Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Soziale Sicherungssysteme. Das Solidaritätsprinzip Alle tragen die Verantwortung gemeinsam und teilen sich die entstehenden Lasten: Jung und Alt Alleinstehende.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Soziale Sicherungssysteme. Das Solidaritätsprinzip Alle tragen die Verantwortung gemeinsam und teilen sich die entstehenden Lasten: Jung und Alt Alleinstehende."—  Präsentation transkript:

1 Soziale Sicherungssysteme

2 Das Solidaritätsprinzip Alle tragen die Verantwortung gemeinsam und teilen sich die entstehenden Lasten: Jung und Alt Alleinstehende und Familien Reiche und Arme Gesunde und Kranke gut und schlecht Verdienende Arbeitgeber und Arbeitnehmer

3 Krankenversicherung Pflichtversicherung! Eine medizinische Grundversorgung ist kostenlos Aufgaben: Vorbeugung (durch Vorsorgeuntersuchungen) Medizinische Hilfe im Krankheitsfall (Medikamente, Arztbesuche, Operationen) Krankengeld bei längerer Arbeitsunfähigkeit

4 Arbeitslosenversicherung Pflichtversicherung! Die Hälfte zahlt der Arbeitgeber die andere Hälfte der Arbeitnehmer Wer arbeitslos wird bekommt: -60 % des letzten Gehalts für 12 Monate -wer länger arbeitslos ist bekommt Arbeitslosengeld 2. -Wer selbst kündigt bekommt die ersten 3 Monate nichts!

5 Unfallversicherung Pflichtversicherung! Wir vom Arbeitgeber bezahlt Gilt nur für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten Hauptaufgabe der Versicherung liegt in der Vermeidung von Schäden durch Aufklärung (gefährliche Stoffe) und Schutzmaßnahmen (Helm, Sicherheitsschuhe)

6 Rentenversicherung Pflichtversicherung! Leistet Zahlungen im Ruhestand, Minderung der Erwerbsfähigkeit Beiträge: 50 % Arbeitgeber und 50% Arbeitnehmer Die gesetzliche Rentenversicherung reicht im Alter nicht aus! (Private Rentenvorsorge ist zu treffen!)

7 Pflegeversicherung Pflichtversicherung! (seit 1994) Die Leistungen werden nach Pflegestufen eingeteilt Je stärker die Behinderung (durch Alter oder Krankheit) umso höher ist die Pflegestufe Leistungen sind beispielsweise: täglicher Pflegedienst, Essen auf Rädern, Rollstuhl, Spezialbett, …

8 Soziales Netz Kinder- und Erziehungsgeld Wohngeld (Mietzuschuss oder Heizungszuschuss) 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall Sozialhilfe (Arbeitslosengeld 2)


Herunterladen ppt "Soziale Sicherungssysteme. Das Solidaritätsprinzip Alle tragen die Verantwortung gemeinsam und teilen sich die entstehenden Lasten: Jung und Alt Alleinstehende."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen