Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

2 EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH Theaterstraße Hannover Tel: (0511) Fax: (0511) Dipl.-Ing. Peter Kuschel © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

3 Patente Ideen erfolgreich verwerten Technologiebewertung Bremerhaven, 8. Mai 2008 Verwertungsstrategien Fördermöglichkeiten © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

4 Wer nicht erfindet, verschwindet. Wer nicht innoviert, verliert. Erich Otto Häußer ( ), ehemaliger Präsident des Deutschen Patentamtes © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

5 Wo ist hier das Original? (Quelle: Plagiarius Preisverleihung 2006)

6 Fakten: © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008 Der Zoll im Jahre 2006 bei Aufgriffen Waren im Wert von über 1,175 Mrd. beschlagnahmt. Der Schaden für die deutsche Wirtschaft wird zurzeit auf jährlich über 30 Mrd. geschätzt, dabei gehen über Arbeitsplätze verloren. Kopiert wurde und wird nahezu alles: Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster Machen Sie es den Produktfälschern oder Produktkopierern nicht zu leicht!

7 Nachahmungen © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008 In Deutschland (auch in der EU) gilt der Grundsatz der Nachahmungsfreiheit. Nur der Inhaber von Schutzrechten kann Dritten Nachbau, Handel, Vertrieb und Benutzung verbieten. Schutzrechte können sich nicht nur auf die Technik, sondern auch auf Namen und Aussehen beziehen. Mit geeigneten Schutzrechten besteht Verbietungsrecht gegenüber Nachahmern, und man kann Schadensersatz verlangen.

8 Technologiebewertung wissenschaftlich-technischer Richtigkeit, gewerblicher Anwendbarkeit und Umsetzungsfähigkeit unter Berücksichtigung des aktuellen Standes der Technik, Auswahl der geeigneten Idee nach Neuheit und Innovationswert, gemessen am internationalen Stand der Technik, Vorprüfung auf mögliche Patentfähigkeit, © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008 wirtschaftlichen Vorteilen des Produkts oder Verfahrens, Möglichkeiten zur Umsetzung im eigenen Unternehmen.

9 Experten einschalten Technologiebewertung Fördermöglichkeiten INSTI-Partner: Anmerkung: Eigene Recherchen im Internet sollten zur Orientierung dienen, sie ersetzen keine professionelle Recherche in Datenbanken. Verwertungsberatung © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

10 Experten einschalten Professionelle Formulierung, Anmeldung und Durchsetzung gewerblicher Schutzrechte Überwachung aller wichtigen Termine Patentanwalt: Anmerkung: Eine Patentanmeldung kann nur mit einem Patentanwalt zu einem optimalen Erfolg geführt werden. EZN ist kein Befürworter so genannter provisorischer Patentanmeldungen. Rechtsberatung und Rechtsbeistand bei Einsprüchen, Patentverletzungen u.ä. © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

11 Verwertungsstrategien Entwicklung einer auf den speziellen Fall angepassten Schutzrechtsstrategie, d.h. Schutzrechtsstrategie: Erstellung eines Zeitplans, Prüfung, ob nationaler Schutz ausreichend oder internationaler Schutz notwendig ist, Erstellung eines detaillierten Finanzplans, Klärung sonstiger Fragen außerhalb der Patent- rechtsberatung. © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

12 Funktionsnachweis Vorgehen: Der Funktionsnachweis ist notwendig, um eine Erfindung zu realisieren. Bei Fremdfertigung und Kooperationen: Geheimhaltungsvereinbarung, auch bei vorhandener Patentanmeldung! Entscheidung treffen, ob Eigen- oder Fremdfertigung. Bei Eigenfertigung: Vorsicht bei Herstellung vor Patentanmeldung. Ein professionell hergestellter Prototyp ist unerlässlich, keine Bastellösungen präsentieren. Zeit- und Finanzplan aufstellen. © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

13 Akquisition/Markteinführung Vorgehen: Fremdverwertung: Entscheidung treffen, ob Eigenverwertung oder Fremdverwertung (Lizenzvergabe) Das Unternehmen ist zu klein, um das neue Produkt zu vermarkten. Die Innovation liegt außerhalb des Produktbereichs des Unternehmens. Die Fremdverwertung soll im Ausland erfolgen, z.B. in Übersee. © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

14 Akquisition/Markteinführung Fremdverwertung Fachveröffentlichung, Artikel in entsprechenden Fachzeitschriften Möglichkeiten mit Ziel Lizenzvergabe: Innovationsbörsen, z.B. IHK-Börse Professionelle Patentverwerter (INSTI-Partner, TechnologieAllianz, EZN o.ä.) Direktansprache von Unternehmen mit dem Ziel einer Präsentation Messen (eigener Stand oder Unteraussteller) © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

15 Akquisition/Markteinführung Fremdverwertung © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008 Kompetentes Internetforum für Innovationen INSTI-Partner erstellt umfassende Beschreibung gegen Entgelt nach sorgfältiger Prüfung der Technologie; ein zweiter INSTI-Partner überprüft Unterlagen. Kontaktaufnahme und Begleitung durch Ihren INSTI- Partner.

16 Akquisition/Markteinführung Fremdverwertung Das Hinzuziehen Ihres INSTI-Partners als externer Vertrags- und Lizenzexperte wird dringend empfohlen, damit Fehlschläge, Verzögerungen oder Enttäuschungen gar nicht erst entstehen. Wichtig: Noch nicht veröffentlichte Patentanmeldungen oder Gebrauchsmusteranmeldungen sollten kein Bestandteil einer Präsentation sein! © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

17 Akquisition/Markteinführung Eigenverwertung Personelle und materielle Ressourcen im Unternehmen sind ausreichend vorhanden, um ein neues Produkt zusätzlich zur üblichen Programmpalette zu vermarkten. Das neue Produkt soll ein zur Zeit noch laufendes, veraltetes Produkt ersetzen. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung eines bereits bekannten Produkts oder eines im Hause angewendeten Verfahrens. Diversifikation mit einem neuen Produkt, um die Programmpalette des Unternehmens zu erweitern. © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

18 Akquisition/Markteinführung Eigenverwertung Mailing-Aktionen durch gezieltes Anschreiben potenzieller Kunden PR-Aktionen durch Broschüren, Rundfunk- oder TV- Werbung, Aktionen im Unternehmen Geeignete Präsentation im Internet Ausstellung auf Messen mit eigenem Stand oder als Unteraussteller Presseartikel © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

19 Akquisition/Markteinführung Eigenverwertung Wichtig: Auf Werbebroschüren darf so lange nicht mit Patenten oder Gebrauchsmustern geworben werden, bis die Schriften vom Patentamt veröffentlicht wurden! Das Hinzuziehen externer Marketing- Experten wird empfohlen, damit Fehlschläge, Verzögerungen oder Enttäuschungen gar nicht erst entstehen. © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

20 Fördermöglichkeiten Kurze Einschätzung der Lage 1.Kostenlose Erstberatung Empfehlungen für weiteres Vorgehen Dienstleistungsangebot des EZN Fördermöglichkeiten © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

21 Fördermöglichkeiten Erste Analyse der vorgestellten Technologie 2. -Fachberatung Empfehlungen für weiteres Vorgehen Durchführung eines kurzen Innovations-Checks Evtl. Vorbereitung einer Fördermaßnahme Optional (Angebot): Recherche zum Stand der Technik © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

22 Fördermöglichkeiten -KMU-Patentaktion des BMWI, auch für Existenz- gründer: Förderung max. 50 % der Kosten, auch erste Kosten für eine internationale Anmeldung 3.Schutzrechtsförderung © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

23 Überblick EZN-Dienstleistungen Technologie-Bewertung Recherchen zum Stand der Technik Schutzrechtsstrategien Akquisitionsmaßnahmen Gutachten für Investitions- und Entwicklungs- vorhaben Wettbewerbsanalysen Lizenzen und Kooperationen © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008

24 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen © Peter Kuschel, EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH, Mai 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen