Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wahlen in der gymnasialen Oberstufe Aufbau der Oberstufe Profil-Wahl und Schwerpunkt-Wahl Pflichtbelegungen + Wahlpflichtbereich in der Einführungsphase.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wahlen in der gymnasialen Oberstufe Aufbau der Oberstufe Profil-Wahl und Schwerpunkt-Wahl Pflichtbelegungen + Wahlpflichtbereich in der Einführungsphase."—  Präsentation transkript:

1 Wahlen in der gymnasialen Oberstufe Aufbau der Oberstufe Profil-Wahl und Schwerpunkt-Wahl Pflichtbelegungen + Wahlpflichtbereich in der Einführungsphase Wahlen in der Qualifikationsphase Abiturfachwahl

2 Aufbau der Oberstufe Einführungsphase E (Jhg.11) Qualifikationsphase Q 1 + Q 2 (Jhg.12+13) Grundkurse: dreistündig (Spanisch vierstündig) Vertiefungsfächer: zweistündig Mind. 11 Kurse 2 Leistungskurse 8 Grundkurse Noten zählen für das Abitur

3 Profil-Wahl Leistungskurs ab Q 1 Grundkurs 1Biologie+Chemie 2Kunst+Geschichte 3 +Englisch Eines dieser Profil muss gewählt werden. Der Grundkurs wird auch bis Ende Q 2 belegt.

4 Schwerpunkt-Wahl Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt: 2 Naturwissenschaften von E bis Q 2 oder Fremdsprachlicher Schwerpunkt: 2 Fremdsprachen von E bis Q 2

5 Aufgabenfelder und Fächer Sprachlich-litera- risch-künstlerisches Aufgabenfeld Gesellschafts- wissenschaftliches Aufgabenfeld Mathematisch-natur- wissenschaftliches Aufgabenfeld Deutsch Englisch Latein (nur in E) Französisch (ab 6/8) Spanisch (ab E) Kunst Literatur (nur in Q 1) Geschichte Erdkunde Philosophie Mathematik Biologie Chemie Religion Sport Vertiefungsfächer Deutsch, Englisch, Mathematik

6 Pflichtbelegungen in der Einführungsphase Pflichtbereich: 9 Grundkurse + Wahlpflichtbereich: 2 weitere Grundkurse oder 1 Grundkurs und ein Vertiefungsfach oder 2 Vertiefungsfächer

7 Sprachl.-literarisch-künstl. Aufgabenfeld Deutsch Eine fortgeführte Fremdsprache Spanisch muss von allen belegt werden, die keine 2. Fremdsprache in der SI hatten Kunst Eventuell 2. Fremdsprache ab Klasse 8

8 Gesellschaftswissenschaftl. Aufgabenfeld Eine Gesellschaftswissenschaft

9 Math.- naturwissenschaftl. Aufgabenfeld Mathematik Eine Naturwissenschaft

10 Übrige Belegungen Zweite Fremdsprache oder zweite Naturwissenschaft Religion bzw. Philosophie Sport

11 Weitere Bedingungen Belegung von Wochenstunden (34 Wochenstunden im Durchschnitt) Belegung von 102 Wochenstunden in der gesamten Oberstufe

12 Laufbahnbeispiel Naturwissenschaftl. Schwerpunkt Einführungsphase 1Deutsch 2Englisch 3Latein 4Kunst 5Geschichte 6Erdkunde 7Mathematik 8Biologie 9Chemie 10Religion 11Sport 12Vertiefung E 35 Wst.

13 Pflichtbelegungen in der Qualifikationsphase 2 Leistungskurse und mind. 8 Grundkurse aus den in der Einführungsphase belegten Fächer.

14 Leistungskurse Beginn in Q 1 5-stündig doppelte Wertung der Noten ein Leistungskursfach muss aus dem Profilbereich sein: Biologie oder Kunst oder Geschichte das zweite Leistungskursfach kann Deutsch, Mathematik oder Englisch sein ( Profil Geschichte/Englisch kann nicht Englisch Leistungskurs wählen )

15 Sprachl.-literarisch-künstl. Aufgabenfeld Deutsch Eine fortgeführte Fremdsprache oder Spanisch Spanisch muss von allen belegt werden, die keine 2. Fremdsprache in der SI hatten Zwei Kurse in Kunst oder Literatur in Jahrgang 12 (Q1)

16 Gesellschaftswissenschaftl. Aufgabenfeld Eine Gesellschaftswissenschaft bis Ende Q 2 Bei Wahl von Geschichte + Zusatzkurs Sozialwissenschaften in Q 2 Bei Wahl von Geographie + Zusatzkurse in Geschichte und Sozialwissenschaften in Q 2

17 Math.- naturwissenschaftl. Aufgabenfeld Mathematik Eine Naturwissenschaft

18 Weitere Bedingungen Belegung von Wochenstunden (34 Wochenstunden im Durchschnitt) Belegung von 102 Wochenstunden in der gesamten Oberstufe Belegung von anrechenbaren Grundkursen in der Qualifikationsphase (Vertiefungsfächer sind nicht anrechenbar)

19 Übrige Belegungen Zweite Fremdsprache oder zweite Naturwissenschaft Religion bzw. Philosophie in Q1 Sport

20 Abiturfachwahl 2 Leistungskurse Ein Leistungskurs ist durch das Profil vorgegeben (Kunst/Biologie/Geschichte). Der zweite Leistungskurs kann aus dem Angebot: Deutsch, Englisch, Mathematik gewählt werden. Das Profil Geschichte hat nur die Wahl zwischen Deutsch und Mathematik.

21 Abiturfachwahl 2 Grundkurse Festlegung Beginn Q 2 Fächer müssen mindestens von Q 1 an schriftlich gewählt sein.

22 Abiturfachwahl-Bedingungen 1.Abdeckung aller Aufgabenfelder: Sprachl.: Deutsch, alle Fremdsprachen Gesellschaftswissenschaftl.: Geschichte, Philosophie, (Religion) Math.-naturwissenschaftl.: Mathematik, Biologie, Chemie Kunst deckt kein Aufgabenfeld ab.

23 Abiturfachwahl-Bedingungen 2. Zwei von drei Regel: Aus der Auswahl Deutsch, Mathematik und Fremdsprache müssen 2 Abiturfächer gewählt werden.

24 Abiturfachwahl-Bedingungen 3. Ein Leistungskurs muss aus dem Angebot Deutsch, Mathematik, Englisch oder Biologie gewählt werden.

25 Konsequenzen der Bedingungen Folgende Abiturfachkombinationen sind – unabhängig von der Wahl als LK oder GK – ausgeschlossen: zwei Naturwissenschaften Naturwissenschaft + Kunst

26 Konsequenzen der Bedingungen Folgende Kombinationen bedingen Mathe- matik als Abiturfach: die Wahl von Kunst die Wahl von zwei Fremdsprachen die Wahl von zwei Gesellschaftswissenschaften

27 Besonderheiten der Profile Im Kunst-Profil muss Mathematik Abiturfach sein. Im Biologie-Profil kann Chemie keine Abiturfach sein. Im Geschichte-Profil kann Religion oder Philosophie nur Abiturfach sein, wenn auch Mathematik Abiturfach wird.

28 Pflichtbelegungen (als Grund- oder Leistungskurs) EinführungsphaseQ1Q2 1Deutschxxxx 2Fremdsprachexxxx 3Kunst oder Literaturxx 4Gesellschaftswissenschaftxxxx 5Zusatzkurs GZ/SZxx 6Mathematikxxxx 7Naturwissenschaftxxxx 8Religion oder Philosophiexx 9Sportxxxx 10Eine weitere FS oder NWxxxx 11Ein weiteres Fachxxxx 12(Vertiefungsfächer)


Herunterladen ppt "Wahlen in der gymnasialen Oberstufe Aufbau der Oberstufe Profil-Wahl und Schwerpunkt-Wahl Pflichtbelegungen + Wahlpflichtbereich in der Einführungsphase."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen