Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zukunftswerkstatt Kindertagespflege Landesarbeitsgemeinschaft LAG 13. Oktober 2011 in Stuttgart.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zukunftswerkstatt Kindertagespflege Landesarbeitsgemeinschaft LAG 13. Oktober 2011 in Stuttgart."—  Präsentation transkript:

1 Zukunftswerkstatt Kindertagespflege Landesarbeitsgemeinschaft LAG 13. Oktober 2011 in Stuttgart

2 Inhalt Einleitung 1.Die Akteure der Kindertagespflege auf aBundesebene bLandesebene - Kindertagespflege in Baden- Württemberg cLandkreisebene - Gesamtverantwortung des Jugendamtes dKommunale Ebene 2.Aufträge und Erwartungen an die Kindertagespflege 3.Was braucht es, damit die Kindertagespflege boomt? Lösungsideen aus verschiedenen Perspektiven – Ergebnisse der Arbeitsgruppen 4.Zusammenfassung

3 Kleiner Hinweis: In dieser Präsentation fassen wir die wichtigsten Punkte zusammen. Die ausführliche Dokumentation können Sie im Protokoll der LAG vom nachlesen. Verwendete Abkürzungen: TPP = Tagespflegepersonen KTP = Kindertagespflege LV = Landesverband der Tagesmütter-Vereine BW BVB = Beratung, Vermittlung, Betreuung

4

5 Bundesregierung, Bundesfinanzministerium und Bundesfamilienministerium Ausbau der Kinderbetreuung und der Kindertagespflege Schaffung der gesetzlichen Grundlagen – Rechtsanspruch Gleichwertigkeit - KiFöG Ausbauziele Finanzen Bund – Ko-Finanzierung durch die Länder (Länderfinanzausgleich) Aktionsprogramm Kindertagespflege/ ESF fachliche Begleitung durch das DJI Bundesverband Kindertagespflege wirkt mit als Dach- und Fachverband (freiwillige Förderung)

6 System Kindertagespflege Bundesfinanzministerium Bundesfamilienministerium BundesregierungBundesregierung

7 16 Bundesländer setzen den Ausbau der Kinderbetreuung heterogen um Jedes Bundesland hat Gestaltungsspielraum durch Ländergesetze und Verordnungen Baden-Württemberg: KiTaG, Verwaltungsvorschrift Kindertagespflege vom Februar 2009, FAG BW definiert eigene Ausbauziele in der KTP

8 Zuständigkeiten: Sozialministerium --> Jugendhilfe NEUKultusministerium --> Bildung NEU: Kultusministerium --> Bildung Der Landesverband gründet sich 1978 als ehrenamtlich strukturierter Interessen- und Dachverband 1994 beauftragt das Sozialministerium den Landesverband mit dem landesweiten Aufbau von Tageselternvereinen. Weiterer Auftrag: Qualifizierungskonzept Ba-Wü Qualifizierungskonzept wird 2011 an das bundesweite Curriculum angepasst

9 Kindertagesbetreuungs- ausbaugesetz BW (KiTaG) VwV Kindertagespflege FAG Kindertagesbetreuungs- ausbaugesetz BW (KiTaG) VwV Kindertagespflege FAG Länderebene

10 überörtlicher Träger der Jugendhilfe sind die Landeswohlfahrtsverbände Württemberg-Hohenzollern und Baden --> seit 2005 Landesjugendamt - KVJS Die 44 Stadt- und Landkreise sind Träger des KVJS 35 Landkreise mit der örtlichen Zuständigkeit für die Jugendhilfe: Jugendämter politisch selbständige Gemeinden (Rechtsanspruch ab 2013) Organe: Landkreistag, Landesjugendhilfeausschuss Jugendhilfeausschuss, Kreistag

11 Landkreisebene örtliche Träger der Jugendhilfe örtliche Träger der Jugendhilfe Sozialministerium

12 … Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege fallen in die Gesamt- und Planungsverantwortung der örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe, deren Aufgabe es ist, ein vielfältiges und integriertes System der Tagesbetreuung für Kinder unter 3 Jahren zu entwickeln… DJI, 2009

13 1.101 Kommunen (mit kommunalen Jugendämtern) Gewährleistung: Die Kommunen müssen den Rechtsanspruch erfüllen Organe: Städte- und Gemeindetag Gemeinderat/ Jugendhilfeausschuss/ Jugendhilfeplanung/ Bedarfsplanung

14 über 50 Tageselternvereine und andere Träger der Kindertagespflege nehmen landesweit als anerkannte freie Träger der Jugendhilfe die Aufgabe im Auftrag der Jugendämter wahr über TPP Bildungsträger mit und ohne Gütesiegel kommunale Infrastruktur der Kinderbetreuung Betriebe und Firmen Eltern und Kinder

15 Kommunale Ebene Komm. Infra- struktur > 50 TEV Kinder Eltern Firmen Betriebe Firmen Betriebe örtliche Träger der Jugendhilfe

16

17 System Kindertagespflege Bundesfinanzministerium Bundesfamilienministerium BundesregierungBundesregierung Die Ausbauziele stehen im Widerspruch zu den Ausbaubedingungen, verbunden mit einem Anspruch an hohe Qualität. Es soll aber nichts kosten. Fachliche Empfehlungen (LIGA, DJI) stehen im Widerspruch zu den finanziellen Vorgaben Die Umsetzung erfolgt in den einzelnen Bundesländern qualitativ und quantitativ heterogen BUNDESEBENE

18 Kindertagesbetreuungs- ausbaugesetz BW (KiTaG) VwV Kindertagespflege FAG Kindertagesbetreuungs- ausbaugesetz BW (KiTaG) VwV Kindertagespflege FAG Länderebene Die KTP soll qualitativ aufgewertet werden, vorherrschend ist jedoch ein defizitärer Blick auf die KTP. Die Wertschätzung ist entsprechend – KTP dient als Lückenbüßer. Die Rahmenbedingungen für TPP sind nicht attraktiv. Unklare Zuständigkeiten und Gesetzeslücken bzw. unterschiedliche Anwendung erschweren die Umsetzung

19 Landkreisebene Entscheidungsträger überblicken die Situation nicht ganzheitlich – kein Gesamtkonzept Defizitärer Blick – Vergleich zu Einrichtungen und Qualifikation von ErzieherInnen Kindertagespflege als Lückenbüßer - Randzeitenbetreuung Im Fokus: wirtschaftliche Aspekte – KTP als preiswerte Betreuung Ausstattung der Tageselternvereine Betreuungsschlüssel BVB – Arbeitsbelastung in den TEV

20 Kommunale Ebene Komm. Infra- struktur > 50 TEV Kinder Eltern Firmen Betriebe Firmen Betriebe örtliche Träger der Jugendhilfe Einrichtungen werden bevorzugt Wunsch- und Wahlrecht der Eltern./. hohe Beiträge in der KTP KTP als Notlösung/ Übergangslösung Attraktivität und Anreizsysteme der Tätigkeit: Planbarkeit, Kalkulierbarkeit, Verlässlichkeit Bürokratie Unklar: Profil Kindertagespflege als eigenständiges pädagogisches Konzept Kommunale Einrichtungen über Druck aus – Kooperation ist schwierig: Macht uns keine Konkurrenz! Abschieben der schwierigen Kinder in die KTP fehlende Wertschätzung, Anerkennung, Verdienst/ Einkommen Perspektiven

21

22 Aus Sicht des jeweiligen Akteurs identifizieren die Arbeitsgruppen zwei wirksame Ansatzpunkte: Aus Sicht der Jugendämter: Die Jugendämter brauchen verlässliche Kooperationspartner Sie brauchen einen klaren Auftrag mit klarer Finanzierung

23 Aus Sicht des KVJS: Es sollte eine eigenständige Stabsstelle für Kindertagespflege geben – keine Mischung in einer Stelle (KTP – Einrichtungen) Der KVJS sollte eine positive Grundhaltung der KTP gegenüber haben, damit diese weitertransportiert werden kann (kein notwendiges Übel)

24 TigeR-Gruppe für KVJS-MitarbeiterInnen

25 Aus Sicht der Kommune: Die Kommune ermöglicht tatsächliche Wahlfreiheit zwischen Einrichtung und TPP Wertschätzung der KTP durch ganzheitliche, landkreisweite Modelle von 0 bis 14 Jahren

26 Aus Sicht der über 50 Tageselternvereine im Land Personalausstattung Öffentlichkeitsarbeit

27 Aus Sicht der Tagesmütter/ Tagesväter Vernetzung Zusammenarbeit verbessern Öffentlichkeitsarbeit machen (in der Kommune, beim Bürgermeister, in Schulen) Präsenz zeigen

28 Selbstwertgefühl steigern Kinder auch ablehnen dürfen keine Lückenbüßer sich nicht überfordern --> Professionalität

29 Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen 1 Aus Sicht der Jugendämter: Die Jugendämter brauchen verlässliche Kooperationspartner Sie brauchen einen klaren Auftrag mit klarer Finanzierung Aus Sicht des KVJS Eigenständige Stabsstelle für Kindertagespflege – keine Mischung in einer Stelle (KTP – Einrichtungen) Positive Grundhaltung der KTP gegenüber (kein notwendiges Übel) TigeR-Gruppe für KVJS-MitarbeiterInnen

30 Kommunale Ebene Komm. Infra- struktur > 50 TEV Kinder Eltern Firmen Betriebe Firmen Betriebe örtliche Träger der Jugendhilfe Aus Sicht der Tagesmütter/ Tagesväter Vernetzung Zusammenarbeit verbessern Öffentlichkeitsarbeit Präsenz zeigen Selbstwertgefühl steigern Kinder auch ablehnen dürfen keine Lückenbüßer sich nicht überfordern --> Professionalität Aus Sicht der über 50 Tageselternvereine im Land: Personalausstattung Öffentlichkeitsarbeit Aus Sicht der Kommune: Die Kommune ermöglicht tatsächliche Wahlfreiheit zwischen Einrichtung und TPP Wertschätzung der KTP durch ganzheitliche, landkreisweite Modelle von 0 bis 14 Jahren Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen 2

31 Es ist wichtig, das System Kindertagespflege zu kennen, um die Hebel zur Verbesserung ansetzen zu können. Beispiel: in der Kommune kann der Tageselternverein selbst gute Bedingungen verhandeln und muss nicht auf eine landesweite Empfehlung warten

32 Die Herausforderung liegt nicht so sehr darin, neue Tagespflegepersonen zu gewinnen, sondern sie auch in der KTP zu halten. Hierzu bedarf es Verbesserungen vor Ort, die nicht nur auf der politischen Ebene ansetzen, sondern von den einzelnen Akteuren vor Ort angegangen werden können.

33 Dabei bieten sich den Vereinen und TPP selbst viele Möglichkeiten, aktiv am Profil Kindertagespflege und an der Professionalität anzusetzen.

34 Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!


Herunterladen ppt "Zukunftswerkstatt Kindertagespflege Landesarbeitsgemeinschaft LAG 13. Oktober 2011 in Stuttgart."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen