Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 „SINUS plus“ Grundschule Mathematik Anita Pfeng II B 1 Pf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 „SINUS plus“ Grundschule Mathematik Anita Pfeng II B 1 Pf."—  Präsentation transkript:

1 1 „SINUS plus“ Grundschule Mathematik Anita Pfeng II B 1 Pf

2 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik mit SINUS plus Was ist SINUS plus? Nachfolgekonzept vom BLK Programm SINUS Transfer Grundschule In Berlin haben insgesamt 87 Schulen erfolgreich daran teilgenommen und ihren Mathematikunterricht nachhaltig verändert. SINUS plus ist als Beratungs-und Qualifizierungskonzept ein Schwerpunkt der iMINT-Akademie Bereich Grundschule. Zu Beginn des Schuljahres 2014/15 starteten 14 Grundschulen, darunter auch zwei Europaschulen und eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt. Anita Pfeng II B 1 Pf

3 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik mit SINUS plus Grundschule heute: In den letzten Jahren hat es mehrere konzeptionelle Änderungen in den Grundschulen gegeben. Das erfordert veränderte Unterrichtsformen und eine veränderte Aufgabenkultur. Auch im Hinblick auf die Anschlussfähigkeit von mathematischem Wissen müssen die Übergänge Kita/Grundschule sowie Grundschule/Oberschule noch besser in den Blick genommen werden. Anita Pfeng II B 1 Pf

4 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik mit SINUS plus Wenn Sie den Mathematikunterricht an ihrer Schule nachhaltig weiterentwickeln wollen… bieten wir Ihnen mit SINUS plus ein Konzept diesen Prozess in Gang zu setzen und nachhaltig an ihrer Schule zu installieren. Wir unterstützen Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen beim  Aufbau eines Qualitätskreislauf zur Veränderung des Mathematikunterrichts, zu einem kompetenzorientierten Unterricht und  schaffen Kooperationsstrukturen innerhalb und außerhalb der Schule für den fachlichen Austausch. Anita Pfeng II B 1 Pf

5 5 Einrichtung eines Qualitätskreislaufs an Ihrer Schule Standortbestimmung Gemeinsame Ziele und Maßnahmen festlegen Erprobung und Austausch der Unterrichtsvorhaben Evaluation Individuelle Beratungsgespräche Anita Pfeng II B 1 Pf

6 5 Aufbau einer aktiven Schulgruppe (mind. 4-5 Lehrkräften) mit der Bereitschaft zur Veränderung von Unterricht Verbindliche regelmäßige Schulgruppentreffen auf denen gemeinsame Arbeitsvorhaben geplant, erprobt und Erfahrungen ausgetauscht und dokumentiert werden. Einrichtung eines Qualitätskreislaufs an Ihrer Schule 8 Schultreffen im Jahr Zusammenarbeit mit der FK Anita Pfeng II B 1 Pf

7 5 5 Settreffen im Schuljahr Pro Schule 2 Ansprechpersonen Fachliche, methodische und strukturelle Unterstützung durch ein regelmäßig kommunizierendes Netzwerk

8 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik mit SINUS plus Anita Pfeng II B 1 Pf Stärkung der Fachkompetenz durch Fortbildungen und Tagungen

9 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik mit SINUS plus Anita Pfeng II B 1 Pf Themenkisten Nachhaltigkeit und Ausbreitung innerhalb der Schulen durch die fachliche Unterstützung beim Erstellen von

10 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik mit SINUS plus Und der Einrichtung von stationären oder mobilen Lernwerkstätten Mathematik Anita Pfeng II B 1 Pf

11 5 Inhaltliche Schwerpunkte Veränderte Unterrichts- und Aufgabenkultur durch Aufgabenformate, die die prozessbezogenen Kompetenzen besonders fördern die gemeinsamen Unterricht im jahrgangsgemischten Unterricht ermöglichen Umgang mit Heterogenität durch Differenzierung mit Lernumgebungen für Rechenschwache bis Hochbegabte Sprachbildung in Mathematik durch geeignete Aufgabenformate, die zum Sprechen anregen und durch den Aufbau einer fachbezogenen Sprache Leistung differenziert wahrnehmen, dokumentieren und beurteilen Umgang mit Fehlern Sicherung von Basiswissen

12 5 Inhaltliche Schwerpunkte Auswertung und Nutzung empirischer Daten (Laube, VERA 3) für die Standortbestimmung für die Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts Prävention von Rechenschwäche durch strategiegestützten Anfangsunterricht Diagnose und Förderung rechenschwacher Schüler in den Klassen 2-6 (Förderplan) Anita Pfeng II B 1 Pf

13 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik an Ihrer Schule (SINUS plus) Wie sieht es bisher aus? Zu Beginn des Schuljahres 2014/15 starteten 14 Grundschulen, darunter auch zwei Europaschulen und eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Vier regionale Schulsets, die sich regelmäßig zur gemeinsamen Planung treffen und von Setkoordinator(inn)en unterstützt werden. Jedes Schulset besteht aus 3-4 (zukünftig 6-8) Schulen Anita Pfeng II B 1 Pf

14 5 Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik an Ihrer Schule (SINUS plus) Anita Pfeng II B 1 Pf Set 1 Meike Diehm Charlie-Rivel-GS Lynar-GS Zeppelin-GS Set 2 Ulrike Dahl Helmuth-James-von- Moltke-GS Katharina-Heinroth-GS Quentin-Blake-GS Set 3 Beate Langer 34.Grundschule GS am Hofgarten Gustav-Falke-GS Schule an der Victoriastadt Set 4 Monika Trill-Zimmermann Heinrich-Seidel-GS Mathias-Claudius GS Schule an der Windmühle Schule am Tempelhofer Feld Zum Schuljahr 2015/16 können wir jedes Set erweitern

15 5 Eine Schulgruppe von mindestens 4-5 Lehrkräften die Bereitschaft zur Veränderung von Unterricht durch verbindliche regelmäßige Schulgruppentreffen, auf denen gemeinsame Arbeitsvorhaben geplant, erprobt und Erfahrungen ausgetauscht und dokumentiert werden zwei Lehrkräfte der Schulgruppe als feste Ansprechpartner(innen) für uns verbindliche Teilnahme der zwei Lehrkräfte an fünf regionalen Settreffen Unterstützung durch die Schulleitung Teilnahme der Schule an diesem Angebot für mindestens zwei Jahre Wir erwarten: Anita Pfeng II B 1 Pf

16 5 Anita Pfeng VI A 1.1 Vielen Dank


Herunterladen ppt "1 „SINUS plus“ Grundschule Mathematik Anita Pfeng II B 1 Pf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen