Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Die kommerzielle Verwertung von Patenten und Know-how Mag. Peter Pawlek.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Die kommerzielle Verwertung von Patenten und Know-how Mag. Peter Pawlek."—  Präsentation transkript:

1 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Die kommerzielle Verwertung von Patenten und Know-how Mag. Peter Pawlek

2 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 INNOVATIONSAGENTUR Vermarktung Finanzierung Verm. + Fin. Finanzierung Begleitende Dienstleistungen Tecma Technology Marketing Austria Seedfinancing Impulsprogramm Biotechnologie I² Die Börse für Business Angels Tecnet Markt- und Technologieinformationen Patentkreditförderungsaktion, Jugend Innovativ, Staatspreis für Innovation, Generalsekretariat VTÖ

3 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 n techn. Machbarkeit n Patentrecherche n Patentierung n Industriekontakte n techn. Machbarkeit n Geschäftsplan n Marktstudie Voraussetzungen Idee Unternehmer (Selbstverwertung) Sonstige Tätigkeiten PatentVerkauf/Lizenz n Patentanwalt, FFF, Land, Innovationsagentur n Innovationsagentur, WIFI, Bürges, FFF, Land Dienstleister

4 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Phasen der Verwertung Realisierbare Ideen Zeit Feststellung eines Problems Ideenfindung und - Auswahl Konzeption: Umsetzung in techn. Problemlösung Konstruktion des Prototyps Patentanmeldung, Prüfung, Offenlegung, Einspruch, Patentanwalt Patentpolitik der Unternehmen Verwertungsstrategie (Verkauf, Lizenz) Kosten der Entwicklung bis Serien- und Marktreife Erfindungs- phase Patentierungs- phase Vermarktungs- phase

5 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Stand der Technik Gibt es ähnliche Ideen, Produkte ? Vermeidung von Doppelerfindungen ? Funktionstüchtigkeit Perpetuum mobile, naturwiss. Gesetze Abgleich mit Gesetzen, Normen, Standards Elektrogeräte, Arzneimittel, Umweltauflagen Prüfung vor der Patentierung I

6 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Patentliteratur, Stand der Technik Österreichisches Patentamt TechInform / WIFI Österreich Infobroker Markdaten TecNet / Innovationsagentur Studien von Analysten Firmen Recherchemöglichkeiten

7 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Markt und Kundennutzen Gibt es einen Markt, welches Potential ? Prüfung vor der Patentierung II

8 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001

9 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Markt und Kundennutzen Gibt es einen Markt, welches Potential ? Kosten der Erfindung ? Verhältnis der Produktionskosten- Vermarktungskosten zu erzielbarem Preis ? Produkt-Lebenszykluskurve Kosten für das Erreichen der Serienreife Prüfung vor der Patentierung II

10 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Wer hat die Rechte? Wer ist Erfinder? (%-Satz) In welchem Verhältnis steht er zum Dienstgeber ? Liegt eine Diensterfindung vor? Meldung an Dienstgeber erfolgt? Gibt es Verträge mit Dritten? Prüfung vor der Patentierung III

11 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Patentgesetz §7(3) Kriterien für eine Diensterfindung fällt in Arbeitsgebiet des Unternehmens und dienstliche Obliegenheit oder Anregung aus Unternehmen oder Erfahrungen/Hilfsmittel des Unternehmens

12 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Statistik Fraunhofer Patentstelle

13 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Neuheit (Vorveröffentlichung, Doppelerfindung) Erfindungshöhe (Stand der Technik, Erfindungsqualität ) Sonstige (Patentalter, Rechte, Vertragslage) Markt (Akzeptanz) Absagegründe:

14 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Verwertungschancen

15 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Verkauf Lizenzvergabe (Einräumung eines Nutzungsrechts; nach Ort, Zeit, Art der Nutzung/Anwendung) ausschließliche Lizenz einfache Lizenz (Verpfändung) Arten der Verwertung

16 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 meistens wird lizenziert nur wenige Erfindungen haben die Substanz für die Gründung eines Unternehmens Produkte sind leichter verwertbar als Prozesse/Verfahren Realistische Erwartungen

17 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Not invented here (NIH) Überhäufung mit Ideen keine Zeit für eingehende Prüfung (z.B. Kfz, Haushalt) Stadium der Entwicklung Kosten der Entwicklung zur Serienreife Folgekosten für das Unternehmen Umstrukturierung Argumente der Firmen

18 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Autozubehör1,2-2,5% Therapeutika5-15% Chem. Spezialitäten2-4% Landmaschinen2-6% Maschinenbauersatzteile1-5% Polymere Massenprodukte0,2-0,4% Meß- und Regelgeräte2-7,5% Stahllegierungen1,5-4% Lizenzgebührensätze: Beispiele

19 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001

20 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Wer wird gefördert? Kleine Unternehmen und ErfinderInnen mit ordentlichem Wohnsitz in Österreich, die ihr Patent eigenständig vermarkten Wie wird gefördert? Haftungsübernahme der BÜRGES Förderungsbank bis zu 100% für einen vom Förderungsnehmer aufgenommen Kredit, jedoch max. ATS ,-- Was wird gefördert? Alle Kosten im Zusammenhang mit Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen, Marketingkosten [Patentkreditaktion]

21 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Gegründet 1997 nach Vorbild der Technology Licensing Offices an den nordamerikanischen Universitäten [tecma] Patentvermarktungsagentur

22 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Leistungen: Sensibilisierung der Erfinder auf das Thema Patent/-verwertung (Vorträge) Evaluation von Projekten nach Gehalt und Marktchancen Vorfinanzierung der Patentierungskosten bzw.Patentkreditaktion Technologieangebote an Firmen Vertragsverhandlung [tecma]

23 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Der Vermarktungsprozeß Prüfung Vermarktung Monitoring Erfindung Patentschrift Vermittlungs- vertrag Lizenz- vertrag

24 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Der Vermarktungsprozeß Prüfung Erfindung Patentschrift Vermittlungs- vertrag

25 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Innovation Kosten einer Produktentwicklung: neuer Flugzeugtyp 50 Mrd. US $ neues Automodell Mrd. US $ neuer Computerchip 1 Mrd. US $ neues Arzneimittel 0.3 Mrd. US $

26 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Innovation Das Nachmachen eines neuen Produkts kostet in der Regel nur 1/10 bis 1/100 dieser Entwicklungskosten

27 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001

28 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Ergebnisse UNI-Betreuung Vermarktung 13% Markt Absage 12% Neuheit Absage 19% Sonstige Absage 13% Erfindungs- höhe Absage 13% Beratung 30%

29 INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Viel Erfolg! INNOVATIONSAGENTUR Ges.m.b.H Taborstr.10; 1020 Wien Tel.: /354 Fax: Homepage:


Herunterladen ppt "INNOVATIONSAGENTUR Tecma/PP 05/2001 Die kommerzielle Verwertung von Patenten und Know-how Mag. Peter Pawlek."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen