Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wie geht es nach der Grundschule weiter?. Informationen Übergang von der Grundschule auf die Sekundarstufe I Die neue Orientierungsstufenverordnung Die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wie geht es nach der Grundschule weiter?. Informationen Übergang von der Grundschule auf die Sekundarstufe I Die neue Orientierungsstufenverordnung Die."—  Präsentation transkript:

1 Wie geht es nach der Grundschule weiter?

2 Informationen Übergang von der Grundschule auf die Sekundarstufe I Die neue Orientierungsstufenverordnung Die Gemeinschaftsschule - allgemein Die Gemeinschaftsschule Büchen –Pädagogisches Konzept –Unterricht in den einzelnen Jahrgängen

3 Wie erfolgt der Übergang von der Grundschule? Halbjahr Kl. 4: Empfehlung zur Hauptschule, zur Realschule oder zum Gymnasium Empfehlung macht auch Anmeldung an Gemeinschaftsschule möglich Beratungsgespräch durch Klassenlehrkräfte der Grundschule Vorstellung der weiterführenden Schulen Anmeldung

4 Was geschieht in der Orientierungsstufe? Stundentafeln und Lehrpläne sind aufeinander abgestimmt 1 Einzelgespräch/Halbjahr mit Klassenlehrer/in Kl. 5: Berichtszeugnisse sind möglich Keine Klassenwiederholung

5 Wie erfolgt der Schulartwechsel innerhalb der Orientierungsstufe? Ende des Schuljahres: Prüfung, ob Wechsel nach oben sinnvoll ist Wenn die Leistungen am Gym. nach Kl. 5 nicht ausreichen: Zuweisung zur Regionalschule Schulartwechsel nur zum Schuljahreswechsel Ende der Kl. 6: Versetzung nach Gym. Kl. 7, wenn nicht mehr als ein Fach schlechter als ausreichend´ist, ansonsten Realschullehrgang einer Regionalschule

6 Prinzipien der Bildungsreform Größere Durchlässigkeit Mehr höhere Abschlüsse Durchgängiges Prinzip des individuellen Förderns Kein Abschluss ohne Prüfung Zentrale Abschlussprüfungen Verringerung von Wiederholungen Freie Schulwahl

7 Die Gemeinschaftsschule Schulaufsicht legt die Aufnahmemöglichkeiten fest Die Aufnahmeentscheidung fällt die Schulleitung

8 Die Gemeinschaftsschule Gemeinsamer Unterricht in Klasse 5 und 6 Außendifferenzierung ab Kl. 7 möglich Keine Zuweisung zu abschlussbezogenen Kursen Ziel: Entscheidung über Schullaufbahn so lange wie möglich offen zu halten Lehrkräfte aller Schularten

9 Die Gemeinschaftsschule Aufsteigen bis in die Klasse 9 ohne Versetzungsentscheidung Klasse 9: Hauptschulabschluss durch Prüfung Klasse 10: Realschulabschlussprüfung ggf. mit Versetzung in die gymn. Oberstufe Gymnasiale Oberstufe möglich (3 Jahre) Ganztagsschulen (Offene Form )

10 Wie sieht die Gemeinschaftsschule Büchen aus?

11 Die Lernumgebung Schaffung von Klassentrakten mit eigenen Gruppenräumen Klassen bleiben 5-6 Jahre in ihren Räumen Klassen richten sich selbst ein Ausstattung mit PC, Bücherkisten, Lernhilfen, auch in den Gruppenräumen

12 Die Lernorganisation Unterricht in der Regel in Doppelstunden Zwei Klassenlehrkräfte als Team mit möglichst vielen Stunden Klassenrat Vorhabenwochen

13 Neue Unterrichtsfächer Naturwissenschaft (NAWI) Weltkunde NAWI und Technik, Wirtschaftslehre oder Französisch als A-Fach Klassenrat Methodenlernen (Kl. 5-7)

14 Differenzierung und individuelle Förderung Arbeit in Tischgruppen: Austausch mit Lernpartnern, selbstständiges Arbeiten, individuelle Hilfen durch die Lehrkraft Qualitativ und quantitativ abgestuftes Lern- und Übungsmaterial Individuelle Förderung durch Doppelbesetzungen, auch Sonderschullehrkräfte Lernwerkstätten Methodenlernen

15 Wie könnte eine Laufbahn an der Gemeinschaftsschule Büchen aussehen?

16 Klasse 5 Gemeinsamer Unterricht in allen Fächern Einführung in die Tischgruppenarbeit, in Formen eigenständigen Lernens (Wochenpläne, Stationsarbeit usw.) Methodenlernen Ende 1. Halbjahr: Standardisierte Schulleistungstests Lernentwicklungsgespräche mit den Eltern Zeugnis: Lernentwicklungsbericht (1. Halbjahr Schwerpunkt Arbeits- und Sozialverhalten)

17 Klasse 6 Gemeinsamer Unterricht in allen Fächern Fortsetzung Methodenlernen Individuelles Förderangebot in Form von Lernwerkstätten: Lese-, Schreib-, Rechenwerkstatt, Wissen und Forschen... Lernentwicklungsgespräche Zeugnisse: Lernentwicklungsberichte

18 Klasse 7 Gemeinsamer Unterricht/äußere Differenzierung Wiederholung Schulleistungstests 4stündiger WP-Kurs: Französisch, Technik oder Wirtschaftslehre Methodentraining Technik und Haushaltslehre Zeugnis: Lernentwicklungsbericht mit Hinweis auf zu erwartenden Abschluss

19 Klasse 8 Gemeinsamer Unterricht/äußere Differenzierung Zweiwöchiges Betriebspraktikum Notenzeugnis Überprüfung der Abschlusserwartung

20 Klasse 9 Gemeinsamer Unterricht/äußere Differenzierung Zweiwöchiges Betriebspraktikum Intensive Berufsorientierung Neuer Wahlpflichtbereich (zweistündig) Ggf. Teilnahme an HS-Abschlussprüfung Notenschnitt mind. 2,4 in D, E, M und 3,0 im Rest: Aufsteigen in Kl. 10

21 Klasse 10 Gemeinsamer Unterricht/äußere Differenzierung Vorbereitung auf Prüfung Mittlerer Bildungsabschluss Notenschnitt mind. 2,4 in D, E, M und 3,0 im Rest: Aufsteigen in gymnasiale Oberstufe

22 Wege zum Abitur 13 Jahre Gemein- schafts- schule Büchen 10 Jahre Gemein- schafts- schule Büchen, anschl. 3 Jahre Gymnasium mit Profilober- stufen 12 Jahre Gymnasium

23 Die Gemeinschaftsschule Büchen Fördert individuelle Fähigkeiten und fordert Leistung Lässt Kindern Zeit, sich zu entwickeln Bietet jedem Lernenden die Möglichkeit, den höchstmöglichen Abschluss zu erreichen

24 Informationsnachmittag für Schüler/innen und Eltern: 20. Februar 2008

25 Wie geht es nach der Grundschule weiter?


Herunterladen ppt "Wie geht es nach der Grundschule weiter?. Informationen Übergang von der Grundschule auf die Sekundarstufe I Die neue Orientierungsstufenverordnung Die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen