Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kapitel 1 - Kreditinstitute Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kapitel 1 - Kreditinstitute Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer."—  Präsentation transkript:

1 Kapitel 1 - Kreditinstitute Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer

2 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt2 Kreditinstitute - Aufgaben Vermitteln zwischen –Geldnachfrage (Finanzierung) –Geldangebot (Veranlagung) Betragstransformation –Kleine Beträge (Haushalte) –Große Beträge (Unternehmen) Fristentransformation –Kurz- und mittelfristig (Haushalte) –Eher langfristig (Unternehmen) Risikotransformation –Risikoausgleich –Risikoverteilung

3 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt3 Kreditinstitute - Finanzmärkte Unterscheidung nach der Fristigkeit Geldmarkt für kurzfristige Veranlagung –Bis ca. 3 Jahre Kapitalmarkt für langfristige Veranlagung –Ab ca. 3 Jahre

4 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt4 Kreditinstitute - Geschäftsfelder Aktivgeschäft –Kredite Passivgeschäft –Einlagen Dienstleistungsgeschäft –Vermittlung –Verwahrung –Handel Eigengeschäft Beratung und Information Zahlungsverkehr Grundhandelsgewerbe lt. HGB

5 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt5 Kreditinstitute – Bankwesengesetz (BWG) Einlagengeschäft Girogeschäft Kreditgeschäft Diskontgeschäft Depotgeschäft Zahlungsmittel Handel auf eigene/fremde Rechnung Garantiegeschäft Wertpapieremissionsgeschäft Bauspargeschäft Investmentgeschäft Factoring Handel mit derivativen Finanzprodukten Bankgeschäfte lt. § 1 BWGKreditinstitute

6 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt6 Kreditinstitute – weitere Bestimmungen des BWG Aufsicht und Kontrolle Sicherung der Zahlungsbereitschaft Gliederung und Veröffentlichung der Rechnungsabschlüsse Verbraucherschutzbestimmungen

7 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt7 Kreditinstitute – Erhebungsaufgabe Die BankenaufsichtBankenaufsicht –Zielsetzungen und Aufgaben –Zuständigkeiten –Befugnisse 14. August 2004 (APA/dpa) Bankenaufsicht leitet Insiderhandel-Verfahren gegen Hofer-Lieferant Medion ein Eine Woche nach dem dramatischen Kurseinbruch bei dem Essener Elektronik- Anbieter Medion hat die Bankenaufsicht ein Verfahren wegen des Verdachts des Insiderhandels eingeleitet. Eine Vorprüfung habe entsprechende Anhaltspunkte ergeben, sagte eine Sprecherin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) am Freitag in Bonn.Medion Um 36 Prozent abgeschmiert Die Aktie des Hofer-Lieferanten war um gut 36 Prozent abgestürzt. Der Gewinn von Medion war im ersten Halbjahr um 13,5 Prozent auf 33,9 Mio. Euro gefallen.

8 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt8 Kreditinstitute vs. Finanzinstitute Aufgaben lt. BWG Leasinggeschäft Wechselstuben Kapitalanlageberatung Auskunftserteilung

9 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt9 Kreditinstitute - Kapitalaufbringung Eigenfinanzierung –Kernkapital Eingezahlte Geschäftskapital Einbehaltene Gewinne Ausgewiesene Rücklagen –Ergänzungskapital Nachrangige Darlehen Fremdfinanzierung –40 – 50 % Spareinlagen –20 % Emission von Schuldverschreibungen –8 % Sichteinlagen –Rest: Sonstige Einlagen Eigen- emission 5 – 10 % des Geamtkapitals

10 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt10 Kreditinstitute - Sichteinlagen Täglich fällige Gelder Dienen dem Zahlungsverkehr Guthaben auf –Giro-/Kontokorrentkonten Hohe Transaktionskosten Niedrige Verzinsung

11 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt11 Kreditinstitute - Termineinlagen Anlage größerer, runder Geldbeträge –Festgeld Vorher festgelegte Einlagedauer Während der Laufzeit nicht verfügbar –Kündigungsgeld Nach vorheriger Kündigung verfügbar Kündigungsfrist Verzinsung abhängig von –Marktlage –Höhe der Einlage –Verhandlungsgeschick

12 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt12 Kreditinstitute - Spareinlagen Dienen der Veranlagung An besondere Urkunden gebunden –Täglich fällige Spareinlagen –Spareinlagen mit vereinbarter Kündigungsfrist –Kapitalsparen –Ansparformen Gewinnsparen Vorsorgesparen –Staatlich geförderte Sparformen Bausparen Zuzahlung von Prämien Pensionsvorsorge Prämie Versicherungssparen absetzbar als Sonderausgabe Wertpapiersparen junge Aktien/Anleihen als Sonderausgabe

13 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt13 Kreditinstitute – Sparbücher Legitimation bei Eröffnung Verfügung durch Losungswort –Bis ,-- Verfügung über Inhaber mit Legitimation –Ab ,--

14 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt14 Kreditinstitute – Besteuerung Besteuerung für Erträge aus –Inländischen = Ausländischen Kapitalanlagen –Kapitalertragsteuer (KeSt) 25 % –Vom KI sofort abgezogen –An Finanzamt abgeführt Endbesteuerung

15 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt15 Kreditinstitute - Mittelverwendung Mittelverwendun g Kreditgeschäft (=Aktivgeschäft) Eigengeschäft Geldanlage- geschäft Kapitalanlage- geschäft

16 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt16 Kreditinstitute – Kreditgespräch Eckdaten eines Kreditgesprächs WER? –Daten des Kreditnehmers WOFÜR? –Zweck des Kredites WIE VIEL? –Höhe des Kredites WIE LANGE? –Laufzeit WOGEGEN? –Sicherheiten KREDITPRÜFUNG

17 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt17 Kreditinstitute – Kreditprüfung Zweck –Risiken des KI möglichst gering halten Mögliche Risiken –Dubiosenrisiko –Geldwertrisiko –Valutarisiko –Risiko des steigenden Zinsfußes (Bankrate) Kreditantrag mit Unterlagen –Online-Kreditantrag der BankAustriaBankAustria –Kreditantrag mit Selbstauskunft der SchuldnerberatungSchuldnerberatung

18 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt18 Kreditinstitute – Unterlagen für Kreditprüfung Abhängig von der Kredithöhe Jahresabschlüsse Zwischenbilanzen Firmenbuchauszug Vermögensaufstellung Umsatzentwicklung Finanzstruktur Finanzplan Verzeichnis der Sicherheiten

19 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt19 Kreditinstitute - Kreditprüfung Kreditprüfung Persönliche Kreditwürdigkeit Sachliche Kreditfähigkeit Statische Prüfung Sicherheiten Vermögenslage Dynamische Prüfung Zukünftige Ertrags- /Finanzkraft

20 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt20 Kreditinstitute – Informationen für Kreditprüfung Informationen Daten aus der Vergangenheit Aus der eigenen Geschäftsbeziehung Aus anderen Quellen Daten aus der Gegenwart Prognosen für die Zukunft

21 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt21 Kreditinstitute – Kreditgeschäfte in der Praxis Siehe Band II – Investition & Finanzierung

22 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt22 Kreditinstitute - Privatkredit Personalkleinkredite –Kleiner Kredit –Kurze Laufzeit Anschaffungskredite –Größerer Betrag –Längere Laufzeit Darlehen –Rückzahlung erfolgt in (Monats-)Raten Kosten –Verteuerung durch Nebengebühren Sicherheiten –Einkommen des Kreditnehmers –Bürgschaften

23 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt23 Kreditinstitute vs. Privatgeldvermittler Kreditbüros, Kredithaie –Aufschlagsmäßige Zinsen –Hohe Zuteilungs- und Bearbeitungsgebühren –Auszahlung des Nettobetrages Sofortiger Abzug aller Zinsen u. Gebühren Beispiele online: –ExpresskreditExpresskredit –KreditbüroKreditbüro

24 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt24 Kreditinstitute - Eigengeschäft Eigengeschäft Geldanlage- geschäft Taggeld Termingeld Tägliches Geld Kapitalanlage- geschäft Wertpapiere Aktien Anleihen usw.

25 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt25 Kreditinstitute - Dienstleistunggeschäfte Dienstleistung Vermittlung Zahlung Emission Platzierung Übernahme Verwahrung Depot Safe Offenes Depot Handel Wertpapiere Fremd- währungen Münzen, Metalle Sonstige

26 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt26 Kreditinstitute – Kosten-/Erlösstruktur Struktur von KIs Kostenarten Banktypische Kosten Betriebs- kosten Erlösarten Banktypische Erlöse Betriebs- erlöse

27 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt27 Kreditinstitute – Liquidität Mindesausmaß der Reserve festgesetzt: –Finanzaufsicht –OeNB Liquidität 1. Grades –Kassabestände –Guthaben bei OeNB und PSK –Valuten –Gold Liquidität 2. Grades –Schecks –Fällige Schuldverschreibungen, Zins-, Gewinnscheine –Rediskontfähige Wechsel –Festverzinsliche Wertpapiere –Guthaben bei KIs (max. 6 Mo Bindung)

28 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt28 Kreditinstitute – Betriebe in Österreich Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten –Trend zur Universalbank –Zahlreiche Beteiligungen und Fusionen –Suche nach Partnern im Ausland –Zunehmende Verflechtung

29 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt29 Kreditinstitute - Sektoren Aktienbanken und Bankiers Sparkassen Raiffeisenbanken Österreichische Volksbanken AG Landeshypothekenbanken Bausparkassen Sonderbanken –Österr. Kontrollbank –Investitionskredit AG –Kapitalbeteiligungsgesellschaften –Kreditkartengesellschaften –Leasinggesellschaften Österreichische Postsparkasse

30 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt30 Kreditinstitute – Europäische Zentralbanken System der Europäischen Zentralbanken ESZB –Europäische Zentralbank (Frankfurt) –Nationale Zentralbanken (OeNB in A) Aufgaben: –Geldpolitik der EU –Devisengeschäfte –Verwaltung der Währungsreserven –Funktionierende Zahlungssysteme –Beratung bei der Bankenaufsicht

31 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt31 Kreditinstitute – OeNB Österreichische Nationalbank Eingeschränktes Aufgabengebiet –Innerstaatliche Geldpolitik –Aufsicht über Zahlungsverkehr und Banken –-Banknotenausgae –Internationale währungspolitische Zusammenarbeit Weitere Informationen zur OeNB LinkLink Arbeitsblatt zur OeNB LinkLink Lösung zum Arbeitsblatt LinkLink

32 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt32 Kreditinstitute – Neue Entwicklungen Nationale und internationale Zusammenschlüsse Privatisierung Electronic Banking –Direktbanken Telefonisch Online Konkurrenz durch Nichtbanken –Near-Banks (Bankennahe Finanzinstitute) –Non-Banks (Finanzdienstleister)

33 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt33 Kreditinstitute – Anlagepyramide Quelle:

34 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt34 Kreditinstitute – Erhebungsaufgabe Informieren Sie sich bei drei verschiedenen KIs: –Aktuelle Konditionen –Aktuelle Produkte im Bereich Sparen Festgeld Kündigungsgeld Vergleichen Sie die angebotenen Zinssätze und berücksichtigen Sie die Bindungsdauer Stellen Sie Ihre Auswertung auf einer A4-Seite mit grafischer Unterstützung (Diagramm) dar

35 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt35 Kreditinstitute – Erhebungsaufgabe Informieren Sie sich über die derzeitigen Möglichkeiten der staatlichen Förderung bezüglich Sparformen Informieren Sie sich über die Vorgehensweise bei der Eröffnung eines Sparbuches –Legitimation –Einzahl- bzw. Abhebmöglichkeiten

36 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt36 Kreditinstitute – Aktualisierung Nehmen Sie zur folgenden Abbildung Stellung Sammeln Sie drei aktuelle Zeitungsartikel (Papier, online), die sich mit aktuellen Zinssätzen auseinandersetzen (Quelle angeben)Zeitungsartikel

37 (1) Kreditinstitute /05Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer - BHAK Eisenstadt37 Kreditinstitute – Ihr Wissen Überprüfen Sie Ihr Wissen zum Thema Kreditinstitute anhand von –Fragenkatalog1Fragenkatalog1 –Fragenkatalog2Fragenkatalog2 Lernkontrollen –Lernkontrolle1Lernkontrolle1 –Lernkontrolle2Lernkontrolle2 Kontrollfragen (ZIP)ZIP Problemstellungen (ZIP)ZIP Lösungen (ZIP)ZIP


Herunterladen ppt "Kapitel 1 - Kreditinstitute Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen