Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weiter. Welche Konten gibt es? Aktive Bestandskonten Passive Bestandskonten Aufwandskonten Ertragskonten Warenkonten Abschlusskonten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weiter. Welche Konten gibt es? Aktive Bestandskonten Passive Bestandskonten Aufwandskonten Ertragskonten Warenkonten Abschlusskonten."—  Präsentation transkript:

1 Weiter

2 Welche Konten gibt es? Aktive Bestandskonten Passive Bestandskonten Aufwandskonten Ertragskonten Warenkonten Abschlusskonten

3

4 Was sind aktive Bestandskonten? Klasse 0, 1 und 2 am Kontenplan BGA = Betriebs und Geschäftsausstattung Kassa Bank / PSK Lieferforderung (Forderung an KUNDEN) HW-Vorrat Maschinen LKW …

5 Wie lautet die Regel bei aktiven Bestandskonto? SOLL / AKTIVAHABEN / PASSIVA +++ VERMEHRUNG +++ (PLUS) VERMINDERUNG (MINUS) AB = ANFANGSBESTAND (SBK)

6 SollHaben SollHaben SollHaben EBK SBK Aktives Bestandskonto (ABK) ABK EBK +++ Vermehrung Verminderung SBK (=Saldo vom ABK) Aktives Bestandskonto (ABK) Weiter

7 Damit das Aktive Bestandskonto im SOLL Eröffnet werden kann, MUSS der Anfangsbestand (AB) auf dem EröffnungsBillanzKonto im HABEN stehen. EBK Eröffnung Verminderung Vermehrung +++ Saldo SBK Weiter

8

9 Was sind passive Bestandskonten? Klasse 3 und 9 am Kontenplan Eigenkapital (Kapital) LieferVerbindlichkeiten (= Ich HABE SCHULDEN beim LIEFERANTEN) Darlehen

10 Wie lautet die Regel bei pasiven Bestandskonto? SOLL / AKTIVAHABEN / PASSIVA +++ VERMEHRUNG +++ (PLUS) VERMINDERUNG (MINUS) AB = ANFANGSBESTAND (SBK)

11 SollHaben SollHaben SollHaben EBK SBK Passives Bestandskonto (PBK) PBK EBK +++ Vermehrung Verminderung SBK (=Saldo vom PBK) Passives Bestandskonto (PBK) Weiter

12 Damit das Passive Bestandskonto im HABEN Eröffnet werden kann, MUSS der Anfangsbestand (AB) auf dem EröffnungsBillanzKonto im SOLL stehen. EBK Eröffnung Verminderung Vermehrung +++ Saldo SBK Weiter

13

14 DEFINITION Aufwände sind Nebenausgaben für die Firma. Klasse 5, 6, 7 und 8 am Kontenplan

15 Beispiele Versicherungen (VersicherungsAUFWAND) Miete (MietAUFWAND) Provision (ProvisionsAUFWAND) Anwalt (Rechts u. BeratungsAUFWAND) …

16 Wie lautet die Regel bei Aufwandskonten? SOLL / AKTIVAHABEN / PASSIVA AUWÄNDE stehen IMMER im SOLL ! Abschluss gegen GuV (=Saldo vom Aufwandskonto)

17

18 DEFINITION Erträge sind Einnahmen für die Firma durch Verkäufe, Vermietungen, etc. Klasse 4 und 8 am Kontenplan

19 Beispiele Verkauf von Waren (HW-Erlöse) Miete (MietERTRÄGE) Provision (ProvisionsERTRÄGE) …

20 Wie lautet die Regel bei Ertragskonten? SOLL / AKTIVAHABEN / PASSIVA ERTRÄGE stehen IMMER im HABEN ! Abschluss gegen GuV (=Saldo vom Aufwandskonto)

21

22 Welche Konten gibt es? HW-EINSATZ(EINkauf) HW-VORRAT(Lager) HW-ERLÖSE(VERkauf) Weiter

23 Eine kleine Merkhilfe Wir kaufen Waren (mit denen wir HANDELN wollen ein und tätigen dafür einen EINSATZ. HW-EINSATZ Wir geben die eingekaufte HANDELSWARE ins Lager. HW-VORRAT Wir VERkaufen die HANDELSWARE und haben dadurch einen ERLÖS (=Ertrag bzw. eine Einnahme). HW-ERLÖSE Weiter

24

25 Welche Konten gibt es? SBK GuV

26 Wie Schließe ich richtig Konten? Aktive- u. Passive Bestandskonten SBK Aufwand- u. Ertragskonten GuV GuV Kapital Privat Kapital Weiter

27 Wie geht ein Hauptbuch? 1.Eröffnung aller aktiven und passiven Bestandskonten 2.Verbuchen der laufenden Geschäftsfälle (Buchungssätze) auf den jeweils erforderlichen Konten. 3.Durchführung der Vorabschlußbuchungen (Warenbestand lt. Inventur / Privat) bzw. Um- und Nachbuchungen. 4.Abschluss der Bestandskonten (außer Kapital) mit dem SBK 5.Abschluß der Erfolgskonten mit dem GuV. 6.Abschluss des GuV mit dem Kapital. 7.Abschluss des Kapital mit SBK. 8.Abschluss des SBK Weiter

28

29 Privatentnahme von Handelswaren Privat / EIGENVERBRAUCH

30 Warenverkauf auf Ziel Lieferforderungen / HW-Erlöse

31 Wareneinkauf auf Ziel HW-Einsatz / Lieferverbindlichkeit

32 Privateinlage Bar Kassa / Privat

33 Wenn wir am Ende des Jahres im Lager MEHR Ware haben als am Anfang, so ist das eine Bestandsvermehrung. Weil sich mein Warenbestand seit Anfang des Jahres vermehrt hat. Deshalb:

34 HW-Vorrat / HW-Einsatz = Aktives Bestandskonto Vermehrung im Soll

35 Wenn wir am Ende des Jahres im Lager WENIGER Ware haben als am Anfang, so ist das eine Bestandsverminderung. Weil sich mein Warenbestand seit Anfang des Jahres verringert hat. Deshalb:

36 HW-Einsatz / HW-Vorrat = Aktives Bestandskonto Verminderung im Haben

37

38 DIREKTE METHODE SUMME ERTRÄGE - SUMME AUFWÄNDE = GEWINN / VERLUST

39 INDIREKTE METHODE EB EIGENKAPITAL - AB EIGENKAPITAL = (Kaptialvermehrung / -verminderung) + PRIVATENTNAHMEN - PRIVATEINLAGEN = GEWINN / VERLUST

40 LEGENDE EB = Endbestand AB = Anfangsbestand LV = Lieferverbindlichkeit LF = Lieferforderung EBK = Eröffnungsbilanzkonto SBK = Schlußbilanzkonto ABK = Aktives Bestands Konto PBK = Passives Bestands Konto HW = Handelswaren GuV = Gewinn und Verlust Konto

41

42 Bankabhebung Kassa / Bank = Aktives Bestandskonto= Aktives Bestandskonto Vermehrung im SollVerminderung im Haben

43 Kauf eines Computers auf Ziel Computer / LV = Aktives Bestandskonto= Passives Bestandskonto Vermehrung im SollVermehrung im Haben

44 Bezahlung der Schuld an den Lieferanten per Bank LV / Bank = Passives Bestandskonto= Aktives Bestandskonto Verminderung im SollVerminderung im Haben

45 Zahlung der Geschäftsmiete Bar Mietaufwand / Kassa = Aufwandskonto= Aktives Bestandskonto Steht in der Regel im SollVerminderung im Haben

46 Eingang auf das PSK-Konto durch Miete PSK / Mieterträge = Aktives Bestandskonto= Ertragskonto Vermehrung im SollSteht in der Regel im Haben

47 to be continued… Schließen


Herunterladen ppt "Weiter. Welche Konten gibt es? Aktive Bestandskonten Passive Bestandskonten Aufwandskonten Ertragskonten Warenkonten Abschlusskonten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen