Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 1 Die Schulformen sind nach Schulstufen gegliedert: Primarstufe Grundschule (1.-4. Klasse) Primarstufe Grundschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 1 Die Schulformen sind nach Schulstufen gegliedert: Primarstufe Grundschule (1.-4. Klasse) Primarstufe Grundschule."—  Präsentation transkript:

1 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 1 Die Schulformen sind nach Schulstufen gegliedert: Primarstufe Grundschule (1.-4. Klasse) Primarstufe Grundschule (1.-4. Klasse) Sekundarstufe I Haupt-, Realschule, Gymnasium und Gesamtschule ( Klasse) Sekundarstufe I Haupt-, Realschule, Gymnasium und Gesamtschule ( Klasse) Sekundarstufe II Gymnasiale Oberstufe des Gymnasiums und der Gesamtschule, Berufskolleg ( bzw. 13. Klasse) Sekundarstufe II Gymnasiale Oberstufe des Gymnasiums und der Gesamtschule, Berufskolleg ( bzw. 13. Klasse) Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

2 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 2 Klasse 10B Mittlere Reife Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen 4 Jahre 6 Jahre Neu: Abitur nach 12 Jahren

3 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 3 Übergang von der Grundschule in eine weiterführende allgemeinbildende Schule Nach der 4. Klasse der Grundschule Nach der 4. Klasse der Grundschule Auswahl: Hauptschule, Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule Auswahl: Hauptschule, Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule Grundschule gibt Empfehlung für weitere Schullaufbahn des Kindes Grundschule gibt Empfehlung für weitere Schullaufbahn des Kindes Dreitägiger Prognoseunterricht, falls Eltern eine andere Schulform wünschen Dreitägiger Prognoseunterricht, falls Eltern eine andere Schulform wünschen Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

4 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 4 Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen Wechsel der Schulform nach der Erprobungsstufe Entscheidung am Ende der 6. Klasse über den Verbleib oder über den Wechsel in eine andere Schulform Nach Klasse 8 i. d. R. kein Schulformwechsel mehr möglich Klassen 5 und 6 bilden besondere pädagogische Einheit: Die Erprobungsstufe umfasst die Klassen 5-10

5 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 5 Umfasst die Klassen 5-10 (Sek. I) Schule fördert die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder Ziel: Eignung für die gewählte Schulform zu sichern, z.B. Möglichkeit eines Wechsels nach der 6. Klasse in eine andere Schulform Hauptschule Hauptschule Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

6 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 6 Hauptschule Hauptschule Unterrichtsfächer: Deutsch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften, Gesellschaftslehre, Musik/Kunst/Textilgestaltung, Religion, Sport Arbeitslehre (Technik, Wirtschaft, Hauswirtschaft)Aufgabe: Grundlegende Kenntnisse der Wirtschafts- und Arbeitswelt vermitteln Vorbereitung der Schüler auf die Berufswahl Für Schüler, die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen, wird gemeinsam mit anderen Schulen muttersprachlicher Unterricht angeboten Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

7 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 7 Hauptschule Hauptschule Fachleistungskurse In den Fächern Mathematik und Englisch in den Klassen 7-9 werden die Schüler in Grund- und Erweiterungskurse eingeteilt Wahlpflichtunterricht dieser Unterricht ergänzt in den Klassen 7–10 den Pflichtunterricht und den Unterricht in Fachleistungskursen Wahl zwischen erweiterten Angeboten in Naturwissenschaften und Arbeitlehre Kunst und Musik in Klassen 9 und 10 Möglichkeit des Informatikunterrichts Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

8 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 8 Hauptschule Hauptschule Abschlüsse und Berechtigungen alle Abschlüsse der Sekundarstufe I der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Typ A der mittlere Schulabschluss (mittlere Reife) Fachoberschulreife nach Klasse 10 Typ B der Jahrgang 10 wird in Typ A (D, M, NW, Arbeitslehre) und Typ B (D, E, M) unterteilt Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

9 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 9 Realschule Realschule Unterrichtsmethoden und Lernangebote der Realschule werden den Schülern näher gebracht weitere Aufgaben sind die gleichen, wie in der Hauptschule am Ende der 6 wird in der Versetzungskonferenz über die Versetzung der Schüler in die Klasse 7 entschieden Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

10 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 10 Realschule Realschule ein Schulwechsel ist bis zum Beginn der Klasse 9 möglich (i.d.R. zu Beginn eines Schuljahres) es werden die gleichen Fächer, wie in der Hauptschule angeboten in der 6. Klasse kommt die 2. Fremdsprache hinzu (Niederländisch, Spanisch oder Französisch) vor 7. Klasse müssen sich die Schüler für die 2. Fremdsprache entscheiden oder einen naturwissenschaftlich-technischen, sozialwissenschaftlichen oder musisch- künstlerischen Schwerpunkt setzen Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

11 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 11 Realschule Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen Realschule Abschlüsse und Berechtigungen es können alle Abschlüsse der Sek. I erworben werden: ein Hauptschulabschluss nach Kl. 9 der mittlere Schulabschluss (mittlere Reife) Fachoberschulreife nach Klasse 10

12 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 12 Berufskolleg Berufskolleg Die Sekundarstufe II in Nordrhein-Westfalen Das Berufskolleg umfasst die Bildungsgänge der Berufsschule, der Berufsfachschule, der Fach- oberschule und der Fachschule Die Bildungsgänge des Berufskollegs sind nach Berufsfeldern, Fachrichtungen und fachlichen Schwerpunkten gegliedert. Der Unterricht findet in Fachklassen, im Klassenverband und in Kursen statt. Die Bildungsgänge der Berufsschule bereiten zusammen mit dem Lernort Betrieb auf Berufsabschlüsse nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung vor

13 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 13 Berufskolleg Berufskolleg Die Sekundarstufe II in Nordrhein-Westfalen Abschlüsse Sekundarstufe II (Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, allgemeine Hochschulreife) Abschlüsse der Sekundarstufe I können nachgeholt werden Gleichzeitig erwirbt man entweder berufliche Kenntnisse, eine berufliche Grundbildung oder eine schulische Berufsausbildung Berufspraktische Fertigkeiten werden dabei entweder in der Schule, im Praktikum oder im Ausbildungsbetrieb erworben

14 Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 14 Die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!!!


Herunterladen ppt "Klaus Gottfried / Hauptschule Eslohe 1 Die Schulformen sind nach Schulstufen gegliedert: Primarstufe Grundschule (1.-4. Klasse) Primarstufe Grundschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen