogramms bis 15. April 2016 endgültige Festlegung des Programms gemäß § 47 Abs. 1 S.1 GSO bis 4. Juli 2016 Abschluss der Kurs- und Schienenbildung im August 2016 Zuteilung der Kursleiter

121 G 8 für Rückfragen: Sprechstunde: Herr Salzmann Donnerstag, 5. Stunde, Raum 018

122 G 8 Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und Geduld sehr herzlich. © U.Salzmann, 1/2016


Herunterladen ppt "Www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen