Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachwuchskonzeption SSV Reutlingen 05. Inhaltsverzeichnis 1.Grundsätze und Ziele des SSV Reutlingen 2.Ausbildungsphilosophie 3.Anforderungsprofile der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachwuchskonzeption SSV Reutlingen 05. Inhaltsverzeichnis 1.Grundsätze und Ziele des SSV Reutlingen 2.Ausbildungsphilosophie 3.Anforderungsprofile der."—  Präsentation transkript:

1 Nachwuchskonzeption SSV Reutlingen 05

2 Inhaltsverzeichnis 1.Grundsätze und Ziele des SSV Reutlingen 2.Ausbildungsphilosophie 3.Anforderungsprofile der einzelnen Positionen 4.Ausbildungsstufen 5.Jugendkooperation SSV Reutlingen & VfB Stuttgart 6.Fußballschule SSV 7.Leitlinien für Jugendtrainer des SSV

3 1. Grundsätze und Ziele des SSV Reutlingen 05

4 Grundsätze und Ziele des SSV Reutlingen 05 Sportliche & persönliche Ausbildung junger Talente Übernahme sozialer Verantwortung Einheitliche Ausbildungsorientierung Transparenz der Nachwuchsarbeit

5 2. Ausbildungsphilosophie

6 Ausbildungsphilosophie Einheitliche Spielphilosophie von den D- Junioren bis zur 1. Mannschaft Grundlage: Ballorientiertes Spiel Öffnung des Spiels in Breite und Tiefe, Lücken erkennen Spielsysteme: 4:2:3:1; 4:1:4:1; 4:4:2

7 Ausbildungsphilosophie Verkleinerung des Spielfeldes bei gegnerischem Ballbesitz durch Raus- und Einrücken Aktives, aggressives Bekämpfen des Ballbesitzers Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff Vergrößerung des Spielfeldes bei eigenem Ballbesitz durch optimales Besetzen der Außenpositionen

8 Ausbildung der Persönlichkeit Ziel: Entwicklung der Nachwuchsspieler zu charakterstarken, anständigen, selbstbewussten Persönlichkeiten Große Wertlegung auf Disziplin, Ordnung, gutes Benehmen, gegenseitiger Respekt & Teamfähigkeit Verbindlicher Verhaltenskodex für Trainer, Betreuer und Spieler

9 3. Anforderungsprofile der einzelnen Positionen

10 Torwart

11 Voraussetzungen Optimale Größe und Athletik für sein Alter Gutes Reaktionsvermögen Hohe psychische Belastbarkeit Gute fußballerische Fähigkeiten Lernbedarf Ausstrahlung von Sicherheit Positives Coachen der Abwehrspieler Strafraumbeherrschung Schnelles, sicheres Einleiten des eigenen Angriffs

12 Innenverteidiger

13 Voraussetzungen Optimale Größe für sein Alter Schnelligkeit Zweikampfstärke Boden/ Luft Gutes Passspiel Lernbedarf Zweikampftechnik & Taktik Aufbauspiel Passtechnik Führungsqualitäten

14 Außenverteidiger

15 Voraussetzungen Ausdauer Schnelligkeit Zweikampfstärke am Boden Gute Technik Lernbedarf Absolute Ballsicherheit 1:1 Situationen in der Defensive & Offensive Taktisches Verhalten Präzise Flanken aus dem Lauf

16 Mittelfeld defensiv/zentral

17 Voraussetzungen Zweikampfstärke Gutes Passspiel Ausdauer Übersicht, Spielverständnis Lernbedarf Positionstreue Führungsqualitäten Spielantizipation Erkennen, wann am Mann und wann im Raum verteidigt werden muss Ständige Anspielstation sein

18 Mittelfeld offensiv

19 Voraussetzungen Sehr gute Technik Offensive 1:1 Situationen beherrschen Gute Übersicht Handlungs- und Spielschnelligkeit Lernbedarf Ständige Anspielbereitschaft Spielverständnis Torgefährlichkeit Verantwortung für die Situation: Wir haben den Ball

20 Außenbahn offensiv

21 Voraussetzungen Offensives 1:1 Verhalten Schnelligkeit Sehr gute Technik Ausdauer Lernbedarf Ständige Anspielbereitschaft Präzise Flanken aus dem Lauf Spielverständnis, wann Dribbling, wann passen Defensivarbeit

22 Stürmer zentral

23 Voraussetzungen Präzise Schuss- und Kopfballtechnik Handlungs- und Spielschnelligkeit Körperliche & psychische Robustheit Torgefahr, Beidfüßigkeit Lernbedarf Optimales Freilaufen und Anbieten Verhalten in der Situation: Rücken zum Tor Mentale Stärke Positionsspezifische Technik

24 4. Ausbildungsstufen- Grundlagenbereich

25 F- Junioren (U8-U9) Ziele: Vermittlung und Förderung der Freude am Fußball Einführung der wichtigsten Fußball-Techniken Verbesserung der Bewegungskoordination Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen und sich in die Gruppe einfügen

26 F- Junioren (U8-U9) Trainingsinhalte: Vielseitige Bewegungsschulung Techniktraining Fußballorientierte Bewegungsschulung Altersgemäßes Fußballspielen

27 E- Junioren (U10-U11) Entwicklungsmerkmale: Ausgeprägte Bewegungs- und Spielfreude Große Begeisterung für das Wetteifern mit anderen Koordinative Probleme, geringes Konzentrationsvermögen

28 E- Junioren (U10-U11) Ziele: Vermittlung vielfältiger Bewegungsfähigkeiten Förderung und Nutzung der kindlichen Kreativität Stabilisation der wichtigsten Fußball-Techniken Vermittlung taktischer Grundzüge Positionen einhalten

29 E- Junioren (U10-U11) Trainingsinhalte: Ball an- und Mitnahme Dribbling/Finten Defensives/offensives Zweikampfverhalten Einfache taktische Grundzüge

30 Ausbildungsstufen- Aufbaubereich

31 D- Junioren (U12-U13) Entwicklungsmerkmale: Körperliche & psychische Ausgeglichenheit goldenes Lernalter Große Bewegungs-, Spiel- und Leistungsfreude

32 D- Junioren (U12-U13) Ziele: Spielfreude & Kreativität fördern Erlernen Gruppentaktischer Grundlagen Förderung von Eigeninitiative Schulung individualtaktischer Abläufe in der Defensive & Offensive

33 D- Junioren (U12-U13) Trainingsinhalte: Technik- Intensivtraining Individual- und gruppentaktische Grundlagen Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spiel

34 C- Junioren (U14-U15) Entwicklungsmerkmale: Große körperliche & geistige Unterschiede Beeinträchtigtes Koordinationsvermögen Häufige Stimmungsschwankungen

35 C- Junioren (U14-U15) Ziele: Vertiefung der Gruppentaktik in Defensive & Offensive Koordinations-, Stabilisations- & Beweglichkeitstraining Verbesserung von Schnelligkeit und Schnellkraft

36 C- Junioren (U14-U15) Trainingsinhalte: Vertiefung und Erweiterung aller Basistechniken Individual- & Gruppentaktische Grundlagen Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spiel

37 Ausbildungsstufen- Leistungsbereich

38 B- Junioren (U16-U17) Entwicklungsmerkmale: Zweites goldenes Lernalter Verbessertes Koordinationsvermögen Schnelle Auffassungsgabe

39 B- Junioren (U16-U17) Ziele: Anpassung des Trainingsniveaus an den Leistungsbereich Ernsthaftigkeit, Leistungswillen, Freude am Fußball Verbesserung der Fitness Disziplin, Fairplay

40 B- Junioren (U16-U17) Trainingsinhalte: Intensivierung des Techniktrainings Positionsspezifisches Training technischer & taktischer Aufgaben Fußballspiele mit Schwerpunkten & freies Spiel Festigung individual- & gruppentaktischer Details in Defensive & Offensive

41 A- Junioren (U18-U19) Entwicklungsmerkmale: Verbesserte Eigenschaften Steigerung der Anforderungen notwendig

42 A- Junioren (U18-U19) Ziele: Vorbereitung an die Anforderungen im Hochleistungsfußball Stabilisierung der Fitness Optimierung von Gruppen- und Mannschaftstaktik Individuelle Förderung der Perspektivspieler

43 A- Junioren (U18-U19) Trainingsinhalte: Training positionsspezifischer Techniken & Taktiken Präzision, Schnelligkeit, Variabilität am Ball Verfeinerung aller Techniken in höchstem Tempo

44 SSV Reutlingen II (U23) Optimale Spielpraxisform für junge Nachwuchsspieler der 1. Mannschaft Ziel: SSV II soll in der Verbandsliga spielen (Liga 6) Sprungbrett für den eigenen Nachwuchs in die 1. Mannschaft

45 5. Jugendkooperation SSV Reutlingen & VfB Stuttgart

46 Jugendkooperation SSV Reutlingen & VfB Stuttgart Gemeinsame Sichtungen in den Jahrgängen U9-U13 Gemeinsame Trainingseinheiten & Veranstaltungen Leistungsvergleiche und Blitzturniere Trainerschulungen durch die VfB Jugendtrainer

47 Hospitation der SSV Jugendtrainer in Stuttgart Leistungsbezogener Spieleraustausch Jugendkooperation SSV Reutlingen & VfB Stuttgart

48 6. Fußballschule SSV Reutlingen 05

49 Fußballschule SSV Reutlingen 05 Ziel: Erhöhung des Trainingsumfanges für eine leistungssportgerechte Belastung

50 Fußballschule SSV Reutlingen 05 Inhalt: Gezieltes Arbeiten an den fußballerischen Stärken der Spieler Aufarbeiten von Schwächen (fußballtechnisch- und taktisch) Schulung der sozialen Komponente Förderung der Kreativität

51 7. Leitlinien für Jugendtrainer des SSV Reutlingen

52 Leitlinien für Jugendtrainer des SSV Reutlingen Der Jugendtrainer…. Verinnerlicht das Fußballkonzept und setzt es positiv um Lebt und identifiziert sich mit dem Verein Repräsentiert den Verein positiv nach innen und außen Ist höflich, freundlich, pünktlich & ordentlich

53 Leitlinien für Jugendtrainer des SSV Reutlingen Der Jugendtrainer…. Achtet auf Fairplay Fordert und fördert jeden einzelnen seiner Spieler Nimmt an internen & externen Fortbildungen teil Arbeitet eng mit seinen Trainerkollegen und den Verantwortlichen der Fußballabteilung zusammen Nimmt an allen Trainersitzungen teil


Herunterladen ppt "Nachwuchskonzeption SSV Reutlingen 05. Inhaltsverzeichnis 1.Grundsätze und Ziele des SSV Reutlingen 2.Ausbildungsphilosophie 3.Anforderungsprofile der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen