Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 1 Sprachlernplattform für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 1 Sprachlernplattform für."—  Präsentation transkript:

1 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 1 Sprachlernplattform für alle Lebenslagen am Beispiel der Entwicklungen des BRG Kepler Graz und des Instituts für Romanistik der Universität Graz eLearning Symposium Oberösterreich 2007 Linz, 7. Februar 2007 Lebenslanges Lernen und digitale Medien

2 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 2 Inhalt 1.Präsentation der Plattform-Idee, Hintergrundinformationen, Konzeption, DidaktikPräsentation der Plattform-Idee, Hintergrundinformationen, Konzeption, Didaktik 2.Erfahrungsbericht über die NutzungErfahrungsbericht über die Nutzung 3.Hands-on-PhaseHands-on-Phase 4.Mögliche Rolle der Plattform im Prozess des lebensbegleitenden LernensMögliche Rolle der Plattform im Prozess des lebensbegleitenden Lernens

3 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 3 1. Präsentation der Plattform-Idee Hintergrundinformationen Konzeption Didaktik

4 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 4 Der Anfang Idiomatik Grammatik Phonetik Aufbau einer Online- Lernplattform für den Fremdsprachenunterricht (Französisch) Inhalte: + Übungen 1. Modul: Grundkurs Französisch

5 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 5 Warum eLearning im Sprachunterricht? kein Ersatz für eine Präsenzlehrveranstaltung Neudefinition der Lehrerrolle ergänzendes Zusatzangebot - Datenpool deutlicher Mehrwert gegenüber herkömmlichen Medien Wiederverwendbarkeit der Inhalte

6 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 6 Technik Freeware-Lösung Internet-Plattform –HTML –PHP –Javascript –MySQL-Datenbanken server- und clientseitig geringe Hard- und Software-Anforderungen

7 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 7 Aktueller Content Grundkurs Französisch Intensivkurs Französisch Universität Graz Schule Lateinplattform Englischplattform Französischplattform

8 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 8 Erfahrungsbericht über Nutzung 2.

9 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 9 Individueller Medienmix Portfolio Schulbuch Materialienpool ePortfolio Lernplattform Internet

10 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 10 Interessentenkreis Schule 1 Lernplattform A Klasse mit Portfolio Schule 2 Lernplattform B Schule 3 Lernplattform C Schule 4 ohne Lernplattform Klasse mit ePortfolio Lehrer/in (ohne Klasse) Schüler/in (ohne Klasse) Eltern Absolventen Experten (z. B. von Uni) Native Speakers Studierende Sprachassistentinnen Sprach- lernplattform (Materialienpool) Interessierte Laien

11 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 11 Hands-on-Phase 3.

12 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 12 Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit ein E-Learning-Angebot längerfristig und nachhaltig von den Benutzer/-innen angenommen wird?

13 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 13

14 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 14 Vertrauensbildende Maßnahmen 1.einfache Bedienung 2.Didaktik vor Technik 3.Orientierung an den Bedürfnissen der AnwenderInnen 4.hohe Qualitätsansprüche im Bereich des Contents 5.große Angebotspalette

15 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 15 Kapitel- Seite Vertrauensbildende Maßnahmen 1. einfache Bedienung Beispiel

16 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie Didaktik vor Technik Vertrauensbildende Maßnahmen Beispiel

17 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 17 Vertrauensbildende Maßnahmen 3. Orientierung an den Bedürfnissen der AnwenderInnen Beispiel

18 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie hohe Qualitätsansprüche im Bereich des Contents Vertrauensbildende Maßnahmen Beispiele

19 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie große Angebotspalette Vertrauensbildende Maßnahmen Beispiel

20 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 20 Konkretisierung von Lernzielen 1.Lehrbuchbezug 2.modulartiger Aufbau 3.Einhaltung einer Progression 4.Möglichst vielseitige datenbankmäßige Vernetzung des Contents

21 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie Lehrbuchbezug Konkretisierung von Lernzielen

22 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie modulartiger Aufbau Idiomatik Grammatik Übungen Phonetik Grund- kurs Aufbau- kurs Idiomatik Grammatik Übungen Phonetik Konkretisierung von Lernzielen

23 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie Einhaltung einer Progression Konkretisierung von Lernzielen

24 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie Datenbanken für den Content Konkretisierung von Lernzielen Sortierung/Selektierung nach möglichst vielen Kriterien Beispiel

25 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 25 Motivation Individualisierung des Lernprozesses Rücksichtnahme auf verschiedene Lernertypen und Lernzugänge Beispiel

26 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 26 Motivation Individualisierung des Lernprozesses Beispiele

27 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 27 Mögliche Rolle der Plattform im Prozess des lebensbegleitenden Lernens 4.

28 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 28 Rolle der Sprachlernplattform Virtuelle Nachhilfe: Referenzwerk (zur Absicherung von Wissen) – kein Ersatz für Lehrende! Füllhorn: Verlässliches Ressourcenpool für (zusätzliche) Materialien und Übungen Ein Stückchen Heimat im WWW: Benutzerfreundlichkeit, Didaktik vor Technik Messlatte für persönliche Sprachkompetenz (Selbst- und Fremdevaluation) Anregung zur aktiven Teilnahme an der Contenterstellung

29 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 29 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

30 7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 30


Herunterladen ppt "7. Februar 2007 Mag. Franz Riegler Sprachlernplattform für alle Lebenslagen BRG Kepler Graz Folie 1 Sprachlernplattform für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen