Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter."—  Präsentation transkript:

1 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter

2 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Ausgangsituation in Pirmasens Straßen mit einer Gesamtlänge von 182 km - Bilanzieller Vermögenswert von rd. 150 Mio. Datenerhebung - Detaillierte Erhebung und Beurteilung in 2004 Systematik der Datenerhebung - Unterteilung der 514 in Straßenabschnitte - Technische Bewertung der Straßenabschnitt in äquivalentes Schulnotensystem mittels Kriterienkatalog

3 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Kriterienkatalog

4 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Zustandskriterium (veranschaulicht)

5 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Schwellen- ausbaubedarfswert Translationsgrundprinzip in Datenbank (GIS)

6 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Eingabemaske im Programmsystem Archikart

7 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Abgrenzung der Straßenausbaumaßnahmen von den Unterhaltungsmaßnahmen

8 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Erstellung der Prioritätenlisten - Vorab-Prioritätenliste des Straßenausbauprogrammes Aus den gewonnen Daten sowohl: - Vorab-Prioritätenliste des Straßenunterhaltprogrammes Die ermittelte Reihenfolge ergibt sich zunächst rein auf den technischen Zustand der Fahrbahnoberfläche unter Berücksichtigung der Bedeutung und der Verkehrsbelastung der jeweiligen Straße.

9 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Gesamttechnische Prioritätenliste für Straßenausbauprogramm

10 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter 10 = Straßenzustand nach Schulnotensystem bei der Ausgangsbewertung (Archikart) = möglicher Korrekturfaktor für Verbesserungen bzw. Verschlechterungen seit der Ausgangsbewertung (z.B. Berücksichtigung neuer Frostschäden oder kleinerer Unterhaltsmaßnahmen) = aktueller Kanalzustand nach Schulnotensystem = Dringlichkeit des Ausbaus der ganzen Straße (max. 100 %) unter Einbeziehung u.a. von: - Verkehrsbedeutung der Straße - Klassifizierung (z.B. Landesstraße) - Prioritäten Kanalbau sowie der sonstigen Leitungsträger (Strom, Gas, Wasser, Telefon udgl.) = Aufteilung Dringlichkeit nach Straßenabschnitten Schwellenausbaubedarfswert (straßentechnische Bewertung) Gesamttechnische Prioritätenliste Priorität aus gesamttechnischer Sicht (Straßen- u. Kanalbau sowie sonst. Leitungsträger)

11 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Ausgangslage bis 2000 Im Ergebnis: Ausbaustau ca. 75 Mio. Gefährdung der Verkehrsicherungspflicht Steigende Kosten für den Straßenunterhalt Verschlechterung des Stadtbildes Geringe Motivation für Fassadenerneuerungen und Verschönerungsmaßnahmen Einführung der Wiederkehrenden Beiträge in 2001

12 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Bildung der Abrechnungseinheiten Seit 2006 endgültige Aufteilung in acht Einheiten: Sieben Stadtteile mit eigenen Ortsbeiräten (ca Grundstücke) sowie Stadtgebiet im Übrigen (ca Grundstücke)

13 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Beitragsbelastung je Grundstück Umsetzung:Fünfjahresprogramme z.B – 2015 Beitragssatz: 0,10 – 0,19 /m² beitragspflichtiger Fläche Beispielsberechnung bei Grundstück mit 600 m² Grundstücksfläche 600 m² Zuschlag 30 % für zwei Vollgeschosse180 m² beitragspflichtige Fläche780 m² x Beitragssatz 0,10 /m² ergibt jährl. Beitragsbelastung78,00

14 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Resümee Aus Sicht der Bürger Hohe Akzeptanz in der Bevölkerung Aufwertung des Stadtbildes - Wertsteigerung der Anwesen - Steigerung des Selbstwertgefühls der Anlieger - Fassadenerneuerungen (Konjunkturpaket für das Handwerk) - Anstoß für Hausrenovierungen (finanziert aus eingesparten Einmalbeiträgen) - durch die aktive Beteiligung am Planungs- und Entscheidungsprozess Förderung des bürgerlichen Engagement und Eigeninitiativen (z.B. Pflege der Baumscheiben und Pflanzbeete) wenige Widersprüche und Klagen (in 2010: 5 Widersprüche, keine Klagen) wenige Beschwerden und Verwaltungsanfragen Die wiederkehrenden Beiträge sind für Pirmasens die absolute Idealkonstellation.

15 Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter Straßenausbau ist finanzierbar und kalkulierbar einheitliche Straßenbaustandards ohne faule Kompromisse Ausbauvolumen 2001 – 2010, d.h.: - 50 Verkehrsanlagen - in 10 Jahren insgesamt 20 Mio. (Straßenbau) weitere 15 Mio. in Ver- und Entsorgung - über 80 % der Aufträge an regionale Firmen - ø 3,5 Mio. /Jahr Aus wirtschaftlicher und stadtentwicklungspolitischer Sicht


Herunterladen ppt "Tiefbauamt der Stadt Pirmasens Michael Schieler, Beigeordneter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen