Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beratung und Information in der gymnasialen Oberstufe Die Beratungskomponenten: Einzelberatung Allgemeine Beratung Laufbahnkontrolle Informations -pflicht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beratung und Information in der gymnasialen Oberstufe Die Beratungskomponenten: Einzelberatung Allgemeine Beratung Laufbahnkontrolle Informations -pflicht."—  Präsentation transkript:

1

2 Beratung und Information in der gymnasialen Oberstufe Die Beratungskomponenten: Einzelberatung Allgemeine Beratung Laufbahnkontrolle Informations -pflicht Teilnahme -pflicht Verbindliche Informationen erhält man durch: Beratungslehrerin und Beratungslehrer Oberstufenkoordinatorin Schulleiter Informationsschrift Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die AIIgymnasiale Oberstufe

3 Abschlüsse der gymnasialen Oberstufe Abitur Fachhochschulreife nach 11 + Berufsausbildung Eingangsvoraussetzung: Versetzung in Klasse 11 bzw. Fachhochschulreife-Q Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt Studierfähigkeit Fachhochschulreife nach 12 + Praktikum

4 Aufbau und Dauer der gymnasialen Oberstufe Abiturprüfung Jgst. 13 Jgst. 12 Jgst. 11 Höchstverweildauer: 4 Jahre Regeldauer: 3 Jahre max. 1 Jahr zur Wiederholung der Abiturprüfung

5 Kurse Leistungs- und Grundkurse Abiturprüfung Jgst. 13 Jgst. 12 Jgst LK 2 GK Zulassung Versetzung GK 2 LK 5-stündig 2 LK 5-stündig 6-7 GK 3-stündig 6-7 GK 3-stündig max. 9 Kurse! bes. Lernleis -tung Qualifikations - phase Einführungs- phase G G=Gesamtqualifikation

6 Fächer und Aufgabenfelder 1. Aufgabenfeld D Fremdsprachen KU/MU 2. Aufgabenfeld EWPLGE EKSW 3. Aufgabenfeld M PH BI CH IF (Kein Abiturfach!) SportReligionslehre Schülerwahl gem. schulinternem Fächerangebot

7 Pflichtfächer und Mindestbelegungsdauer in der gymnasialen Oberstufe 11/I11/II13/II12/I12/II13/I Deutsch Fremdsprache Kunst/MusikVokalpraktisch Literatur Gesellschaftswissenschaft Je 2 GK : GE, SW Mathematik Naturwissenschaft Weitere Fremdsprache oder weiteres mathematisches, naturwissenschaftliches, technisches Fach Religionslehre Sport

8 Pflichtbelegung in der Jahrgangsstufe 11 Einführungsphase: Jgst. 11 – Regelfall: 30WST DeutschMathe Fortgeführte Fremdsprache NW (PH/BI/CH) Weitere Fremdsprache oder math.- naturw.-tech. Fach KU/MU Gesellschafts- wissenschaften Religionslehre Sport Angleichung Weiteres Fach Pflichtbereich: 27 WSTWahlbereich: 3-6 WST

9 Belegung der Fremdsprachen (1) 11/I11/II13/II12/I12/II13/I Fremdsprache ab Klasse 5 Fremdsprache ab Klasse 5, 7 oder 9 Spanisch Gegebenenfalls weitere Fremdsprache ab Klasse 5 oder 7 Spanisch Fremdsprache ab Klasse 5 Kl. 5Kl. 7Kl. 9Kl. 10 Mit nur einer Fremdsprache

10 Versetzung in die Jahrgangsstufe 12

11 Schriftlichkeit 11/I11/II12/I12/II13/I13/II ABITURPRÜFUNGABITURPRÜFUNG Deutsch fortgeführte Fremdsprache Spanisch Gesellschaftswissenschaft Mathematik Naturwissenschaft Weitere Fremdsprache oder weiteres math.-naturw.-tech Fach Fächer 1. Leistungsfach (LK) 2. Leistungsfach (LK) 3. Abiturfach (GK) 4. Abiturfach (GK) Abiturfächer

12 Die 4 Abiturfächer Grundbedingungen 1. Fach = LK 2. Fach = LK 3. Fach = GK 4. Fach = GK Bedingungen: Unter den Abiturfächern ist eines der Fächer D, M oder fortgeführte Fremdsprache Ist Deutsch 1. LK, dann muss Mathematik oder eine Fremdsprache unter den Abiturfächern sein Muss Mathe, Deutsch, Naturwissenschaft oder fortgeführte Fremdsprache sein!

13 Die 4 Abiturfächer Grundbedingungen 1. Aufgabenfeld Beliebiges Fach 2. Aufgabenfeld 3. Aufgabenfeld Die 4 Abiturfächer müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken Aufgabenfeld 1 kann nur durch Deutsch oder eine Fremdsprache repräsentiert werden Die Abiturfächer sollten ab der 11 schriftlich gewählt werden. Spätestens ab der 12 müssen sie schriftlich sein Religion kann das 2. Aufgabenfeld abdecken Sport und Religion können nicht gemeinsam unter den eeAbiturfächern sein

14 Beispiele zu den 4 Abiturfächern 1.Beispiel (2. Leistungskurs ist Sport) Leistungskurs:Mathematik deckt Aufgabenfeld III, sowie Grundbedingungen ab Leistungskurs:Sport deckt kein Aufgabenfeld ab Grundkurs:D/E/F/S deckt Aufgabenfeld I ab Grundkurs:EK/EW/SW/PL deckt Aufgabenfeld II ab 2.Beispiel (1. Leistungskurs ist Deutsch) Leistungskurs:Deutsch deckt Aufgabenfeld I, sowie Grundbedingungen ab Leistungskurs:Kunst kann nicht alleine Aufgabenfeld I abdecken Grundkurs:Religion deckt Aufgabenfeld II ab Grundkurs:Mathematik deckt Aufgabenfeld III ab und muss gewählt werden, da Aufgabenfeld I schon durch Deutsch abgedeckt wird. Eine Fremdsprache ist deshalb nicht möglich!

15 3.Beispiel (Schwerpunkt Sprachen) Leistungskurs:Englisch deckt Aufgabenfeld I, sowie Grundbedingungen ab Leistungskurs:Französisch/Spanisch deckt Aufgabenfeld I ab Grundkurs:Biologie/PHY/CH/M deckt Aufgabenfeld III ab Grundkurs:SOWI/EW/PL/RELI deckt Aufgabenfeld II ab Beispiele zu den 4 Abiturfächern 4.Beispiel (Schwerpunkt Naturwissenschaften) Leistungskurs:Biologie deckt Aufgabenfeld III, sowie Grundbedingungen ab Leistungskurs:Physik deckt Aufgabenfeld III ab Grundkurs:Erziehungswissenschaften/SOWI/RELI/PL deckt Aufgabenfeld II ab Grundkurs:Deutsch oder Englisch deckt Aufgabenfeld I ab. Es kann hier kein Spanisch gewählt werden, da es nicht als fortgeführte Fremdsprache gilt

16 Beispiele zur Abiturzulassung

17

18

19 Beispiel zum Grundkursbereich Zulassungsbedingungen erfüllt! -16 Halbjahre mit mindestens 5 Punkten - Keine 0 Punkte im 3. und 4. Abiturfach - mindestens 110 Punkte erreicht

20 Beispiel zum Abiturprüfungsbereich Bestanden, da folgende Bedingungen erfüllt sind: -mindestens 100 Punkte erreicht -In 2 Fächern mindestens 25 Punkte erreicht, davon muss ein Fach Leistungskurs sein

21 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Herunterladen ppt "Beratung und Information in der gymnasialen Oberstufe Die Beratungskomponenten: Einzelberatung Allgemeine Beratung Laufbahnkontrolle Informations -pflicht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen