Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

E-Learning-Konzepte zum lebenslangen Lernen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Axel Kleinschmidt Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "E-Learning-Konzepte zum lebenslangen Lernen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Axel Kleinschmidt Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,"—  Präsentation transkript:

1 E-Learning-Konzepte zum lebenslangen Lernen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Axel Kleinschmidt Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Center für lebenslanges Lernen (C3L)

2 SLIDE / 22 1 Organigramm des C3L 1

3 SLIDE / /042004/052005/062006/072007/082008/092009/102010/112011/122012/132013/14 Bildungsmanagement MBA Business Administration in mittelständischen Unternehmen B.A. BWL für Spitzensportler/-innen B.A. Informationsrecht LL.M. Innovationsmanagement M.A. Master of Distance Education MDE (nur online) Berufsbegleitende Studiengänge des C3L im Blended-Learning-Format

4 SLIDE / 22 3

5 SLIDE / 22 Eckpunkte didaktisches Konzept Weitgehend zeitliche und örtliche Flexibilität durch Blended- Learning-Konzept Schriftliches Studienmaterial / Überarbeitungen Auf die besonderen Bedürfnisse berufstätiger Studierender und auf das didaktische Konzept zugeschnittene Online- Lernumgebung Präsenzphasen Betreuung durch Lehrende und MentorInnen Bereicherung des Lehr-/Lernprozesses durch Einbeziehung der Berufserfahrungen der Teilnehmenden 4

6 SLIDE / 22 Ablauf eines Studienmoduls (Beispiel Bildungsmanagement) 5 Vorbereitungsphase Bearbeitung der Studienmaterialien, Diskussion der Studieninhalte in der Lernumgebung, Bearbeitung von Online-Aufgaben (ca. 4 Wochen) 1. Präsenzveranstaltung Projektphase 2. Präsenzveranstaltung Abschlussphase Vertiefung der Themen durch Input von Dozenten, Bildung von Projektteams (2 Tage) Projektarbeit in Teams, Zusammenfassung der Ergebnisse in einer Präsentation (ca. 8 Wochen) Präsentation und Diskussion der Arbeitsergebnisse (2 Tage) Ggf. Überarbeitung der Arbeitsergebnisse, Abschluss des Studienmoduls (ca. 4 Wochen)

7 SLIDE / 22 Mediendidaktische Konzeption ("Blended Learning") 6 Unterstützung der Phasen durch spezifische Medien 6 Vorbereitungsphase Schriftliches Studienmaterial Diskussion über Themen der Lehrtexte im Forum Online-Aufgaben 1. Präsenzveranstaltung Projektphase 2. Präsenzveranstaltung Abschlussphase

8 SLIDE / 22 Mediendidaktische Konzeption ("Blended Learning") 7 Unterstützung der Phasen durch spezifische Medien 7 Vorbereitungsphase Unterstützung der Gruppenarbeit durch - Gruppenforum - Dateiablage - Projekt-Wiki - Projektplan Bei Bedarf synchrone Kommunikation mit Adobe Connect Professional 1. Präsenzveranstaltung Projektphase 2. Präsenzveranstaltung Abschlussphase

9 SLIDE / 22 Mediendidaktische Konzeption ("Blended Learning") 8 Unterstützung der Phasen durch spezifische Medien 8 Vorbereitungsphase 1. Präsenzveranstaltung 2. Präsenzveranstaltung Abschlussphase Projektphase 3 Diskussion der Überarbeitungen Modulevaluation

10 SLIDE / 22 Prüfungsleistungen (Beispiel Innovationsmanagement) Studienbegleitende Prüfungen (in jedem Modul) Onlineaufgaben Qualifizierte Hausarbeit, Fallstudienarbeit, in Zweierteams Präsentation der Arbeitsergebnisse in der zweiten Präsenz Masterthesis (20% der Gesamtnote) 9

11 SLIDE / 22 Online-Lernumgebung (1) Die Online-Lernumgebung muss die Struktur eines Studienganges adäquat widerspiegeln. Sie muss auf das didaktische Konzept des Studiengangs zugeschnitten sein. Sie muss die besonderen Bedürfnisse berufstätiger Studierender berücksichtigen. Sie muss unter softwareergonomischen Kriterien und mit einem klaren Konzept der Benutzerführung gestaltet sein. Das Look-and-Feel muss stimmen – und zwar für die angesprochene Zielgruppe. 10

12 SLIDE / 22 Online-Lernumgebung (2) Auf Grundlage des didaktischen Konzepts lassen sich z. B. folgende Fragen beantworten Soll das Studienmaterial online zur Verfügung stehen und in welcher Form? Soll es Zusatzangebote geben wie z. B. Aufgabenerzeuger oder interaktive Simulationen? Welche Rolle spielt die synchrone Kommunikation? Welche Instrumente benötigt man zur optimalen Unterstützung der Gruppenarbeit? 11

13 SLIDE / 22 Schulungen für Online Lehrende 12 Pflichtprogramm für Oldenburger MentorInnen Komplett online Einmal jährlich 5 Blöcke, Gesamtdauer ein Monat Perspektivenwechsel und fachlicher Input Zertifikat

14 SLIDE / 22 MINT-Online / Querschnittsbereichs Instruktionsdesign und Bildungstechnologien Projektpartner : Projektförderer: Projektträger: Verbundkoordination

15 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Forschungsfragen 14 Über welche Endgeräte verfügen Studierende? Welche Medien, E-Learning Tools und Services werden genutzt, welche werden als nützlich für das Studium erachtet? Welchen Bedarf nach Medien, E-Learning Tools und Services haben die Studierenden (Soll-Ist-Abgleich). Wie hängt die Mediennutzung mit der Bereitschaft zum selbstgesteuerten Lernen zusammen (Self-directed Learning Readiness). Wie hängt die Mediennutzung mit dem sozialen Status und anderen sozio-demographischen Faktoren zusammen?…

16 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Forschungsfragen 15 Wie ist das Verhältnis zwischen internen und externen Tools und Services (Web 2.0!). Wie werden soziale Netzwerke für das Studium genutzt? Wie unterscheiden sich jüngere, "traditionelle" Studierende von älteren Studierenden in berufsbegl. Studiengängen in ihrem Mediennutzungsverhalten?

17 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Methode 16 Quantitative Befragung (Abgeschlossen am ) Rund 300 Items mit Skalen zu: Zugang zu Medien und Endgeräten Mediennutzung im Studium Technikaffinität Lernverhalten / Self-Directed Learning Readiness Studium und Berufstätigkeit Soziale Herkunftsgruppe, usw. N=2.339 Studierende (61 % weiblich, 39 % männlich)

18 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Beteiligte Hochschulen 17

19 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Studienfächer 18

20 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Internetzugang 19 Über 99 % mit Internetzugang zu Hause Anstieg in Gruppe mit 4-6 Stunden gegenüber HIS (2008) mit N=4.400 von 23 % auf 38 %.

21 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Besitz von Endgeräten 20 NTS mehr Tablets (z. B. iPad): 11 % vs. 6 % NTS mehr E-Book Reader (z. B. Kindle): 11 % vs. 4 %

22 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Akzeptanz 21 Deutlich höhere Akzeptanz von digitalen Lehr-/Lernformen, Medien, Tools und Services bei NTS. Gedruckte Texte: weiterhin hohe Bedeutung, werden von allen Studierenden intensiv genutzt (M=4,26). Elektronische Texte: hohe Akzeptanz, werden von NTS mehr genutzt (M=3,83) Virtuelle Welten: werden als nicht relevant erachtet. Insgesamt höhere Akzeptanz von internen vs. externen Tools Soziale Netzwerke: werden von jüngeren trad. Studierenden häufiger genutzt und für das Studium als sinnvoll erachtet.

23 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Soziale Netzwerke 22 Fast alle (98,2 %) in sozialen Netzwerken aktiv Im Durchschnitt 199 Freunde in der Kontaktliste (i. d. R. Facebook) 82 % tauschen sich über Angelegenheiten im Studium aus.

24 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Mobile Endgeräte im Studium % besitzen ein Smartphone mit Internetzugang

25 SLIDE / 22 Mediennutzungsstudie: Fazit für Medieneinsatz in mint.online 24 Durchgängiger Einsatz digitaler Lehr-/Lernformen Entwicklung von gedrucktem Studienmaterial Aufbereitung des Materials als E-Books Abbildung der internetbasierten Lernumgebung auch auf mobile Endgeräte Schwerpunkt auf Kommunikations-Tools Konzentration auf interne Tools und Inhalte hoher Qualität (kein Facebook nachbauen!) Videos / Einführungsvorlesungen als Vodcasts

26 SLIDE / 22 LMS-Entwicklung 25 3-Technologien-Strategie Formel-Editor Mobiles Lernen / Optimierte Darstellung für kleine Bildschirme Mobiles Lernen/ Apps / Geodaten Formel-Editor E-Books Stärkere Integration von Videos

27 SLIDE / 22 Drei-Technologien-Strategie 26

28 SLIDE / Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt:

29 SLIDE / 22 28

30 SLIDE / 22 LMS-Entwicklung: Darstellung der Ebenen Studiengang/Modul 29

31 SLIDE / 22 LMS-Entwicklung: Darstellung der Ebenen Studiengang/Modul 30

32 SLIDE / 22 LMS-Entwicklung: Formel-Editor 31

33 SLIDE / 22 LMS-Entwicklung: Formel-Editor 32


Herunterladen ppt "E-Learning-Konzepte zum lebenslangen Lernen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Axel Kleinschmidt Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen