Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Betriebsvermögensvergleich (Doppelte Buchhaltung oder Doppik) Bilanz Konten – Bestandskonten – Erfolgskonten – Privatkonto Kontenklassen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Betriebsvermögensvergleich (Doppelte Buchhaltung oder Doppik) Bilanz Konten – Bestandskonten – Erfolgskonten – Privatkonto Kontenklassen."—  Präsentation transkript:

1 Betriebsvermögensvergleich (Doppelte Buchhaltung oder Doppik) Bilanz Konten – Bestandskonten – Erfolgskonten – Privatkonto Kontenklassen

2 Die Bilanz Doppelte Buchhaltung Anlagevermögen Gebäude Maschinen Grundstücke Umlaufvermögen Waren Kassa Bankguthaben (Lieferforderung) Fremdkapital Kredit Darlehen (Lieferverbindlichkeiten) Eigenkapital AV + UV=FK + FK Aktiva = Passiva Mittelverwendung Mittelherkunft AKTIVAPASSIVA

3 Bestandskonten Doppelte Buchhaltung Die Bilanz wird in eigene Verrechnungsstellen, die sogenannten Konten zerlegt. Es gibt aktive und passive Bestandskonten. Aus den Aktiva der Bilanz entstehen die aktiven aus den Passiva der Bilanz entstehen die passiven Bestandskonten. AKTIVA in der Bilanz links Anfangsbestand auf dem aktiven Bestandskonto links PASSIVA in der Bilanz rechts Anfangsbestand auf dem passiven Bestandskonto rechts BUCHUNGSREGEL: Zunahmen: unter dem AB Abnahmen: auf die Gegenseite

4 Erfolgskonten – Vorkonten zum Kapitalkonto Doppelte Buchhaltung Zahlreiche Geschäftsfälle verändern die Zusammensetzung des Eigenkapitals des Unternehmens. Man spricht von Aufwendungen („ärmer“ werden) bzw. Erträge (reicher werden). Am Ende des Jahres werden die Aufwands- und Ertragskonten mit dem GuV-Konto und der entstehende Saldo mit dem Kapitalkonto abgeschlossen. „ÄRMER“= AUFWAND Mietaufwand Zinsaufwand Heizölverbrauch Telefongebühren Reparaturen Instandhaltung d. Dritte KAPITALVERMINDERUNG SOLLBUCHUNG Wir zahlen und erhalten nichts „Greifbares“. „REICHER“= ERTRAG/ERLÖS Mietertrag Zinsertrag Provisionserträge HW-Erlöse Handelswarenverkauf KAPITALVERMEHRUNG HABENBUCHUNG Wir erhalten Geld und geben nichts „Greifbares“ her.

5 Privatkonto – Vorkonto zum Kapitalkonto Doppelte Buchhaltung Privatentnahmen bzw. Privateinlagen verändern ebenfalls laufend das Eigenkapitalkonto. Sie werden während dem Geschäftsjahr jedoch auf dem Privatkonto gebucht und der entstehende Saldo am Ende des Geschäftsjahres mit dem Kapitalkonto abgeschlossen. Privatentnahme KAPITALVERMINDERUNG SOLLBUCHUNG auf dem Privatkonto Privateinlage KAPITALVERMEHRUNG HABENBUCHUNG auf dem Privatkonto

6 Privatkonto – Vorkonto zum Kapitalkonto Doppelte Buchhaltung Privatkonto = Vorkonto zum Kapitalkonto (gleiche Eigenschaften) Geld Privatperson – Unternehmer WIR - unser Unternehmen Privat/Kassa Kassa/Privat

7 Privatkonto – Spezialfälle des Privatkontos Doppelte Buchhaltung Unternehmen zahlt private Aufwendungen des Unternehmers z.B. Strom für Privatwohnung Unternehmer entnimmt seinem Betrieb Waren für den eigenen Gebrauch (=Eigenverbrauch) Privatperson – Unternehmer WIR - unser Unternehmen Privat/Kassa (Bank) Privat/Eigenverbrauch Umsatzsteuer

8 Die Buchungsregeln auf einen Blick Doppelte Buchhaltung Aktive BestandskontenPassive Bestandskonten Zunahmen Anfangsbestand Endbestand Abnahmen Zunahmen Anfangsbestand Endbestand Abnahmen Aufwandskonten Aufwands- zunahme (=EK Abnahme) Aufwands- verminderung (=EK Zunahme) Ertragskonten Ertrags- verminderungen (=EK Abnahme) Ertrags- zunahme (=EK Zunahme) Privatkonto Privatentnahme (=EK Abnahme) Privateinlage (=EK Zunahme) Buchungsregeln auf den Bestandskonten Buchungsregeln auf den Vorkonten zum Eigenkapitalkonto (EK)

9 Erlöse >Aufwendungen Privateinlagen > Privatentnahmen

10

11 aktive Bestandskonten Anlage- vermögen Buchungsregel- Bestandsveränderung: Geschäftsausstattung, Maschinen, PKW, LKW, Gebäude... Vorräte HW-Vorrat, Rohstoffvorrat Vorrat Heizöl, Vorrat Büromaterial... Umlauf- vermögen Kassa, Bank, PSK, Lieferforderung, Vorsteuer... passive Bestandskonten Verbindlich- keiten Lieferverbindlichkeiten, Darlehen, Umsatz- steuer... (Kapital) soll haben Erfolgskonten Ertragskonten Erträge HW-Erlöse, Mieterträge, Zinserträge, Provisionser- träge... Aufwandskonten Aufwände Mietaufwand, Zinsaufwand, Heizölaufwand, Telefon- gebühren, Instandhaltung durch Dritte... Bestandskonten soll haben Ertrag soll haben Aufwand ,6,7 Aufwände und Erträge 8,9 Aufwände & Erträge Doppelte Buchhaltung Kontenklassen © bauerpoint.com

12 richtigen zum 3421 Welche Konten sind beteiligt? Aktives/passives Bestandskonto? Aufwand/Ertrag Vermehrung oder Verminderung Soll oder Haben? Buchungssatz : / 4 Schritte Buchungssatz Herleitung von Buchungssätzen © bauerpoint.com Doppelte Buchhaltung Zuerst jenes Konto notieren, das sich links ändert und dann folgt ein / Rechts vom / jenes Konto notieren, das sich rechts ändert.


Herunterladen ppt "Betriebsvermögensvergleich (Doppelte Buchhaltung oder Doppik) Bilanz Konten – Bestandskonten – Erfolgskonten – Privatkonto Kontenklassen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen