Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anmeldeverfahren Informationsabend (Herbst) Einzelberatung durch die Klassenlehrkraft (bis Ende Februar) Schriftlicher Antrag der Eltern (Sie erhalten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anmeldeverfahren Informationsabend (Herbst) Einzelberatung durch die Klassenlehrkraft (bis Ende Februar) Schriftlicher Antrag der Eltern (Sie erhalten."—  Präsentation transkript:

1 Anmeldeverfahren Informationsabend (Herbst) Einzelberatung durch die Klassenlehrkraft (bis Ende Februar) Schriftlicher Antrag der Eltern (Sie erhalten einen Vordruck, Abgabetermin Anfang März) Stellungnahme der Klassenkonferenz

2 Anmeldeverfahren Entspricht diese Stellungnahme nicht dem Elternwunsch, erfolgt ein erneutes Beratungsangebot. Der Elternwunsch entscheidet über die Schulform, allerdings nicht über die Schule. Eine Lenkungskonferenz im Mai entscheidet (deshalb ist 1., 2. bzw. 3. Wunsch notwendig!) Anschließend erfolgt ein Zusage der weiterführenden Schule

3 Empfehlung Der Besuch der Realschule oder des Gymnasiums bedarf der Empfehlung durch die Klassenkonferenz, der Elternwunsch ist jedoch maßgebend. Der Besuch der Förderstufe, der Hauptschule und der Integrierten Gesamtschule (IGS) bedarf keiner Empfehlung.

4 Schulformen schulformbezogen: Hauptschule Realschule Gymnasium Kooperative Gesamtschule schulform- Integrierte übergreifend: Gesamtschule

5 Hauptschule DidaktischmethodischHauptschul- bzw. Qualifizierten Hauptschulabschluss (Prüfung in Englisch) berufsbezogener Schulabschluss Didaktisch und methodisch auf den Hauptschul- bzw. Qualifizierten Hauptschulabschluss (Prüfung in Englisch) ausgerichteter Unterricht als berufsbezogener Schulabschluss oder als Berechtigung für den weiterführenden Schulbesuch. Vermittelt praxisorientierte Grundbildung Ermöglicht handlungsorientiertes Lernen Bietet verstärkt Hinführung zur Arbeitswelt (Betriebspraktika, Praxistage, etc.) Organisiert Wahlpflichtunterricht zur individuellen Schwerpunktbildung Zentrale Abschlussprüfung

6 Realschule Didaktischmethodischmittleren Bildungsabschluss Didaktisch und methodisch auf den mittleren Bildungsabschluss berufsbezogener Schulabschluss ausgerichteter Unterricht als berufsbezogener Schulabschluss oder als Berechtigung zum Übergang in die Sekundarstufe II Hinführung zur Arbeitswelt / Durchführung von Betriebspraktika Öffnung von Schule in die Gemeinde Zusammenarbeit mit Vereinen, Betrieben, außerschulischen Einrichtungen Vermittlung von Qualifikationen für den Realschulabschluss Zentrale Abschlussprüfung Anschlussfähigkeit bei Eignung

7 Haupt- und Realschulen Das Schulgesetz bestimmt, dass die nächstgelegene Schule zum Wohnort die zuständige Schule ist. Ab einer Entfernung von 3km werden die Fahrtkosten dorthin übernommen. Je nach Ihrem Wohnort können die nächstgelegenen Schulen folgende sein: Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach Stadtschule in Schlüchtern Martinusschule Bad Orb Kreisrealschule Bad Orb

8 Gymnasium DidaktischmethodischAllgemeine Hochschulreife (Abitur) Didaktisch und methodisch auf die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) ausgerichteter Unterricht. Berechtigung zu einem Studium an einer Hochschule (Hochschulen und Universitäten). Vertiefte Allgemeinbildung Zweite Fremdsprache ab Klasse 7 (G9) Stärkt selbständiges Lernen Vorbildung für die Einführung in eine Wissenschaft

9 Gymnasien FRIEDRICH- AUGUST-GENTH- SCHULE in Wächtersbach Die Kinder besuchen den Gymnasialzweig (G9) von Klasse 5 bis 10 und wechseln ab Klasse 11 in die drei- jährige gymnasiale Oberstufe oder in das berufliche Gymnasium! ULRICH-VON- HUTTEN- GYMNASIUM in Schlüchtern Die Kinder besuchen den Gymnasialzweig von Klasse 5 bis 13! Abhängig vom Wohnort! Bitte erkundigen Sie sich bei der KVG.

10 Integrierte Gesamtschule (IGS) In der IGS werden Schüler/innen mit Haupt-, Real- und Gymnasialempfehlung gemeinsam unterrichtet. Eine der individuellen Leistungsfähigkeit entsprechende Differenzierung findet in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch ab Klasse 7 statt. Ziel ist, dass die Schüler das gemeinsame Lernen und den sozialen Umgang miteinander erleben und gleichzeitig auch entsprechend ihrem individuellen Leistungsvermögen unterrichtet und vor allem gefördert werden. Einwahl in Profilklassen. Nach Jahrgang 9 kann der Hauptschulabschluss erworben werden. Nach Jahrgang 10 kann der Realschulabschluss erworben werden, der zum den Übergang in die gymnasiale Oberstufe berechtigt (Eignung)

11 IGS HENRY-HARNISCHFEGER-SCHULE Integrierte Gesamtschule Frankfurter Straße Bad Soden-Salmünster Tel.: 06056/ Fahrkarten werden ab einer Entfernung von 3km vom Wohnort bezahlt. Bitte erkundigen Sie sich bei der KVG!

12 Tage der offenen Tür bzw. Infoabende 2013/2014 U-V-Hutten SLÜ (GYM) 17. Jan. ´14 ab Uhr Kreisrealsch. Bad Orb (R) 25. Jan. ´14 pünktlich 9 Uhr HHS Salmünster (IGS) 07. Feb. ´ Uhr F-A-G Wächtersb. (H, R, GYM) 08. Feb. ´ Uhr Stadtschule SLÜ (H, R) 08. Feb. ´ Uhr Martinussch. Bad Orb (H, R) 13. Feb. ´ Uhr B-G-S Steinau (H, R) 13. Feb. ´ Uhr

13 Haben Sie noch Fragen? Um einzelne Schulen unserer Region mit ihren Besonderheiten kennen zu lernen, nutzen Sie den Tag der offenen Tür Verschaffen Sie sich mit Ihrem Kind einen Überblick. Besuchen Sie die Internetseiten der Schulen, dort erfahren Sie viel über das schuleigene Profil. Lesen Sie mit Ihrem Kind die Broschüre Von 4 nach 5. Der Schulwechsel – ein Abenteuer? Differenziertere Ausführungen entnehmen Sie bitte den Unterlagen des Schulamtes auf der Homepage der HHS und der Grundschule an der Salz.


Herunterladen ppt "Anmeldeverfahren Informationsabend (Herbst) Einzelberatung durch die Klassenlehrkraft (bis Ende Februar) Schriftlicher Antrag der Eltern (Sie erhalten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen